fit

Fotolia / kegfire

Fit ist das neue Dünn

Seit Jahren diskutieren französische Mode-Luxusmarken wie Yves Saint Laurent oder Louis Vuitton über Magermodels
und nun gibt es eine neue deklarierte Regelung: Keine Konfektionsgrößen unter 34 am Laufsteg!
Und damit setzen sie auf einen Schönheitstrend, der derzeit die Runde macht: fit statt dünn!

Muskeln statt Size Zero

Muskelaufbau statt Size Zero, gesunde Ernährung statt hungern – Der neue Körpertrend boomt immer mehr, vor allem in sozialen Netzwerken.
Unter dem Hashtag „fitspo“ - kurz für Fitness-Inspiration – findet man auf der Foto-Plattform Instagram über 47 Millionen Einträge,
in denen junge Frauen und Männer Fotos ihrer Workouts, Superfood-Mahlzeiten oder Motivationssprüche posten.

Das richtige Maß

Doch wie viel ist zu viel? Laut Psychologen kann dieser neue Körper-Kult auch schnell gefährlich werden, da vor allem
noch sehr junge - Fitness-Fanatiker und Körper-Ästheten nur mehr nach sozialer Anerkennung in der digitalen Welt streben würden.
So wirft dieses neue Schönheitsideal die Frage auf: Wann hört das gesunde Training auf und wann fängt der Fitness-Wahn an?

Darüber sprechen die Guten Morgen- Moderatoren mit Ex-Model und Initiatorin der Vienna Fashion Week Elvyra Geyer und mit Psychologin Christa Pölzlbauer.

Die „Guten Morgen Österreich“-Expertinnen

  • Elvyra Geyer, Ex-Model und Catwalk- Trainerin
  • Christa Pölzlbauer, Psychologin und Psychotherapeutin