Eva Pölzl; Marco Ventre

ORF

Guten Morgen Österreich aus Kärnten

Aus Kärnten wünschen Ihnen Eva Pölzl und Marco Ventre einen Guten Morgen und begleiten Sie durch die ersten Morgenstunden.

Das frühe Aufstehen ist für Eva Pölzl kein Problem, denn „Ich war noch nie ein Morgenmuffel und werde den frühen Morgenstunden mit regionaler Herzlichkeit begegnen. Sehr aufregend finde ich die Tatsache, dass ich, die ich seit 20 Jahren TV-Sendungen moderiere, mit diesem Projekt dennoch Neuland betreten darf.“

Eva Pölzl & Lukas Schweighofer

Die Hauptmoderatoren Pölzl und Schweighofer bekommen jede Woche einen Kollegen aus den ORF-Landesstudios zur Seite gestellt - mehr dazu in Das Moderatorenteam stellt sich vor.

Die 1975 in Oberösterreich geborene Wirtstochter wuchs mit zwei älteren Brüdern in Wels auf. Ihre TV-Karriere begann Pölzl – nach einem Zwischenspiel 1996 beim Welser und Klagenfurter Stadtfernsehen – im Jahr 2000 mit ihrer eigenen Talkshow bei einem österreichischen Privatsender. Danach arbeitete sie als Journalistin im Printbereich, ab 2005 war sie für und mit Gery Keszler im Team des Life Balls im Kampf gegen Aids tätig. Ab April 2007 präsentierte Eva Pölzl das ORF-1-Magazin „wie bitte?“ sowie das österreichische Televoting beim Song Contest und meldete sich nach 2007 auch 2008 vom roten Teppich am Life Ball. 2010/2011 präsentierte sie „Single mit Kind sucht“.
Eva Pölzl, die seit 2011 Redakteurin der „ORF nachlese“ ist, kehrt nach einem weiteren Ausflug ins Privatfernsehen (ab 2014) mit „Guten Morgen Österreich“ wieder auf die ORF-Bildschirme zurück.
Pölzl ist verheiratet und Mutter eines 2009 geborenen Sohnes.

Eva Pölzl

ORF

Eva Pölzl im Wordrap

Zum letzten Mal verschlafen habe ich …
... Gott sei dank noch nie! Aber schwer fällt es mir schon oft, aus den Federn zu kommen. Der Wecker läutet auch immer exakt in dem Moment, wenn es am gemütlichsten ist.

Mein schönster Sonnenaufgang war…
... gestern!

Auf jeden Fall NICHTS hören oder sehen will ich in der Früh von…
... einem Wasserrohrbruch im Badezimmer.

Zum Munterwerden brauche ich auf jeden Fall…
.. guten, frischen Kaffee. Und das Lachen meines Sohnes macht den Morgen dann perfekt!

Auf mein Nachtkästchen gehört …
... ein gutes Buch und hin und wieder ein kleines Stück Schokolade, das vom Vorabend übrig geblieben ist.

Ich träume oft von …
... Wäldern und Wiesen, über die ich laufe.

Am besten schlafe ich ein, wenn …
... ich weiß, dass alle meine Lieben gut aufgehoben sind.

Ein guter Morgen beginnt für mich mit …
... mit warmen Füßen.

Marco Ventre

ORF

Musik als Leidenschaft

Marco Ventre ist seit Jänner 2005 bei Radio Kärnten und moderiert vorwiegend das tägliche Radioquiz „1.000 Fragen“

sowie die Vormittags- und Nachmittagsschiene. Auch die „Morgenshow“ übernimmt er immer wieder. Seine Radiokarriere startete Ventre 1994 bei einem „Piratensender“ in Italien. Später war er für einige Privatradiosender in Österreich tätig, ehe ihn der ORF Kärnten engagierte.

TV-Erfahrung sammelte er fünf Jahre lang als „Kärnten heute“-Moderator. Weiters moderierte er einige Jahre das Vorprogramm der „Starnacht am Wörthersee“ und beim „Wenn die Musi spielt – Open Air“. Österreichweite Bekanntheit erlangte der leidenschaftliche Musiker u. a. 2010 mit dem Sieg beim Grand Prix der Volksmusik in Österreich und 2012 als „Dancing Star“.

Marcos Frühstückstipp

Marco Ventre über die angeblich wichtigste Mahlzeit des Tages: „Ich bin eigentlich kein großer ‚Frühstücker‘. Vielmehr bin ich der klassische ‚Schlummertasten-Drücker‘. Jede Minute länger im Bett raubt mir allerdings auch die Zeit für ein ordentliches Frühstück. Ich weiß daher nur vom Hörensagen, was man gewöhnlich so zu sich nimmt. Wenn mir doch einmal Zeit bleibt, dann gönne ich mir gerne zwei Spiegeleier. Oder auch mein ‚Spezial-Müsli‘.“

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Österreich“, Montag bis Freitag, 6.30 - 9.30 Uhr, ORF 2

Rezept „Spezial-Müsli“

(Zutaten in beliebiger Menge, je nach Hunger und Vorrat)

Dinkel, Amaranth, Hafer, Haferkleie, Quinoa, Flohsamen, Goldleinsamen, Cashews, Cranberry, Sultaninen, Kirschen, Edelkastanien – Milch drüber, fertig.