5:00

VPS 5:30

Länge: 48min

UT

Wiederholung vom
24.10.2017, 20:15

erLesen

Diesmal zu Gast bei "erLesen": Bachmann-Preisträger Ferdinand Schmalz, Theaterintendant Michael Schottenberg, Kabarettist und Schauspieler Thomas Stipsits und Autorin Theodora Bauer.
Vorhang auf heißt es diesmal für Größen der Bühnenwelt in Heinz Sichrovskys Büchermagazin. Ferdinand Schmalz ist einer der talentiertesten Jungautoren des Landes, seine Stücke "dosenfleisch" oder "herzerlfesser" eroberten die deutschsprachigen Theater im Nu. Heuer sicherte sich der Sprachkünstler den Ingeborg-Bachmann-Preis und schreibt an einer "Jedermann"-Fassung für das Burgtheater. "Von der Bühne in die Welt" begab sich Michael Schottenberg: Nach zehnjähriger Leitung des Volkstheaters Wien reiste der Schauspieler, Autor und Regisseur lediglich mit einem Rucksack bepackt nach Vietnam. Welche ungewöhnlichen Begegnungen er auf seiner Reise erlebt hat, schildert er nun in Buchform. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, fühlt sich auch Thomas Stipsits wohl. Der Kabarettist überzeugt aber ebenso als Schauspieler, zuletzt in Harald Sicheritz' Kinofilm "Baumschlager", und seit neuestem als Buchautor. Bei Heinz Sichrovsky präsentiert er sein humorvolles Debüt "Das Glück hat einen Vogel". Ihr Glück versuchen auch drei Auswanderer in Theodora Bauers Roman "Chikago": Sie brechen Anfang der 1920er-Jahre von der österreichisch-ungarischen Grenze nach Amerika auf. Doch das Leben in den Vereinigten Staaten entspricht so gar nicht dem Paradies, das sie sich erhofft haben.