18:50

VPS 18:55

Länge: 50min

Natur.Wissen

Die letzten Paradiese: Sabah - Malaysisches Borneo

Inmitten des Indopazifik liegt Borneo, die drittgrößte Insel der Welt. Fast zu gleichen Teilen gehört Borneo zu Indonesien und Malaysia. Der nördliche, malaysische Teil Borneos ist Sabah. Sabah ist mit tiefen Regenwald überzogen, nur große Flüsse wie der Kinabatangan ermöglichen Zugang in das grüne Herz. Einzigartige Tiere und Pflanzen blieben lange unentdeckt, wie zum Beispiel die skurrilen Nasenaffen oder wunderschöne Orchideen. Der Orang Utan, der "Mensch des Waldes", kommt nur hier und auf Sumatra vor, genau wie das vom Aussterben bedrohte Sumatra Nashorn. Sie alle teilen sich den Urwald mit den Eingeborenen, wie denen aus dem Stamm der Murut. Noch vor hundert Jahren waren die Murut gefährliche und berüchtigte Kopfjäger. Doch auch in Sabah ist die Zeit nicht stehen geblieben, in vieler Hinsicht ist Sabah sogar wegweisend. Über Jahrhunderte ist eine Gesellschaft gewachsen, in der alle großen Religionen der Welt friedlich zusammenleben. Dies spiegelt sich auch in ihren Glaubenshäusern wieder: Buddha-Tempel, Islamische Moscheen und christliche Kirchen gehören hier ganz selbstverständlich zum Stadtbild. In Sabah gelingt den Menschen der Spagat zwischen Natur und Kultur, zwischen traditionellen Brauchtum und Moderne.