12:55

VPS 12:35

Länge: 45min

Wiederholung vom
05.08.2017, 19:30

Land der Berge

Das Achental

Das Achental - ein landschaftliches Juwel im südlichen Chiemgau, Ende der neunziger Jahre: Bergwälder, Almwiesen, Hochmoore, weitgehend intakte Natur… Doch die Zukunft des Tals sah nicht gut aus: Es drohte ein Hofsterben, junge Leute zogen fort, die Übernachtungszahlen gingen zurück, denn aus damaliger Sicht gab es nichts, das die Gegend touristisch "attraktiv“ machte: keine Thermen, Erlebnisparks, Groß-Discos, und im Winter dank des Klimawandels so gut wie keinen alpinen Skisport mehr. Fünfzehn Jahre später kann Lorenz Knauer von der Gründung und Entwicklung des so genannten "Ökomodell Achental e.V." berichten, einer erstaunlichen Erfolgsgeschichte, in deren Verlauf sich neun Gemeinden zusammengetan und die Region sozusagen neu erfunden haben. Die Grundidee war eigentlich ganz simpel: warum nicht die vermeintlichen "Schwächen" des Tals in lauter Tugenden verwandeln? Also: gerade die Abgelegenheit und Stille touristisch vermarkten, die Landwirtschaft auf ökologische Standards umstellen, möglichst viele regionale Produkte erzeugen und das überreiche Angebot an Holz nutzen, um sich von der drückenden Abhängigkeit vom Heizöl zu befreien? All dieses aber nicht in Konkurrenz zueinander sondern gemeinsam. Die Initiatoren dieses spannenden Experiments haben sich von Rückschlägen, Problemen und auch Widerständen nie beirren lassen - nicht umsonst wurde das "Ökomodell Achental" im Lauf der Jahre mit etlichen Umweltpreisen ausgezeichnet und immer mehr Besuchergruppen kommen aus der ganzen Welt, um von den neun Gemeinden zwischen Schleching und Grabenstätt am Chiemsee zu lernen, wie man eine Region auf nachhaltige Weise erfolgreich in die Zukunft führen kann.