8:55

Medizin

VPS 9:15

Länge: 43min

UT

Wiederholung vom
17.05.2017, 21:05

treffpunkt medizin

Heilen mit der Natur: Tibetische Medizin

Fernöstliche Gesundheitslehren sind im Gesundheitsbewusstsein und in den Wellnessaktivitäten der ÖsterreicherInnen mittlerweile weit verbreitet - seien es die traditionelle chinesische Medizin, indisches Ayurveda oder die Tibetische Medizin.
treffpunkt medizin stellt die alternativen Heilmethoden der Tibetischen Medizin in Diagnostik und Therapie vor und gibt Einblick in die zugrundeliegende Forschungslehre der fünf Elemente: Erde, Wasser, Feuer, Holz, Metall. Ihnen werden die menschlichen Befindlichkeiten und Körperzuständen zugeschrieben . Gleichzeitig wird der Bogen von diesen komplementärmedizinischen Verfahren zur konventionellen Medizin geschlagen und Schnittmengen wie Abgrenzungen erläutert. Während die westliche Medizin studienbasiert und hochtechnisiert ist, ist das wichtigste Instrumentarium des tibetischen Arztes die Pulsdiagnose. Diese Diagnose zeigt Gleichgewicht und Ungleichgewicht im Körper des Patienten an. Die Ergebnisse der Pulsdiagnose werden nach der Terminologie der traditionellen tibetischen Medizin beurteilt.
Ausgangspunkt dieser Analyse ist eine ganzheitliche Denkweise, die seelische und körperliche Faktoren gleichwertig einbezieht und mit dessen Hilfe der Zustand des Patienten beurteilt werden kann.
Um den Zugang zur Tibetischen Medizin richtig erfassen zu können, muss man dafür ebenso den kulturellen wie spirituellen Hintergrund miteinbeziehen, da diese unweigerlich miteinander verbunden sind und Teil der tibetischen Identität darstellen. treffpunkt medizin besuchte dazu das Tibetzentrum in Kärnten, das vom Dalai Lama persönlich eingeweiht wurde. Es bietet ein nicht-religionsgebundenes Bildungsprogramm zu Wissen und Kultur aus Tibet auf akademischem Niveau und ist dadurch in Europa einzigartig.
Kernelement der Tibetischen Therapie ist eine ganzheitliche Reflexion über den Lebenswandel. Gesundheit wird als Zustand der Ausgewogenheit definiert, der Ernährung, Bewegung, Heilkräuter und äußere Behandlungen einschließt.
Eine Medizin ohne Operationen, Medikamente, Röntgenverfahren und ähnlichem mag befremdlich erscheinen. Wie ist also das Verhältnis von Nutzen und Risiko? Was ist Mythos und was kann wissenschaftlich belegt werden? Wo hat die Tibetische Medizin ihre Grenzen, wo bietet sie Möglichkeiten, wo die westliche Schulmedizin ihre Grenzen hat? Gibt es einen Weg zur ganzheitlichen Medizin? Woher begründet sich diese Entwicklung? Ist es einfach nur ein gesellschaftlicher Trend, oder steckt mehr dahinter? Was können Patienten aber auch die westliche Schuldmedizin aus der tibetischen Medizin lernen?
Ein treffpunkt medizin im Spannungsfeld zwischen Naturlehre und medizinischem Fortschritt. (Doku 2017)

Schon im antiken China hatten Heilpflanzen aus dem tibetanischen Raum einen hervorragenden Ruf. Die tibetanische Heilkunst mit ihren unterschiedlichen Einflüssen wird im Westen allerdings häufig von der Traditionellen Chinesischen Medizin überschattet. treffpunkt medizin widmet sich in dieser Sendung der Heilkunst vom Dach der Welt und zeigt Chancen und Gegenwart dieser bei uns weitgehend unbekannten Heilmethode. (2017)

Gestaltung

Tobias Seidler

Redaktion

Manuela Strihavka

Produzent

Markus Voglauer