23:30

VPS 23:35

 2017

Stereo

16:9

Länge: 1h 

Wiederholung am
23.03.2017, 05:15
28.03.2017, 04:15

Wiener Vorlesungen

Geschichte - Ein Prozess der Zivilisation?

Die These des Zivilisationsprozesses konstatiert, dass die Beziehungen der Menschen untereinander zwischen dem Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit friedlicher und kultivierter geworden sind. An die Stelle von omnipräsenter Gewaltandrohung und Gewaltanwendung, die in der Feudalgesellschaft gegeben waren und die das Fundament für partiellen und temporären Frieden darstellten, trat die Möglichkeit eines Friedens auf der Grundlage sich herausbildender Staaten mit legislativer, judizieller und exekutiver Gewalt. Die "Sitten" wurden in diesem Zivilisationsprozess verfeinert, im psychosozialen System wurde das "Es" (Triebe und Instinkte) der Menschen geschwächt und das "Über-Ich" (Werte und Normen) gestärkt. Hubert Christian Ehalts Gesprächspartner bei dieser "Wiener Vorlesung" direkt aus dem Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhaus sind Margareth Lanzinger vom Institut für Geschichte der Universität Wien und Markus Reisenleitner vom Department of Humanities der York University, Toronto/Kanada.

Moderation

Hubert Christian Ehalt
Margareth Lanzinger
Markus Reisenleitner