20:15

Krimi

VPS 20:15

DEU 2014

2-Ton Stereo

Tonspur für Sehbehinderte

16:9

Länge: 44min

UT

Wiederholung am
18.05.2018, 03:56

Neue Folge:

Die Rosenheim-Cops

HEUTE MIT GASTSTAR ANDREAS GABALIER!

Der österreichische 'Volks-Rocker' Andreas Gabalier gibt in dieser Folge den beliebten Pop-Musiker Fabrizio Frey, der anlässlich des 300. Geburtstags eines gefeierten Rosenheimer Komponisten auftreten soll. Als der Schlagerstar sich am Morgen mit einem Mitarbeiter des Stadtarchivs treffen will, findet er diesen erschlagen auf.

Im Bild: Andreas Gabalier (m.) als Pop-Musiker Fabrizio Frey, der den Mitarbeiter eines Rosenheimer Stadtarchivs tot auffindet. Igor Jeftic (r.) und Joseph Hannesschläger (l.) ermitteln als Kommissare Hansen und Hofer(c)ORF/ZDF/Christian A. Rieger

Andreas Gabalier über sein Schauspieldebüt:

„Für den Künstler ist auf jeden Fall der Dreh anstrengender“, sagte Gabalier anschließend an den Dreh und meinte weiter: „Ich war ab sieben Uhr morgens am Set und habe bis abends gedreht. Das war sehr anstrengend. Du sagst zwei Sätze, dann sind wieder fünf Minuten Pause, dann wieder zwei Sätze und so weiter. Aber ich wollte diese Herausforderung unbedingt annehmen.“

Inhalt

Zusammen mit Eventmanager Hubertus Wallner soll Popstar Fabrizio Frey ein Festival zu Ehren Johann-Baptist Knauffs ausrichten. Das Highlight stellen dabei neuentdeckte Noten dieses Komponisten dar. Kurz nach Freys Anreise wird ausgerechnet der Entdecker der Noten, Archivar Winschek, von Frey erschlagen im Stadtarchiv aufgefunden. Verdächtige gibt es gar viele in dem Mordfall. Neben dem Liebhaber von Winscheks Frau gerät vor allem der dubiose Eventmanager Wallner in den Mittelpunkt der Ermittlungen.

(Hörfilm in Zweikanaltontechnik: deutsch / deutsch mit Bildbeschreibung)

DARSTELLER
Joseph Hannesschläger (Korbinian Hofer)
Igor Jeftic (Sven Hansen)
Andreas Gabalier (Fabrizio Frey)
Max Müller (Michael Mohr)
Philipp Moog (Hubertus Wallner)
Marisa Burger (Miriam Stockl)
Karin Thaler (Marie Hofer)
REGIE
Walter Bannert

HÖRFILMANGEBOT DES ORF

Der ORF strahlt einen Teil seines Spiel- und Fernsehfilmangebots als so genannte "Hörfilme" aus. Das bedeutet, dass ein Film durch zusätzliche akustische Verstehenshilfen zielgruppengerecht aufbereitet wird. Diese Audiodeskriptionen sind in Dialogpausen eingeschaltete knappe sprachliche Beschreibungen von Bildelementen und Bildfolgen des jeweiligen Films, deren Kenntnis für das Verstehen der Handlung bzw. für das Nachvollziehen von Atmosphärischem wichtig ist. In der Zweikanaltonausstrahlung läuft bei Stereo-TV-Geräten auf Spur 1 der normale Filmton ohne Audiodeskription, auf Spur 2 eine Mischung aus Filmton und Audiodeskription.

Wie können ORF-Hörfilme empfangen werden?

LIVE-STREAM

Diese Sendung wird auch als Live-Stream in der ORF-TV-Thek angeboten