23:53

VPS 23:50

AUT 2015

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 52min

UT

tv.orf.at/dokfilm

'Bewusst gesund: Schlaf dich wach'

Künstliche Zeit und innere Uhr - Wie unser Leben aus dem Takt gerät

(c) ORF

Frühaufsteher und Langschläfer, Morgenmuffel, Nachtschwärmer, Lerchen und Eulen - für sie alle gibt es jetzt ein wissenschaftliches Wort: Chronotypus (von chronos, griechisch Zeit). Zu welcher Gruppe wir gehören ist genetisch bestimmt, auch wenn es altersbedingte Schwankungen gibt.

Unsere innere Uhr richtet sich nach dem Kreislauf von Licht und Dunkel. Sie besteht aus Bündeln von Nervenzellen und steuert vom Gehirn aus vielfältige Prozesse unseres Körpers.

(c) ORF/Langbein Partner Media GmbH

Die noch junge Wissenschaft der Chronobiologie erforscht diese Biorhythmen. Warum sind etwa viele Schüler um acht Uhr Früh nicht aufnahmefähig? Wie wirkt sich jahrelange Schichtarbeit aus? Ist Lichtmangel gesundheitsgefährdend? Und wie geht es Piloten und Flugbegleiterinnen beim ständigen Überspringen von Zeitzonen?

(c) ORF/Langbein Partner Media GmbH

Prof. Maximilian Moser: „Im Grunde gibt es kaum einen Vorgang im menschlichen Körper, der nicht biologischen Rhythmen unterworfen ist.“

Immer deutlicher zeigt sich: Der Takt, den uns die moderne Arbeitswelt vorgibt, stimmt oft nicht mit unserer inneren Uhr überein. Stress, Reizüberflutung, Arbeiten bis spät in die Nacht oder Zeitverschiebungen stören unseren Rhythmus. Die Folgen können Schlafstörungen und Depressionen bis hin zu schweren Erkrankungen wie Diabetes oder Demenz sein. Dazu kommt, dass Tages- und Nachtzeiten einander durch künstliche Lichtquellen überlagern.

(c) ORF/Langbein Partner Media GmbH

HRV Messgerät

Untertags arbeiten wir oft in fensterlosen Räumen ohne Tageslicht. Am Abend gaukelt uns das bläuliche Licht von LEDs und Monitoren Tag vor und vertreibt die Müdigkeit. Wir schlafen schwer ein - oft der Beginn von chronischem Schlafmangel, der wiederum Magen-Darm-Krankheiten, Bluthochdruck und ein erhöhtes Krebsrisiko nach sich ziehen kann.

(c) ORF/Langbein Partner Media GmbH

HRV Messung

Lange Zeit wurde die Chronobiologie von traditionellen Wissenschaftlern belächelt. Doch damit ist nun Schluss. 2017 ging der Nobelpreis für Medizin an die drei US-amerikanischen Forscher Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young, deren Studien dazu beitragen, unsere innere Uhr zu entschlüsseln. Forschungsergebnisse stoßen auf Interesse und fließen in andere Wissenschaftsdisziplinen ein.
Kurt Langbein und Stefan Wolner haben einen Streifzug durch die vielfältigen Forschungsgebiete unternommen.

Regie: Kurt Langbein, Stefan Wolner

DOKUMENTARFILM IN ÖSTERREICH

dok.at, die Interessensgemeinschaft Österreichischer Dokumentarfilm, ist der einzige professionelle Filmverband in Österreich, der sich gezielt für den Dokumentarfilm einsetzt.
Die Gruppe umfasst sowohl Regisseure und Regisseurinnen als auch Produktionsfirmen und versteht sich als film- und medienspezifische Lobby der Dokumentarfilmschaffenden in Österreich.

mehr...