16:02

VPS 16:00

AUT

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 54min

UT

Wiederholung am
05.01.2018, 04:42

tv.orf.at/karlich

Die Barbara Karlich Show

Die Chance auf den sozialen Aufstieg ist ein Mythos

Die OECD kritisierte Österreich 2014 dafür, dass die Möglichkeit für sozialen Aufstieg im internationalen Vergleich sehr gering ist. Unter 34 Industrienationen, die in die Analyse einbezogen wurden, gab es nur zwei Länder, in denen es noch schwieriger ist, durch Bildung aufzusteigen, als in Österreich. Woran liegt es, dass hierzulande die Chancen für Kinder, einen höheren Bildungsstand als ihre Eltern zu erwerben, so gering sind?

Daniela

Daniela, 55, Schweißerin in Frühpension aus der Steiermark,

war als Mutter von sieben Kindern immer bemüht, ihrem Nachwuchs alles Notwendige zu bieten und hat daher neben einem Vollzeitjob auch in ihrer Freizeit gearbeitet. An sozialen Aufstieg glaubt sie nicht. "Wenn einem nicht schon alles in die Wiege gelegt wurde, hat man nur eine Chance, wenn man erbt." Ins Gymnasium würde sie keines ihrer Kinder wieder schicken. "Mit meiner ältesten Tochter habe ich es versucht, und bemerkt, dass nicht nur das Kind von den Mitschülern aus ‚besserem’ Haus gemobbt wurde, sondern auch, wie ich selbst von Lehrern und den privilegierten Eltern herablassend behandelt wurde. Wie soll da ein sozialer Aufstieg möglich sein?"

Bogomil

Bogomil, 85, Pensionierter Unternehmer im internationalen Elektrogerätehandel aus Niederösterreich,

kam 1956 als politischer Flüchtling aus Bulgarien nach Österreich. "Als Starthilfe hatte ich nichts, außer meine leeren Hände, mit denen ich mir im Laufe meines Lebens ein kleines Paradies in Niederösterreich aufgebaut habe", erzählt er und ist überzeugt: "Heute wie früher ist alles möglich, wenn man nur will und in die Hände spuckt." Bogomil war sich für keinen Job zu schade und hat alles getan, um Geld zu verdienen. „Sogar Balletttanzen und Singen habe ich nicht ausgelassen, um meinen Traum zu verwirklichen." Bogomil meint jedoch, dass es darüber hinaus Faktoren gibt, die ebenfalls über Erfolg entscheiden. "Aussehen und Auftreten sind sehr wichtig, wenn es um Akzeptanz in der Gesellschaft geht", glaubt er. "Hübsche Menschen haben es leichter".