16:02

VPS 16:00

AUT

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 54min

UT

Wiederholung am
29.12.2017, 04:36

tv.orf.at/karlich

Die Barbara Karlich Show

Deine Eifersucht treibt mich in die Arme eines Anderen

Manche Menschen sind davon überzeugt, dass Eifersucht zur Liebe gehört, weil sie ja ein Zeichen dafür ist, dass einem der Partner viel bedeutet und man ihn keinesfalls teilen, oder gar ohne ihn leben möchte. Andere finden, dass nichts eine Beziehung nachhaltiger vergiften kann, als das Misstrauen des eifersüchtigen Partners. Besitzdenken, so finden sie, hat mit Liebe gar nichts zu tun.

Maria

Maria, 40, gelernte Köchin und Kellnerin aus Niederösterreich,

war 16 Jahre mit dem Vater ihrer Kinder verheiratet: "Anfangs war ich eifersüchtiger als er. Ich war jung und hatte Angst ihn zu verlieren. Im Laufe der Ehe wurde aber er immer eifersüchtiger und das war für mich auch der Grund für die Scheidung." Maria ist der Meinung, dass zu viel Eifersucht einer Beziehung großen Schaden zufügen kann. "Wer zu sehr klammert und den Partner kontrolliert, braucht sich nicht wundern, wenn dieser sich dann in die Arme einer anderen flüchtet."

Helmut

Helmut, 48, Gastwirt aus Oberösterreich,

war früher überhaupt nicht eifersüchtig. "Seit ich meine große Liebe gefunden habe, kenne ich jedoch auch das Gefühl der Eifersucht. Es ist ein schreckliches Gefühl, vergleichbar mit einem Stechen im Bauch." Helmut wurde misstrauisch und skeptisch, wenn seine Frau mit anderen flirtete. "Es gab aber überhaupt keinen Grund, ihr nicht zu trauen. Hätte ich es nicht geschafft, meine Eifersucht in den Griff zu bekommen, hätte ich die Beziehung wirklich gefährdet. Dabei hatte ich nur Angst, sie zu verlieren."