9:05

Konzert

VPS 9:05

AUT 2017

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 53min

tv.ORF.at/matinee

Von den Salzburger Festspielen 2017:

Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem

(c) ORF

Zu Maria Empfängnis zeigt die "matinee am Feiertag" eine Aufzeichnung von den Salzburger Festspielen 2017 von einer der berühmtesten Totenmessen der Musikgeschichte: Das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Das "Requiem" war Mozarts letztes Werk, an dem er bis kurz vor seinem Tod am 5. Dezember 1791 gearbeitet hatte und das doch Fragment bleiben sollte. Bis heute berührt diese Komposition viele Menschen zutiefst – so auch Teodor Currentzis.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Teodor Currentzis

Der griechische Dirigent mit russischem Pass gilt bereits als Superstar der Klassikwelt und hat das Werk bei den Salzburger Festspielen 2017 mit seinem Ensemble MusicaAeterna interpretiert.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Dirigent Teodor Currentzis mit den SängerInnen Tareq Nazmi (Bass), Mauro Peter (Tenor), Katharina Magiera (Alt), Anna Prohaska (Sopran)

Currentzis gründete MusicAeterna in seiner Zeit als Generalmusikdirektor im sibirischen Nowosibirsk. Heute ist der Dirigent mit seinem Orchester in Perm beheimatet, Europas östlichster Millionenstadt, wo Teodor Currentzis seit 2011 Musikalischer Leiter des Akademischen Opern- und Ballett-Theaters ist. Das Ensemble spielt auf historischen Instrumenten, ein Faktor, der es dem Klassikrebell Currentzis ermöglicht, bekannt geglaubter Musik völlig neues Leben einzuhauchen. Seine Mozart-Dirigate wurden bereits vielfach preisgekrönt, auch seine Interpretation des "Requiem" ist stürmisch gefeiert worden.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Als Solisten in der Salzburger Felsenreitschule sangen Anna Prohaska, Katharina Magiera, Mauro Peter und Tareq Nazmi. Peter Schneeberger führt aus dem Mozart Wohnhaus am Salzburger Markartplatz in das Stück ein.

Bildregie: Henning Kasten