11:31

VPS 11:29

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 31min

UT

Wiederholung vom
05.10.2017, 22:29

tv.ORF.at/eco

Eco

ECO

* Export stärkt Wirtschaft:
was jetzt im Ausland besonders gefragt ist

* Fast saniert:
die Volksbank nach der Radikalkur

* Schäumende Geschäfte:
neue Mini-Brauereien beleben den Bierabsatz

(c) ORF

Durch die Sendung führt Dieter Bornemann

(c) ORF

Export stärkt Wirtschaft: was jetzt im Ausland besonders gefragt ist

Österreichs Wirtschaft verzeichnet heuer das höchste Wachstum seit sechs Jahren. Ein Hauptgrund dafür ist der florierende Außenhandel. Die Wirtschaftsforscher sagen für die Exporte eine Steigerung um 5,5 % voraus; und nächstes Jahr auch noch ein Plus von knapp 5 %. ECO macht einen Blick auf die wichtigsten Handelspartner, in denen Österreichs Produkte gefragt sind. Hoffnungsmärkte sind die USA und China. Hochtechnologie ist gefragt, von Sicherheitschips für Reisepässe, über Hörgeräte bis hin zu Eisenbahnen. Die Nachfragen aus dem Ausland führen bei den heimischen Exporteuren heuer zu Aufträgen in der Höhe von rund 140 Milliarden Euro. Und diese sichern Arbeitsplätze und Wohlstand. Mehr als die Hälfte der österreichischen Wirtschaftsleistung wird mit Exporten erreicht. Bericht: Werner Jambor und Sabina Riedl

(c) ORF

Fast saniert: die Volksbank nach der RadikalkurZukunft

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit formiert sich das österreichische Bankennetz neu. Filialen sperren zu, Mitarbeiter werden abgebaut, Unternehmensteile abgestoßen. Eine Radikalkur - bei der auch die Steuerzahler mitgeholfen haben - hat die Volksbank jetzt fast hinter sich. Nach der Notverstaatlichung des Spitzeninstitutes ÖVAG wurden knapp 60 eigenständige regionale Volksbanken zu nur acht Landesgesellschaften verschmolzen, mehr als 140 Filialen geschlossen und die Mitarbeiterzahl von 4.600 auf 4.000 verringert. ECO zeigt die neue Struktur und die neuen Herausforderungen der Bank nach der Rosskur unter der Leitung der Volksbank Wien. Bericht: Günther Kogler

(c) ORF

Schäumende Geschäfte: neue Mini-Brauereien beleben den Bierabsatz

Herbstzeit ist Bierzeit. Doch es braucht nicht große Feste wie die "Wiener Wies'n“, um auf ein Lieblingsgetränk der Österreicher aufmerksam zu machen. Mit 243 Brauereien – 120 Brauereien und 123 Gasthausbrauereien - ist Österreich sogar Europameister. Gemessen an der Einwohnerzahl gibt es in keinem europäischen Land mehr Brauereien. Beim Bierkonsum sind die Österreicher mit 206 „Krügerl" pro Kopf sogar Vize-Weltmeister - nach den Tschechen und vor den Deutschen. Belebt werden das Image und der Bierabsatz durch die Gasthaus- und Kleinstbrauereien, die Biere produzieren, die oft hopfiger, malziger und stärker sind als die Biere der ebenfalls erfolgreichen Großbrauereien, wie dem Marktführer Brauunion - mit Gösser, Zipfer, Puntigamer und Schwechater - oder Ottakringer. Bericht: Emanuel Liedl

ECO-Redaktionsleitung: Hans Tesch

Die Redaktion:
Bettina Fink
Hans Hrabal
Werner Jambor
Günther Kogler
Christina Kronaus
Emanuel Liedl
Elisabeth Lind
Katinka Nowotny
Sabine Riedl
Bernadette Ritter
Johannes Ruprecht
Helga Schneider
Sonja Titz
Hans Wu

mail an die Redaktion

(c) ORF

ECO - die letzten sieben Tage on demand

TV-Thek