11:36

VPS 11:35

AUT

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 21min

UT

Wiederholung vom
23.09.2017, 17:07

tv.orf.at/bewusstgesund

Bewusst gesund - Das Magazin

*Brustkrebs – neuer Test zeigt ob Chemo nötig ist
*Ampel-„Diät“ – Rot-Gelb-Grüne Lebensmittel gegen Reflux
*Offenes Ohr - neues Implantat schenkt Lebensqualität

Brustkrebs – neuer Test zeigt ob Chemo nötig ist

Viele Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, fürchten sich vor einer Chemotherapie, die einen Rückfall verhindern soll. Oft sind Haarausfall, Erschöpfung, Darmprobleme oder Neuropathie unangenehme Nebenwirkungen der Therapie. Doch Brustkrebs ist nicht gleich Brustkrebs. Dank Früherkennung und genauen Untersuchungen der Tumoren können die Ärzte heute bei mehr als der Hälfte der Brustkrebspatientinnen auf eine Chemotherapie verzichten. Doch es gibt Fälle, wo nicht klar ist, ob eine Chemotherapie notwendig ist. Für diese Frauen gibt es einen neuen Test. Es ist kein Gen-Test wie bei vererbtem Brustkrebs, sondern ein Gen-Expressionstest, der zeigt, welche Gene im Tumor ein- und ausgeschaltet sind und das ist ein Marker für die Aggressivität des Tumors. Studien haben gezeigt, dass dieser Test sicher ist und manchen Frauen eine Chemotherapie erspart.
Gestaltung: Sylvia Unterdorfer

Ampel-„Diät“ – Rot-Gelb-Grüne Lebensmittel gegen Reflux

In Österreich leiden etwa 1,5 bis 2 Millionen Menschen regelmäßig an sogenannten Reflux-Beschwerden wie Sodbrennen, saurem Aufstoßen, Halskratzen, Husten oder Heiserkeit. Ursachen dafür sind in den meisten Fällen eine ungesunde Ernährung und das Essverhalten. Dabei kann eine Veränderung dieser beiden Faktoren wesentlich dazu beitragen, die Symptome zu lindern. Bewusst gesund stellt ein neues Ernährungskonzept vor das Magen und Speisröhre gut tun soll.
Gestaltung: Andi Leitner

Offenes Ohr - neues Implantat schenkt Lebensqualität

Fast jeder dritte über 60-ig jährige in Österreich hört schlecht. Aber nicht nur ältere Semester sind davon betroffen Pro Jahr werden 884.000 Babys mit einer Hörschädigung geboren. Wie wichtig aber gutes Hören für die Teilnahme am täglichen Leben ist, liegt auf der Hand. Zuhören, Verstehen und Mitreden können und damit ein Teil der Gesellschaft sein, ist in jedem Alter relevant. Dank des medizinischen Fortschrittes gibt es Mittel und Wege Betroffenen zu helfen. Etwa durch ein Cochlea-implantat, dass in die Gehörschnecke eingesetzt wird. Die heute 71 -Jährige Christine Heinrich hat bereits im Alter von 40 Jahren Probleme mit dem Hören bekommen. Wie sie damit umgegangen ist und was ihr geholfen hat erzählt sie in bewusst gesund.
Gestaltung: Vroni Brix

BG-TIPP Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher

Fieberblasen



Moderation: Ricarda Reinisch