11:58

VPS 12:00

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 45min

UT

Wiederholung vom
23.09.2017, 17:29

tv.ORF.at/buergeranwalt

Bürgeranwalt

Illegale Dachterrasse in Wien, schlechte Beratung für Schwangere und haben die Anrainer-Proteste gegen einen Wagenplatz am Rand der Seestadt Aspern was genützt? Das sind die Themen unserer nächsten Sendung.

Magistrat Wien, ORF

WIDERRECHTLICHER DACHAUFBAU

Einem Wiener war eine Dachterrasse gegenüber seiner eigenen Dachwohnung aufgefallen, die von einem Bauträger errichtet worden war.

Wie seine Nachfrage ergab, war diese Dachterrasse jedoch nicht genehmigt. Warum dauerte es 12 Jahre bis der Schwarzbau abgerissen wurde? Volksanwältin Brinek kritisiert das zögerliche Vorgehen der Behörden.

Fotomontage Dachterrasse, ORF

Eine Fotomontage der illegal errichteten Dachterrasse.

Anrainer Wagenplatz, ORF

PROTEST GEGEN WAGENPLATZ Nachgefragt

Am Stadtrand von Wien existierte seit mehreren Jahren der Wagenplatz "Gänseblümchen" in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Siedlungsgebiet.

Die Anrainer beschwerten sich über Geruchs- und Lärmbelästigung durch die Bewohner der ausrangierten Bauwaggons. Volksanwältin Brinek forderte im März die Gemeinde Wien auf, den ungesetzlichen Zustand zu beenden. Ist man dieser Forderung nachgekommen?

Wagenplatz, ORF

Die Wagenburg am Rande der Seestadt Aspern stand gute vier Jahre dort.

Dr. Gertrude Brinek, Volksanwältin, VA, ORF

MIT VOLKSANWÄLTIN DR. GERTRUDE BRINEK

Auf Bundesebene ist sie für Steuern, Gebühren, Abgaben, die Justizverwaltung, Staats-anwaltschaften und Denkmal-schutz zuständig. Auf Landes-ebene für die Gemeindever-waltungen und alle kommuna-len Angelegenheiten sowie die Friedhofsverwaltung und kommunale oder städtische Verkehrsbetriebe.

KONTAKT ZUR VOLKSANWALTSCHAFT

1015 Wien, Singerstraße 17
Tel.: +43-1-51505-0
Fax: +43-1-51505-190
Mail: post@volksanw.gv.at
Kostenlosen Servicenummer 0800 223 223

Homepage der Volksanwaltschaft

Roland S., ORF

BEHINDERUNG DURCH FEHLBERATUNG?

Eine junge Vorarlbergerin kritisiert ihre Neurologin. Die Ärztin hätte ihr nicht gesagt, dass sie während ihrer Schwangerschaft bestimmte Medikamente absetzen muss.

Deswegen sei ihr Kind mit erheblichen Fehlbildungen und Schädigungen des Gehirns zur Welt gekommen. Die Eltern fordern nun Schadenersatz.

Jessica S., mit ihrem Sohn Sebastian, ORF

Jessica S. (hier mit ihrem Sohn) ist überzeugt davon, dass sie während der Schwangerschaft falsch beraten wurde.

KONTAKT ZUM "BÜRGERANWALT"

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Sendung. Wenn Sie Wünsche, Anregungen oder Beschwerden haben, schreiben Sie uns ein Mail.

Mail an die Redaktion

Logo ORF TVthek, ORF

SENDUNG VERPASST?

Macht nichts! In der ORF TVthek können Sie die Sendung jeweils eine Woche nach der Ausstrahlung sehen, wann immer Sie wollen.

ORF TVthek