16:01

VPS 16:00

AUT

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 53min

UT

Wiederholung am
20.05.2017, 03:05

tv.orf.at/karlich

Die Barbara Karlich Show

Kontrollierte Kindheit: Wir durften unsere Erfahrung noch selbst machen

Werden Kinder heute geradezu zur Unselbständigkeit erzogen, weil sie überfürsorglich behandelt und ständig kontrolliert werden, oder ist es heutzutage tatsächlich nicht mehr möglich den Nachwuchs unbeaufsichtigt zur Schule und auf den Spielplatz gehen zu lassen?

Sascha

Sascha, 64, Kinesiologin aus Wien,

wollte ganz und gar Mutter sein, erzählt sie. "Ich bin meinen Kindern immer auf Augenhöhe begegnet, denn Kinder sind ja wunderbare Menschen. Eigentlich können wir von ihnen lernen", sagt sie. "Ich habe sie auch nicht 'erzogen' - dieser Begriff ist für mich negativ konnotiert - sondern ich habe eine Beziehung aufgebaut und habe mich auf ihre Bedürfnisse eingelassen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es nichts nutzt, wenn man strenger wird. Die Kinder halten sich dann meistens nicht daran." Rückschauend bedauert Sascha jedoch auch manche Entscheidung: "Könnte ich die Zeit zurück drehen, würde ich meine Kinder weder in den Kindergarten noch zur Schule schicken."

Susi

Susi, 55, Außendienstmitarbeiterin in der Gastronomie aus Niederösterreich,

hat selbst keine Kinder, stellt aber fest: "Wir wurden früher einfach besser erzogen, nämlich freier. Wir konnten uns unseren Eltern meistens anvertrauen, hatten aber gleichzeitig Respekt vor Ihnen und haben auf sie gehört. Gemeinsam mit anderen Kindern konnten wir aber auch unsere eigenen Erfahrungen machen", meint sie. "Wir waren dann oft fünf Stunden einfach in der Natur und kamen irgendwann wieder heim, bevor es dunkel wurde. Natürlich wussten die Eltern nicht wo wir waren, aber sie konnten uns ja vertrauen." Susi findet es furchtbar, dass Kinder heute ständig überwacht werden. „Sie verlassen das Haus und gleich danach telefonieren ihnen die Eltern nach." Wie sollen diese Kinder jemals selbständig werden?"