23:10

Romanze

VPS 23:19

DEU 2003

2-Ton Stereo

Tonspur für Sehbehinderte

16:9

Länge: 1h 30min

UT

Anl. der Platin-Romy 2017 für Peter Simonischek:

Alles Glück dieser Erde

Topbesetztes Familiendrama

Aus Neid wird der ehemaligen Bedienung Gundi (Uschi Glas) nach einem Karrieresprung übel mitgespielt. Der Einzige, auf den sie stets zählen kann, ist Tierarzt Sigi. Im malerischen St. Veit in Kärnten in Szene gesetztes, topbesetztes Melodram mit Peter Simonischek, der bei der heute stattfindenden Romy-Verleihung mit der Platin-Romy für sein Lebenswerk geehrt wird...

orf

Im Bild (v.li.): Maximilian Schell (Xaver Schönborn), Uschi Glas (Gundi Kirchner), Peter Simonischek (Dr. Sigi Fürstberger)(c)ORF/LISA-Film

ZUR STORY:

In dem Melodram geht es um Liebe, Enttäuschungen und Neuanfänge. Gundi Kirchner (Uschi Glas), allein erziehende Mutter einer Tochter (Janina Flieger) muss sich nach der Scheidung ihren Lebensunterhalt als Kellnerin verdienen. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als sie den Gutshofbesitzer Xaver Schönborn kennenlernt. Aus ihr völlig unerklärlichen Gründe unterstützt er sie, wo er nur kann. Als sie schließlich die Chance von ihm bekommt, als Geschäftsführerin seine Interessen auf dem Gestüt zu vertreten, greift sie zu. Allerdings hat sie es nicht leicht: Xavers Schwiegersohn René (Fritz Karl) versucht mit allen Mitteln, sie vom Hof zu vertreiben und scheut auch vor lebensgefährlichen Intrigen nicht zurück. Nur der Tierarzt Sigi (Peter Simonischek) unterstützt sie. Eines Tages kommt es zu dramatischen Ereignissen auf dem Gestüt und Gundi erfährt dadurch auch endlich, warum Xaver sie zu sich geholt hat...

orf

Weitere Rollen in der traumhaften Besetzung unter der Regie von Otto Retzer spielen Hera Lind, Marion Mitterhammer (li. i. Bild), Miguel Herz-Kestranek, Gerhard Ernst und Xaver Hutter.

Im Bild: Uschi Glas (Gundi Kirchner), Peter Simonischek (Dr. Sigi Fürstberger)(c)ORF/LISA-Film

Regisseur und derzeitiger "Dancing Star" Otto W. Retzer erfüllte sich mit "Alles Glück dieser Erde" den großen Wunsch, endlich einmal mit Maximilian Schell drehen zu können. "Ich bin seit dreißig Jahren im Filmgeschäft, habe aber noch nie mit Maximilian Schell gearbeitet. Jetzt ist es endlich so weit!", frohlockte der "Klinik unter Palmen"-Macher, der sein Team über alles lobte: "Ich hab' das beste Team der Welt!" Allen voran "Schätzchen" Uschi Glas als geschiedene Gundi Kirchner, die von Gutshofbesitzer Xaver Schönborn (Maximilian Schell) das Angebot bekommt, die Leitung seines Gestüts gegen den Willen seiner Familie zu übernehmen.

Im Bild (v.li.): Miguel Herz-Kestranek (Hans Friedrich), Maximilian Schell (Xaver Schönborn)(c)ORF/LISA-Film

Inhalt

Seit ihrer Scheidung arbeitet Gundi als Kellnerin in einem Kärntner Gasthof. Große Sprünge kann sie mit ihrem Gehalt nicht machen. Deshalb ist sie froh, als ihr ein älterer Gast eine traumhafte Aufstiegschance bietet. Der vermögende Xaver Schönborn will, dass Gundi sein Gehöft leitet. So großartig sein Angebot auch ist, Gundi versteht nicht ganz, warum sie der attraktive Witwer so fördert. Das fragt sich auch Xavers zwielichtiger Schwiegersohn René, der die Pferde auf dem Gut beaufsichtigt, das Gundi managen soll.

Eine Koproduktion Lisa Film/ORF

DARSTELLER

Uschi Glas (Gundi Kirchner)
Maximilian Schell (Xaver Schönborn)
Peter Simonischek (Dr. Sigi Fürstenberg)
Marion Mitterhammer (Helen Kruse)
Fritz Karl (René Kruse)
Janina Flieger (Niki)
Hera Lind (Frau von Teufen)
Miguel Herz-Kestranek (Hans Friedrich)

REGIE

Otto W. Retzer

Drehbuch: Maximilian Krückl, Hannes Meier
Kamera: Claus Peter Hildenbrand

DAS HÖRFILMANGEBOT DES ORF

Der ORF strahlt einen Teil seines Spiel- und Fernsehfilmangebots als so genannte "Hörfilme" aus. Das bedeutet, dass ein Film durch zusätzliche akustische Verstehenshilfen zielgruppengerecht aufbereitet wird. Diese Audiodeskriptionen sind in Dialogpausen eingeschaltete knappe sprachliche Beschreibungen von Bildelementen und Bildfolgen des jeweiligen Films, deren Kenntnis für das Verstehen der Handlung bzw. für das Nachvollziehen von Atmosphärischem wichtig ist. In der Zweikanaltonausstrahlung läuft bei Stereo-TV-Geräten auf Spur 1 der normale Filmton ohne Audiodeskription, auf Spur 2 eine Mischung aus Filmton und Audiodeskription.
LINK (Foto)