23:26

Magazin

VPS 23:25

AUT 2017

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 35min

UT

Wiederholung am
14.03.2017, 02:27

tv.orf.at/kulturmontag

Kulturmontag

les.art

(c) ORF

Was wäre die Welt ohne das Nachdenken über sie? Die Literatur ist eine der wichtigsten Reflexionsspielarten, die der Mensch hervorgebracht hat. In diesem Bewusstsein findet auch die März-Ausgabe der lesArt statt.

Christian Ankowitsch begrüßt abermals hochkarätige Gäste: den Schweizer Autor Lukas Bärfuss, der mit seinem neuen Roman "Hagard" auf der Shortlist des Leipziger Buchpreises zu finden ist ...

(c) Claudia Herzog

... und die deutsche Schriftstellerin russisch-jüdischer Herkunft Lena Gorelik. Ihr jüngster Wurf trägt den Titel "Mehr Schwarz als Lila": Alles dreht sich darin um eine 17jährige, die die Welt mit Verve und Verzweiflung herausfordert.

(c) ORF

(c) Rowohlt

Lukas Bärfuss und Lena Gorelik ist gemeinsam: In beider Werk sind Fragen nach dem Zustand unserer Gesellschaft eng verbunden mit dem Sezieren der fragilen privaten Bedingungen des menschlichen Lebens. Beider Werk zeugt auch von der Überzeugung, dass Literatur, will sie über den Moment hinaus Gültigkeit haben, mehr sein muss als politisches Engagement.

(c) Wallenstein Verlag

Leichte Lesbarkeit und Spannung, Welthaltigkeit und Formbewusstsein schließen einander jedenfalls in den Texten von Lukas Bärfuss und Lena Gorelik nicht aus. Lukas Bärfuss gelingt mit "Hagard" überhaupt eine seltene Mischung aus Gegenwartsbefund – dieser fällt alles andere als beruhigend aus – und allgemein gültiger Studie über die Fragilität jeder Form von Stabilität.

Mit der März-Ausgabe der lesArt wird überdies die neue Location der Literatursendung eingeführt: das legendäre Hotel "Sacher" und damit ein traditionsreicher Ort, an dem sich immer schon auch Künstler gern eingefunden haben.

(c) ORF

Außerdem startet mit dieser Ausgabe eine neue lesArt-Reihe: Kleinverlage im Portrait.
Den Beginn macht die "Bibliothek der Provinz".