18:30

VPS 18:30

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 22min

Live

UT

Wiederholung am
06.01.2017, 05:30

tv.orf.at/heutekonkret

heute konkret

Private Videoüberwachung | Musikmedizin | Textilfabriken Vorarlberg

Durch die Sendung führt Marvin Wolf

Bildquelle: ORF

Private Videoüberwachung

Private Videoüberwachungsanlagen werden immer beliebter: zum Schutz vor Einbrechern, als Helmkamera beim Schifahren, aber auch um die Nachbarn mitunter auszuspionieren. Das liegt auch daran, dass Überwachungskameras mittlerweile leistbar sind. Die Preisspanne reicht von 80 bis 800 Euro pro Kamera. Benedict Feichtinger hat sich das angesehen.

Bildquelle:ORF

Musikmedizin

Schlafstörungen sind weit verbreitet – laut Statistik Austria leidet jeder vierte darunter! Die Folgen: man ist weniger leistungsfähig, neigt zu Depressionen, die Weltgesundheitsorganisation hat akuten Schlafmangel sogar als krebserregend eingestuft! Eine völlig neue Therapie soll da jetzt Abhilfe schaffen, und das ganz ohne Medikamente: die Medizin, die hier verabreicht wird heißt Musik! In jahrzehntelanger Forschung haben Wissenschafter ganz speziell komponierte Musik entwickelt, die Betroffene sanft in den Schlaf wiegen kann. Eingebaut ist dieses ausgeklügelte Audio-System in einen Polster, der alle ergonomisch-orthopädischen Ansprüche erfüllt. Wie das alles funktioniert und ob es Betroffenen hilft hat sich Onka Takats für Heute Konkret genau angeschaut!

Textilfabriken Vorarlberg

Stickereibetriebe haben eine lange Tradition im westlichsten österreichischen Bundesland Vorarlberg. Schon im 19. Jahrhundert war Textilstickerei die wichtigste Industrie im Land. Auch heute wird in die ganze Welt importiert, vor allem in Westafrika sind die edlen Stoffe aus Österreich gefragt. Doch die Wirtschaftskrise und billige Konkurrenz aus Asien geht auch an den Traditionsbetrieben nicht spurlos vorüber. Mit der Hilfe von Wissenschaft und Forschung versucht man deshalb neue Wege zu finden. Innovation soll den Fortbestand der Stickereiindustrie sichern: Und so sticken die Maschinen neben teuren Stoffen jetzt auch Autoteile und Batterien, berichtet Miriam Beller.