20:15

Drama

VPS 20:15

USA 2015

Stereo

16:9

Länge: 1h 58min

UT

Wiederholung am
26.02.2018, 01:05

Zur 90. Oscar-Verleihung: ORF-Premiere:

Spotlight

("Spotlight")

DEUTSCHSCHPRACHIGE FREE-TV-PREMIERE!

Oscar für Bester Film und für Bestes Drehbuch! Basierend auf wahren Ereignissen lässt Regisseur Tom McCarthy das investigative Reporter-Team des "Boston Globe" einen spektakulären Missbrauchsskandal in der römisch-katholischen Kirche aufdecken. Exquisit besetzt mit Michael Keaton, Mark Ruffalo, Rachel McAdams und Liev Schreiber.

Im Bild: Michael Keaton (Walter 'Robby' Robinson), Liev Schreiber (Marty Baron), Mark Ruffalo (Mike Rezendes), Rachel McAdams (Sacha Pfeiffer), John Slattery (Ben Bradlee jr.), Brian d'Arcy James (Matt Carroll)(c) ORF/Pro 7/© 2015 Paramount Pictures/Kerry Hayes

DER OSCARFILM DES JAHRES 2016!

Als Marty Baron (Liev Schreiber) im Jahre 2001 seinen Posten als neuer Chefredakteur des renommierten Blattes "The Boston Globe" antritt, beauftragt er das Team der Beilage "Spotlight" einem lange vertuschten Missbrauchsskandal in der Erzdiözese Boston nachzugehen. Was die Journalisten bei ihren Recherchen aufdecken, ist erschütternd. An die 100 Fälle von sexuellen Übergriffen von Priestern waren bekannt, sind aber vom Erzbischof unter den Teppich gekehrt worden.

Regisseur Tom McCarthy verpackt diese auf wahren Tatsachen beruhende Geschichte in einen packenden Medienthriller, in dem den minutiösen Recherchen der Reporter viel Platz eingeräumt wird und die Tragweite des Skandals nach und nach sichtbar wird. Ein großartiges Schauspielerensemble, bestehend aus Hochkarätern wie Michael Keaton, Mark Ruffalo, Rachel McAdams und John Slattery ("Mad Men") führt den Zuseher durch die spannende Handlung.

Der Film wurde von den Kritikern einhellig gelobt und mit Preisen und Nominierungen überschüttet, darunter mit dem Oscar für Bester Film und Bestes Drehbuch plus vier weitere Oscar-Nominierungen (darunter Mark Ruffalo und Rachel McAdams). Zusätzlich gab es drei Nominierungen bei den Golden Globes.

Im Bild: Rachel McAdams (Sacha Pfeiffer), Mark Ruffalo (Mike Rezendes), Brian d'Arcy James (Matt Carroll)(c)ORF/Pro 7/© 2015 Paramount Pictures/Kerry Hayes

Inhalt

'The Boston Globe' bekommt 2001 mit Marty Baron einen neuen Chefredakteur. Ein Bericht über den pädophilen Priester John Geoghan veranlasst ihn, weiter nachforschen zu lassen. Erzbischof Kardinal Bernard Law scheint von dem Kindermissbrauch zwar gewusst, dies aber verschwiegen zu haben. Baron setzt daher sein investigatives Reporter-Team 'Spotlight' ein. Walter 'Robby' Robinson, Michael Rezendes, Sacha Pfeiffer und Matt Carroll gehen daran, die skandalöse Vertuschung zahlreicher sexueller Übergriffe in der römisch-katholischen Kirche aufzudecken.

DARSTELLER
Mark Ruffalo (Mike Rezendes)
Michael Keaton (Walter 'Robby' Robinson)
Rachel McAdams (Sacha Pfeiffer)
Liev Schreiber (Marty Baron)
John Slattery (Ben Bradlee jr.)
Brian d'Arcy James (Matt Carroll)
Stanley Tucci (Mitchell Garabedian)
REGIE
Tom McCarthy
DREHBUCH
Tom McCarthy
Josh Singer
KAMERA
Masanobu Takayanagi
MUSIK
Howard Shore

Im Bild: Mark Ruffalo (Mike Rezendes)(c)ORF/Pro 7/© 2015 Paramount Pictures/Kerry Hayes

MARK RUFFALO

Der aus Wisconsin stammende Italo-Amerikaner Mark Ruffalo ist inzwischen auch hierzulande kein unbekanntes Gesicht mehr. Nach beeindruckenden Auftritten in Filmen wie "Mein Leben ohne mich", "Zodiak" oder auch Meg Ryans kontroversem Erotikthriller "In the cut" arbeitete der 50-jährige dreifache Familienvater 2011 an seinem ersten Regie-Projekt: "Sympathy for Delicious" ist ein spirituelles Drama um einen DJ, der nach einem Unfall heilende Fähigkeiten an sich entdeckt. 2013 war Ruffalo in dem warmherzigen Musikfilm "Can a song save your life?" ("Begin Again" im Original) mit Keira Knightley zu sehen.

DREI OSCAR-NOMINIERUNGEN
Im September 2015 feierte das Mediendrama "Spotlight" bei den Filmfestpielen in Venedig Premiere. Für die Rolle des investigativen Journalisten Michael Rezendes, der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche in Boston aufdeckt, wurde Ruffalo mit einer Oscarnominierung als Bester Nebendarsteller geehrt. Er kann bereits auf zwei weitere Nominierungen blicken, für "The Kids are All Right"(2010) und 2014 für das Sportlerdrama "Foxcatcher". Zuletzt veredelte er mit seinem Auftritt als grünes Monster Hulk den dritten Teil der Comicverfilmung "Thor: Tag der Entscheidung"(2017).

Im Bild: Rachel McAdams (Sacha Pfeiffer)(c)ORF/Pro 7/© 2015 Paramount Pictures/Kerry Hayes

RACHEL MCADAMS

Die am 17. November 1978 in Ontario, Kanada zur Welt gekommene Schauspielerin gehört seit ihrem Durchbruch anno 2004 mit der Nicholas-Sparks-Verfilmung "Wie ein einziger Tag" zu den gefragtesten Darstellerinnen ihrer Generation.

Bereits in ihren Kindheitstagen verfiel sie dem Theatervirus und begann nach der High School das Schauspielhandwerk an der York University in Toronto zu erlernen. Ihr Auftritt an der Seite von Lindsay Lohan in der Teenager-Komödie "Girls Club - Vorsicht bissig!"(2004) machte sie zum neuen It-Girl Hollywoods und bescherte ihr die heiß begehrte Rolle der Allie an der Seite von Ryan Gosling in "Wie ein einziger Tag". Für beide Rollen gab es im Jahre 2005 allein gleich drei MTV-Awards. Fortan bewährte sie sich als unumstrittene Romantikqueen in Filmen wie "Die Frau des Zeitreisenden", "Aloha - die Chance auf Glück" oder "Für immer Liebe" aber auch als ehrgeizige News-Produzentin in "Morning Glory" oder als toughe Ermittlerin in der zweiten Staffel der Hitserie "True Detective".

OSCARNOMINIERUNG FÜR "SPOTLIGHT"
Mit ihrer Rolle der Investigativreporterin Sacha Pfeiffer gab sie eine überragende Vorstellung und wurde zu Recht mit ihrer ersten Oscarnominierung als Beste Nebendarstellerin geehrt.

NEUER FILM
Im Rahmen des Toronto Film Festivals am 9. September 2017 feierte ihr neuestes Filmprojekt "Disobedience" seine Premiere. In dem Liebesdrama des chilenischen Regisseurs Sebastián Lelio spielt McAdams eine Fotografin in New York, die bei ihrer Rückkehr nach London eine geheime Affäre mit ihrer Jugendfreundin, gespielt von Rachel Weisz, beginnt.