23:50

Action

VPS 23:45

USA 2005

2-Ton Stereo

16:9 LB

Länge: 1h 27min

UT

Der Babynator

("The Pacifier")

Vin Diesel tauscht Waffe gegen Windeln

Nach einem verpatzten Einsatz, bei dem ein Wissenschaftler ums Leben kam, muss Elitesoldat Shane Wolf dessen fünf Kinder babysitten. Nebenbei soll er aber auch eine verschollene Satelliten-Software ausfindig machen...

Im Bild: Vin Diesel (c)ORF/Disney

Arnold Schwarzenegger hat's mit "Kindergarten Cop" im Jahre 1990 vorgezeigt, dass sich Muckis mit Kleinkindern gut vertragen. 15 Jahre später besetzte Komödienspezialist Adam Shankman ("Hairspray", "Wedding Planner") den "XXX - Triple X"-Star Vin Diesel einmal völlig gegen den Strich, und gab dem Muskelprotz mit der Markenzeichen-Glatze eine Horde aufgeweckter Kinder zum Aufpassen.

Im Bild (v.li.): Vin Diesel, Max Thieriot, Morgan York, Brittany Snow(c)ORF/Disney

ZUR STORY

Welten prallen aufeinander, als der durchtrainierte Nahkampfspezialist Shane Wolfe den Auftrag erhält, die fünf undisziplinierten Kinder eines ermordeten Wissenschaftlers zu beschützen. Der hatte nämlich für ein geheimes Regierungsprojekt eine Satelliten-Software entwickelt, die auf keinen Fall in die Hände seiner Feinde fallen soll. Die Neo-Halbwaisen (ihre Mutter geht in der Schweiz einer heißen Spur nach) wehren sich zunächst gegen den neuen Babysitter mit Händen und Füßen, und auch der sonst so nervenstarke Shane ist bald am Ende seines Kinder-Lateins angekommen. Doch langsam gewinnt er das Vertrauen seiner Schützlinge und bekommt obendrein hilfreiche Tipps von der Direktorin der örtlichen Schule, die von der bezaubernden Lauren Graham, die Lorelai aus den "Gilmore Girls", verkörpert wird.


(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch / englisch)

Bild: Vin Diesel (c)ORF/Disney

Im Bild: Vin Diesel (c)ORF/Disney

Im Bild: Vin Diesel (Shane Wolff) (c)ORF/Disney

VIN DIESEL

Zuletzt fetzte der Action-Star in dem achten Teil des Bollidenkrachers "Fast and Furious" über unsere Leinwände.
Der 50-Jährige (geboren am 18.7.1967 in New York City) mit afro-italienischen Wurzeln heißt mit bürgerlichen Namen Mark Vincent und landete durch Zufall beim Theater. Als Siebenjähriger wurden er und seine Kumpel bei einem Einbruch in ein New Yorker Theater von der Direktorin auf frischer Tat ertappt. Sie gab jedem von ihnen ein Script und 20 Dollar unter der Bedingung, dass sie jeden Tag nach der Schule zum Proben kommen würden. Mit 17 arbeitete der bereits athletisch entwickelte Mark als Türsteher der damals angesagtesten New Yorker Discos wie "The Tunnel" und nannte sich fortan "Vin Diesel".

Vin Diesels Durchbruch kam mit der Rolle von 'Richard B. Riddick' in dem Sci-Fi-Film Pitch Black (2000) und dem Sequel "The Chronicles of Riddick" (2004). Zum Star wurde er endgültig mit dem Rennspektakel "The Fast and the Furious" (2001). Mit dessen Regisseur Rob Cohen tat er sich ein weiteres Mal für den Action-Reißer "XXX-Triple X" (2002) zusammen, den er auch mitproduzierte. Im Jahre 2005 war das 1,87m große Krafpaket in einer ungewöhnlichen Rolle als babysittender Navy-SEAL in der Komödie "Der Babynator" (Bild) zu sehen.

Ein Jahr später spielte er in Sidney Lumets Real-Life-Thriller "Der Mafiaprozess" ("Find Me Guilty") einen Mafiaboss, der sich in seinem Prozess selbst verteidigte und damit das längste Mafia-Gerichtsverfahren in der Geschichte der USA mit sich zog.

Im Bild: Vin Diesel (Shane Wolff), Lauren Graham (Claire Fletcher)(c)ORF/Disney

Kurzinhalt

Nach einem missglückten Einsatz, bei dem ein Regierungswissenschaftler zu Tode gekommen ist, muss Navy Seal Lt. Wolfe den härtesten Auftrag seines Lebens annehmen: Während die Witwe des kürzlich Verstorbenen in der Schweiz nach einem geheimen Computerprogramm, an dem ihr Mann gearbeitet hat, sucht, halten ihre fünf Kinder den toughen Soldaten auf Trab. Dabei lernt Shane Wolfe die wahren Tücken des Lebens erst so richtig kennen.

DARSTELLER
Vin Diesel (Shane Wolfe)
Lauren Graham (Claire Fletcher)
Faith Ford (Julie Plummer)
Brittany Snow (Zoe Plummer)
Max Thieriot (Seth Plummer)
REGIE
Adam Shankman
Drehbuch: Thomas Lennon
Robert Ben Garant
Kamera: Peter James
Musik: John Debney

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)