20:15

Science-Fiction

VPS 20:15

USA 2015

Stereo

16:9 LB

Länge: 2h 1min

UT

Wiederholung am
13.11.2017, 01:09

ORF-Premiere:

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2

("The Hunger Games: Mockingjay Part 2")

DEUTSCHSPRACHIGE FREE-TV-PREMIERE

Im packenden Finale der Bestseller-Reihe will sich Jennifer Lawrence nicht mit ihrer Rolle als Symbol der Rebellion zufriedengeben, sondern will selbst ins Kapitol vordringen und Präsident Snow zu Fall bringen. Fulminanter Abschluss der Erfolgsfranchise!

Inhalt

Präsidentin Alma Coin und Plutarch Havensbee wollen Katniss als Ikone der Revolution nur noch für PR-Zwecke einsetzen. Katniss ist aber fest entschlossen, dem Tyrannen Snow persönlich den Todesstoß zu versetzen und mit einer Truppe von Mitstreitern in das Herz des Kapitols vorzudringen. Eine hochbrisante Mission, denn im gesamten Distrikt sind heimtückische Sprengfallen installiert worden. Und Peeta stellt nach seiner Indoktrinierung durch das Kapitol ein nicht einschätzbares Sicherheitsrisiko dar.

DARSTELLER
Jennifer Lawrence (Katniss Everdeen)
Josh Hutcherson (Peeta Mellark)
Liam Hemsworth (Gale Hawthorne)
Woody Harrelson (Haymitch Abernathy)
Mahershala Ali (Boggs)
Elizabeth Banks (Effie Trinket)
Julianne Moore (Präsidentin Alma Coin)
Philip Seymour Hoffman (Plutarch Heavensbee)
Donald Sutherland (Präsident Snow)
Stanley Tucci (Caesar Flickerman)
REGIE
Francis Lawrence
DREHBUCH
Peter Craig
Danny Strong
Suzanne Collins (Adaptation)
KAMERA
Jo Willems
MUSIK
James Newton Howard
STORY
Suzanne Collins (Roman 'Die Tribute von Panem - Flammender Zorn')

Im Bild: Natalie Dormer (Cressida), Jennifer Lawrence (Katniss Everdeen) ORF/Pro7/© 2015 Lions Gate Entertainment Inc. All rights reserved/Murray Close

Bei einem Budget von $160 Millionen Dollar holte das große Finale über $653 Millionen Dollar weltweit am Box-Office, konnte also trotz höherem Budget nicht ganz an den Erfolg des ersten Teils ($694 Millionen Dollar) anknüpfen. Doch unbestritten ist "Mockingjay Teil 2" der actionreichste und visuell aufregendste Teil der gesamten Reihe. Explosionen am laufenden Band, Sprengfallen, die durch ein Hologrammgerät aufgespürt werden, eine gewaltige Ölflut, die die Rebellen einkesselt und grausige Mutationen, die den tapferen Trupp in einem Tunnel verfolgen. Zudem lässt sich der in Wien geborene US-Regisseur Francis Lawrence ("Wasser für die Elefanten"), der schon den zweiten Teil "Catching Fire" und "Mockingjay - Teil 1" inszenierte, auch Zeit für gefühlvolle Momente, die die emotionale Zerrissenheit von Katniss spürbar machen lassen.

Im Bild: Julianne Moore (Präsidentin Alma Coin)(c)ORF/Pro7/© 2015 Lions Gate Entertainment Inc. All rights reserved/Murray Close

Gedreht an internationalen Schauplätzen wie Berlin (u.a. im Studio Babelsberg), Paris, Boston und Atlanta wird dem Zuseher ein Showdown der Superlative geboten. Jennifer Lawrence als Heldin wider Willen bringt erneut die Leinwand zum Leuchten und geht mit Bravour ihre letzte Schlacht um das Kapitol an. Der diesjährige Oscargewinner Mahershala Ali ("Moonlight"; "House of Cards") steht ihr als Kommandant Boggs tatkräftig zur Seite. Daneben gibt es ein Wiedersehen mit fast allen Cast-Mitgliedern aus "Mockingjay Teil 1", darunter Liam Hemsworth, Josh Hutcherson, Elizabeth Banks, Woody Harrelson, Julianne Moore und Donald Sutherland als unbeugsamer Präsident Snow. Für Philip Seymour Hoffman als cleverer Chefstratege Plutarch sollte es die letzte Filmrolle sein - er starb während der Dreharbeiten an den Folgen einer Überdosis.

Im Bild: Jennifer Lawrence (Katniss Everdeen), Liam Hemsworth (Gale Hawthorne)(c)ORF/Pro7/© 2015 Lions Gate Entertainment Inc. All rights reserved/Murray Close

Der dritte und letzte Band der "Tribute von Panem"-Reihe von Suzanne Collins wurde aufgrund seiner Länge in zwei Filme aufgesplittet. "Mocking Jay Teil 2" erschien im November 2015 und lockte insgesamt über 463 000 Zuseher in die österreichischen Kinos.

Im Bild: Donald Sutherland (Präsident Snow)(c)ORF/Pro7/© 2015 Lions Gate Entertainment Inc. All rights reserved/Murray Close

JENNIFER LAWRENCE

... gehört zu den derzeit meistbeschäftigten und zugkräftigsten Schauspielerinnen der Traumfabrik. Im Jahre 2014 brachten es allein die beiden Filme "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" und "Die Tribute von Panem - Mockingjay (1)" zusammen auf über $1,4 Milliarden Dollar Einspiel weltweit. Im Jahr 2016 führt sie laut "Forbes"-Magazin zum zweiten Mal in Folge die Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen weltweit an mit einem Jahressalär von $46 Millionen Dollar.

Oscar für "Silver Linings"

Die inzwischen 26-jährige Schauspielerin aus Louisville, Kentucky, die keinen Tag in der Schauspielschule verbrachte, machte erstmals mit einer starken Darstellung in dem Sozialdrama "Auf brennender Erde" (2008) auf sich aufmerksam, für das sie bei den Filmfestspielen in Venedig den Preis als Beste Nachwuchsdarstellerin erhielt. Zwei Jahre später feierte sie ihren internationalen Durchbruch mit dem Indiedrama "Winter's Bone" für das sie ihre erste Oscarnominierung als beste Darstellerin kassierte. Im Jahre 2012 folgte die heißbegehrte Hauptrolle in der Romanverfilmung "Die Tribute von Panem", im selben Jahr spielte sie sich als labile junge Frau in der Tragikomödie "Silver Linings" in die Herzen der Zuseher und der Academy-Award-Jury, die sie mit dem Oscar als Beste Hauptdarstellerin (siehe Bild) auszeichnete. Neben vielen weiteren Preisen gewann sie für ihre Darstellung den Golden Globe und den MTV-Award für 'Beste Kussszene' (mit Bradley Cooper).

Bild: Jennifer Lawrence bedankt sich für den Oscar für "Silver Linings" während der 85. Oscar-Verleihung am 24. Februar 2013. Quelle: APA/AFP/Robyn Beck

Golden Globe für "Joy"

Bei der Golden-Globe-Verleihung des Jahres 2016 wurde sie für ihre Rolle der Mop-Erfinderin Joy Mangano im Biopic "Joy - Alles außer gewöhnlich" (erneut mit Regisseur David O. Russell) mit ihrem dritten Golden Globe geehrt. Zuletzt war sie bei uns als Mystique im bislang letzten Teil der Superhelden-Reihe "X-Men: Apocalypse" zu sehen.

Glücklich mit Darren Aronofsky
Privat war sie zwei Jahre mit dem gleichaltrigen englischen Jungschauspieler Nicholas Hoult ("Warm Bodies", "About a Boy") liiert, den sie bei den Dreharbeiten zu "X-Men: Erste Entscheidung" kennenlernte. Seit der Trennung von Hoult hielt sie die Yellow Press mit ihrer On/Off-Beziehung zu "Coldplay"-Frontman Chris Martin auf Trab. Seit den Dreharbeiten zu ihrem neuesten Film "Mother!" ist sie mit dem um 22 Jahren älteren "Black Swan"-Regisseur Darren Aronofsky zusammen.

Bild: Jennifer Lawrence mit ihrem Golden Globe für ihre Darstellung in "Joy" im Pressesaal des Beverly Hilton Hotels während der 73. Verleihung der Golden Globes am 10. Jänner 2016. Quelle: APA/AFP PHOTO/FREDERIC J. BROWN