20:15

Komödie

VPS 20:15

DEU 2012

2-Ton Stereo

Tonspur für Sehbehinderte

16:9 LB

Länge: 1h 38min

UT

Wiederholung am
12.11.2017, 01:15

Türkisch für Anfänger

Der Film zur Comedy-Kultserie

Bora Dagtekin ("Doctor's Diary") befördert seine unwiderstehlichen Stars Josefine Preuß und Elyas M'Barek aus der gleichnamigen Erfolgsserie auf die große Leinwand und lässt sie, gestrandet auf einer einsamen Südseeinsel, mit viel Tempo und Witz ihre Culture-Clash-Gefechte austragen ...

Im Bild: Uschi (Katja Riemann) und Tongo (Günther Kaufmann) genießen das Leben in freier Wildbahn.

Unwiderstehliche Culture-Clash-Komödie mit Deutschlands Superstar Elyas M'Barek (derzeit mit 'Fack ju Göhte 3' in unseren Kinos) nach dem Vorbild der gleichnamigen Comedy-Kult-Serie. Erzählerisch interpretiert die Spielfilmversion die Anfänge der deutsch-türkischen Patchworkfamilie neu. Poppiger Style, schräge Dialoge und Gags, Gags, Gags: Die Lachmuskeln geraten außer Rand und Band, wenn Drehbuchautor und Serienschöpfer Bora Dagtekin am Regiepult Platz nimmt! Als Gaststars mit dabei sind Katja Riemann (Bild) und Günther Kaufmann als Inselbewohner Uschi und Tongo. Gedreht wurde vom 05. April bis 21. Juni 2011 in Thailand, München und Berlin.

ORF/ARD

Im Bild: Lena (Josefine Preuß) und Cem (Elyas M’Barek) machen sich mit den Gebräuchen der Eingeborenen vertraut (c)ORF/ARD

Im Bild: Costa (Arnel Taci, li.), Cem (Elyas M’Barek) und Yağmur (Pegah Ferydoni) erkunden den Strand(c)ORF/ARD/Degeto/Rat Pack/Constantin Film

ZUR STORY:

Zur Feier der bestandenen Matura nimmt Alt-Hippie Mutter Doris (ANNA STIEBLICH) Tochter Lena (JOSEFINE PREUSS - "Die Hebamme") auf den verdienten Urlaub nach Thailand mit. Doris träumt von gemeinsamen Partynächten. Lena will nur ihre Ruhe haben und lesen. Im Flugzeug treffen die Schneiders auf die türkische Familie Öztürk, bestehend aus dem biederen Kommissar Metin (ADNAN MARAL) und seinen beiden Kindern Cem (ELYAS M’BAREK), einem testosteron-geladenen Chauvi erster Güte und Tochter Yagmur (PEGAH FERYDONI), die der verstorbenen Mutter alle Ehre erweisen will und den Weg der keuschen Muslima gewählt hat.

Im Bild: Cem (Elyas M’Barek) nimmt seine Beschützerrolle für Yağmur (Pegah Ferydoni, li.) und Lena (Josefine Preuß) durchaus ernst(c)ORF/ARD

Vom ersten Moment krachen Lena und Cem ob ihrer kulturellen und persönlichkeitsbedingten Differenzen zusammen. Doch es kommt noch schlimmer, als nämlich die Boeing notwassern muss und Lena sich plötzlich mit Cem, Yagmur und dem stotternden Griechen Costa (ARNEL TACI) auf einer einsamen Insel wiederfindet. Nun beginnt erst recht der mit allen Waffen geführte Krieg der Geschlechter während die besorgte Doris in einer Hotelanlage auf Cems Vater Metin trifft, ebenfalls auf der Suche nach seinen Kindern...

Im Bild: Nach einem Flugzeugabsturz sind die Berufsjugendliche Doris Schneider (Anna Stieblich) und der konventionell-bürgerliche Polizeibeamte Metin Öztürk (Adnan Maral) in einem Ferienclub gestrandet(c)ORF/ARD/Degeto/Rat Pack/Constantin Film

Kurzinhalt

Gegen ihren Willen wird die 19-jährige Lena von ihrer hippen Mutter Doris zu einem gemeinsamen Asien-Trip verdonnert. Schon die Anreise lässt Böses erahnen: Lena kommt im Flugzeug ausgerechnet neben dem türkischen Macho Cem und dessen gläubiger Schwester Yagmur zu sitzen. Die Bekanntschaft der drei erfährt eine unfreiwillige Vertiefung, als sie nach einer Notwasserung mutterseelenallein auf einer unberührten Südseeinsel stranden. Aber auch zwischen Doris und Cems Vater Metin, die aus der Ferne Funkkontakt mit ihren Kids halten, geraten die Hormone zunehmend in Wallung.

(In Zweikanaltontechnik: deutsch in Dolby Digital 5.1 / deutsch mit Bildbeschreibung)

DARSTELLER
Elyas M'Barek (Cem Öztürk)
Josefine Preuß (Lena Schneider)
Anna Stieblich (Doris Schneider)
Adnan Maral (Metin Öztürk)
Pegah Ferydoni (Yagmur Öztürk)
Katja Riemann (Uschi)
Arnel Taci (Costa Papavassilou)
REGIE und DREHBUCH
Bora Dagtekin
Kamera: Torsten Breuer, Benjamin Dernbecher
Musik: Heiko Maile

HÖRFILMANGEBOT DES ORF

Der ORF strahlt einen Teil seines Spiel- und Fernsehfilmangebots als so genannte "Hörfilme" aus. Das bedeutet, dass ein Film durch zusätzliche akustische Verstehenshilfen zielgruppengerecht aufbereitet wird. Diese Audiodeskriptionen sind in Dialogpausen eingeschaltete knappe sprachliche Beschreibungen von Bildelementen und Bildfolgen des jeweiligen Films, deren Kenntnis für das Verstehen der Handlung bzw. für das Nachvollziehen von Atmosphärischem wichtig ist. In der Zweikanaltonausstrahlung läuft bei Stereo-TV-Geräten auf Spur 1 der normale Filmton ohne Audiodeskription, auf Spur 2 eine Mischung aus Filmton und Audiodeskription.

Wie können ORF-Hörfilme empfangen werden?

LIVE-STREAM

Diese Sendung wird auch als Live-Stream auf der ORFTVthek angeboten.

HIER KLICKEN

(Hörfilm in Zweikanaltontechnik: deutsch in Dolby Digital 5.1 / deutsch mit Bildbeschreibung)