20:15

Komödie

VPS 20:15

USA 1990

2-Ton Stereo

16:9

Länge: 1h 54min

UT

Wiederholung am
27.10.2017, 10:15

Anl. d. 50. Geb. v. Julia Roberts am 28.10.2017:

Pretty Woman

("Pretty Woman")

Der Filmklassiker zum Wiedersehen

Das romantische Märchen um die unmögliche Liebe zwischen einem Straßenmädchen und einem Millionär verhalf der damals 23-jährigen Julia Roberts zum internationalen Durchbruch und Richard Gere zum großen Comeback.

Im Bild: Julia Roberts (Vivian Ward), Richard Gere (Edward Lewis)(c)ORF/Disney

Fernsehabend im Zeichen von Julia Roberts

Anlässlich des runden Geburtstags von Julia Roberts hat der ORF einen ganz besonderen Fernsehabend für seine Zuseher geplant, mit gleich vier ausgesuchten Filmjuwelen von "America's Sweetheart" Nummer eins: Außer "PRETTY WOMAN" stehen am Programm:
"DIE HOCHZEIT MEINES BESTEN FREUNDES" - Do/26.10./18:05/ORFeins
"NOTTING HILL" - Do/26.10./22:20/ORFeins
"ERIK BROCKOVICH" - Do/26.10./0:20/ORFeins

Im Bild: Julia Roberts (Vivian Ward)(c)ORF/Disney

Mit einem Budget von bescheidenen $14 Millionen Dollar inszenierte Comedy-Meister Garry Marshall im Jahre 1990 diese zauberhafte Liebesromanze und erzielte dank seiner Hauptdarsteller Julia Roberts und Richard Gere einen Mega-Hit und das sagenhafte Einspielergebnis von $463 Millionen Dollar weltweit. Dazu gab es einen Golden Globe und eine Oscar-Nominierung für Julia Roberts und Golden Globe-Nominierungen für Richard Gere und Hector Elizondo.

"Pretty Woman" kommt an den Broadway!

Seit Jahren wird daran gearbeitet, jetzt steht es fest: Die Liebeskomödie wird im kommenden Jahr als Musical an den weltberühmten Broadway kommen. Für die Musik ist der kanadische Rockmusiker Bryan Adams (57, "Summer of '69") zuständig. Choreograph Jerry Mitchell wird das Musical inszenieren. Die Hauptrollen übernehmen Samantha Barks ("Les Misérables") und Tony-Award-Gewinner Steve Kazee.

ORF/Disney

Inhalt

Der schwerreiche Spekulant Edward Lewis kommt nach Los Angeles, um ein weiteres Millionengeschäft zu sichern. Dabei lernt er das attraktive Callgirl Vivian Ward kennen. Für eine Woche soll sie - selbstverständlich rein geschäftlich - seine Begleiterin sein. Das kratzbürstige Mädchen entwickelt sich überraschend zur absoluten Traumfrau. Der sonst so kühl kalkulierende Edward zeigt zum ersten Mal Gefühle.

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)

DARSTELLER
Richard Gere (Edward Lewis)
Julia Roberts (Vivian Ward)
Ralph Bellamy (James Morse)
Jason Alexander (Philip Stuckey)
Hector Elizondo (Hotelmanager)
Laura San Giacomo (Kit De Luca)
REGIE
Garry Marshall
Drehbuch: J.F. Lawton
Kamera: Charles Minsky
Musik: James Newton Howard

Bild: Julia Roberts (c)ORF/Disney

Über Nacht zum Star

Als Straßenmädchen Vivian, das sein Herz an den Millionär Edward verliert, rührte Julia Roberts ein Millionenpublikum und wurde über Nacht zum Star. Bekam die damals 22-Jährige noch die mickrige Summe von $300.000 Dollar bezahlt, durfte die Hollywood-Diva für den Film "Mona Lisa Smile" (2003) das ansehnliche Salär von $25 Millionen Dollar einstreichen.
Lesen Sie mehr zu Julia Roberts

Im Bild: Richard Gere (Edward Lewis), Julia Roberts (Vivian Ward)(c)ORF/Disney

Der Millionär und seine neu gestylte Traumfrau

Der damals 41-jährige Richard Gere ("Ein Offizier und Gentleman"(1982)) verblüffte mit seinem Talent für Komödie und feierte mit "Pretty Woman" ein überraschendes Comeback. Selbst Garry Marshall war über Geres Hang zur Komödie erstaunt: "Zuerst konnte ich mir Gere in so einer leichten Komödie überhaupt nicht vorstellen.", meinte der Regisseur. "Das passte einfach nicht zu seinem Image. Aber er kann sehr schlagfertig und komisch sein."

orf

Neuversion von "Pygmalion"

"Ich war schon lange auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Love-Story", erinnert sich Regisseur Garry Marshall ("Frankie und Johnny"). "Da bot man mir das Buch zu 'Pretty Woman' von J. F. Lawton an und ich war völlig begeistert. Hier hatte ich meine Geschichte - wunderbar verrückt mit herrlichen Rollen."

Besonders reizvoll für den Regisseur war das Spiel mit den gegensätzlichen Welten von Edward und Vivian, die doch sehr viel miteinander gemeinsam haben. "Ich bin in New York aufgewachsen und kenne das Leben auf den Straßen sehr gut", meint der Regisseur. "Und in Hollywood und Beverly Hills hatte ich genügend Gelegenheit, das Luxusleben zu beobachten."

Im Bild: Richard Gere (c)APA/EPA/CLAUDIO ONORATI

Richard Gere

Schwer zu glauben, dass "Der Mann für gewisse Stunden" vor kurzem (am 31. August) seinen 68. Geburtstag hinter sich gebracht hat. Der inzwischen weißhaarige Star machte sich neben der Schauspielerei vor allem als engagierter Tibet-Aktivist und Freund des Dalai Lama einen Namen. Zuletzt ließ er Frauenherzen höher schlagen in der Golden-Ager-Komödie "The Second Best Exotic Marigold Hotel"(2015).
... mehr zu Richard Gere

Im Bild: Richard Gere beim 61. Taormina Film Festival in Sizilien, 16. Juni 2015, Quelle: APA/EPA/CLAUDIO ONORATI

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)