23:45

Komödie

VPS 23:45

DEU 2011

Stereo

16:9 LB

Länge: 1h 57min

UT

Kokowääh

Liebenswerte Familienkomödie

Til Schweiger als Autor, Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller in Personalunion, begeistert in der Rolle des geläuterten, vormals verantwortungslosen Lebemannes. Gemeinsam mit Töchterchen Emma Schweiger versucht er als glückloser Drehbuchautor Henry Ordnung in sein chaotisches Leben zu bringen...

Im Bild: Emma Schweiger (Magdalena), Til Schweiger (Henry)(c)ORF/Sevenone

Warmherzige Komödie von und mit Til Schweiger

Mit 310,000 heimischen Besuchern und 4,3 Millionen Kinogängern in Deutschland gelang Tausendsassa Til Schweiger nach "Keinohrhasen" und "Zweiohrküken" im Jahre 2011 mit "Kokowääh" (= Kindersprech für "Coq au vin") abermals der ganz große Komödienwurf. Das gelungene Zusammenspiel mit seiner entzückenden Tochter Emma Schweiger, die schon in den vorangegangenen Komödien als Entdeckung gefeiert wurde, ist auch hier wieder der treibende Motor des Kinovergnügens. Produzent, Regisseur, Co-Autor und Hauptdarsteller Til Schweiger bleibt sich seiner Erfolgsrolle des verantwortungslosen Hallodris treu und gibt hier den Drehbuchautor Henry, der nach einer Pechsträhne an einer Bestsellerverfilmung arbeiten soll - ausgerechnet in Zusammenarbeit mit der Autorin, seiner Verflossenen Katharina (Jasmin Gerat), in die er immer noch verliebt ist.

Im Bild: Emma Schweiger (Magdalena), Til Schweiger (Henry)(c)ORF/Sevenone

Hallo Papa!

Als dann noch die kleine Magdalena (Emma Schweiger) bei ihm auftaucht und sich als seine leibliche Tochter herausstellt, gerät das Leben des ziellosen Singles vollends aus den Fugen. Die aufgeweckte Achtjährige stellt ihn vor die größte Verantwortung seines Lebens - früh aufstehen, Essen kochen, Hausaufgaben kontrollieren und Gute-Nacht-Geschichten vorlesen. Die Dinge verkomplizieren sich noch weiter, da Zahnarzt Tristan (Samuel Finzi), der Ehemann der Kindsmutter Charlotte (Meret Becker), das Kind jahrelang für seine Tochter gehalten hat. Just als Henry langsam an seiner Vaterrolle Gefallen findet, droht er Magdalena zu verlieren. Nun gilt es zu kämpfen, um seine Tochter, aber auch um seine große Liebe Katharina.

Im Bild: Emma Schweiger (Magdalena)(c)ORF/Sevenone

Der Star des Films: Emma Schweiger

Mit seinem großartigen Händchen die richtigen Darsteller zusammen zu bringen, einem spielerisch leichten Drehbuch, das neben jeder Menge Situationskomik auch viel Platz für berührende Momente lässt und einer umwerfend natürlichen (beim Dreh siebenjährigen) Emma Schweiger liefert Til Schweiger knappe zwei Stunden lang perfekte Unterhaltung für die ganze Familie. Die Dreharbeiten waren übrigens ganz auf den jungen Star zugeschnitten. Gesetzliche Auflagen, wie nur drei Stunden Drehzeit pro Tag, mussten eingehalten werden. Beim Einleuchten oder wenn Emma alias Magdalena nur von hinten zu sehen war, kam eines der vier Doubles zum Einsatz. Außerdem bekam Emma ihren eigenen Wohnwagen, der mit Spielzeug und DVD-Player ausgestattet war.

Im Bild: Emma Schweiger (Magdalena)(c)ORF/Sevenone

Quelle: APA/EPA

Hollywood-Remake von "Kokowääh" auf Eis

Til Schweiger konnte mit der im Februar 2013 in den Kinos gestarteten Fortsetzung "Kokowääh 2" locker an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen. Wie so oft bei europäischen Erfolgsproduktionen hat Hollywood bereits ein Auge auf den Komödienhit made in Germany geworfen. Im Jahre 2013 war noch "Hangover"-Partylöwe und ehemaliger 'sexiest man alive' Bradley Cooper im Gespräch, der Til Schweigers Rolle übernehmen und Insidern zufolge auch den Produzentenstuhl und die Regie übernehmen wollte. Mal sehen, ob und wann der dreifache Oscar-Nominee ("American Sniper" "Silver Linings" und "American Hustle"), Zeit für das US-Remake findet.

Im Bild: Emma Schweiger (Magdalena), Samuel Finzi (Tristan)(c)ORF/Sevenone

Kurzinhalt

Beruflich wie privat in der Krise, bekommt Drehbuchautor Henry einen rettenden Auftrag. Er soll bei der Verfilmung eines Bestsellers mit der Autorin zusammenarbeiten. Pikanterweise handelt es sich dabei um seine Exfreundin Katharina, in die er immer noch verliebt ist. Zudem steht plötzlich die achtjährige Magdalena vor der Tür seiner Junggesellenbude. Anscheinend seine Tochter, von der er bislang gar nichts wusste. Solange deren Mutter in New York ist, heißt es für Henry nun Doppelbelastung pur. Dem perfekten Chaos steht nichts mehr im Weg.

DARSTELLER
Til Schweiger (Henry)
Emma Schweiger (Magdalena)
Jasmin Gerat (Katharina)
Samuel Finzi (Tristan)
Sanny van Heteren (Christiane)
Meret Becker (Charlotte)
Sönke Möhring (Polizist)
Katharina Thalbach (Patientin)
Luna Schweiger (Tochter im Supermarkt)
REGIE
Til Schweiger, Christof Wahl (Co-Regie)
DREHBUCH
Béla Jarzyk, Til Schweiger
KAMERA
Christof Wahl
MUSIK
Martin Todsharow
Mirko Schaffer