20:15

Action

VPS 20:15

USA 2013

Dolby Digital 5.1

16:9 LB

Länge: 2h 1min

UT

Wiederholung am
07.08.2017, 01:05

White House Down

("White House Down")

Atemberaubend spannender Actioner von Roland Emmerich

Eine paramilitärische Einheit stürmt das Weiße Haus. Ex-Soldat Channing Tatum ('Magic Mike') und US-Präsident Jamie Foxx ('Django Unchained') stellen sich als unerschrocken toughes Duo einem übermächtigen Komplott, das mit skrupellos zerstörerischer Kraft nicht nur Washington D.C., sondern die ganze Welt bedroht.

Im Bild: Channing Tatum (John Cale)(c)ORF/Sony Pictures/Reiner Bajo

Taffes Duo Tatum/Foxx

Für sein visuell überwältigendes Actionfeuerwerk holte sich Genreprofi Roland Emmerich ("Independence Day") das kongeniale Duo Channing Tatum und Jamie Foxx vor die Kamera und lässt sie fast 140 Minuten lang kaum verschnaufen. Das Weiße Haus wird von Terroristen gestürmt, der US-Präsident, verkörpert von "Ray"-Oscargewinner Jamie Foxx, wird als Geisel genommen. Channing Tatum als liebender Vater und Ex-Soldat, der sich gerade beim Secret Service beworben hatte und abgelehnt wurde, versucht nun mit vollem Körpereinsatz das Leben des Präsidenten zu retten.

Im Bild: Maggie Gyllenhaal (Special Agent Carol Finnerty)(c)ORF/Sony Pictures/Reiner Bajo

Mit spektakulär in Szene gesetzten Explosionen und bombastischen Flugzeug- und Hubschrauberabstürzen weiß der schwäbische 'Master of Desaster' sein Publikum zu begeistern und streut zur Auflockerung jede Menge humorvolle One-Liner ein. Großes Popcornkino mit einem launig aufspielenden Schauspielteam, das neben Foxx und Tatum auch mit souveränen Darstellungen von Maggie Gyllenhaal ("The Dark Knight"), Richard Jenkins ("Six Feet Under") und James Woods ("Casino") aufwartet.

ORF/Sony Pictures

Inhalt

Police Officer John Cale bewirbt sich im Weißen Haus für den Personenschutz des Präsidenten. Nach dem Vorstellungsgespräch will er mit seiner elfjährigen Tochter Emily die Besichtigungstour absolvieren. Kaum wird er von der Vize-Chefin des Secret Service, Carol Finnerty, abgelehnt, befindet sich Washington D.C. im Ausnahmezustand: Das Kapitol liegt nach einem Bombenanschlag in Schutt und Asche, paramilitärische Terroristen stürmen das Weiße Haus. Cale kann Präsident James Sawyer zwar aus deren Gewalt retten, ein Entkommen scheint jedoch aussichtslos - zumal sich Emily in der Geiselhaft der Angreifer befindet.

DARSTELLER
Jamie Foxx (Präsident James Sawyer)
Channing Tatum (John Cale)
Maggie Gyllenhaal (Special Agent Carol Finnerty)
Jason Clarke (Emil Stenz)
Richard Jenkins (Eli Raphelson)
James Woods (Martin Walker)
Joey King (Emily)
REGIE
Roland Emmerich
DREHBUCH
James Vanderbilt
KAMERA
Anna J. Foerster
MUSIK
Harald Kloser
Thomas Wander

Bild: Regisseur Roland Emmerich am 02.09.2013 in Berlin bei der Premiere von "White House Down". Foto: APA/Britta Pedersen/dpa

Roland Emmerich

Der schwäbische Regisseur, auch als das "Spielbergle aus Sindelfingen" bekannt, schaffte mit "Independence Day" (1996) den Sprung in die Oberliga Hollywoods - nach seinem bereits überaus erfolgreichen Debüt "Universal Soldier". Die sensationellen Special Effects lassen es kaum für möglich erscheinen, dass "ID4" mit einem vergleichsweise niedrigen Budget von rund $75 Millionen Dollar auskam und neben einem weltweiten Einspiel von $817 Millionen Dollar auch noch einen Oscar kassierte.

Panik made in Hollywood
Sein Katastrophenthriller "The Day After Tomorrow" (2004) verschlang da schon $125 Millionen Dollar und brachte an den US-Kinokassen über $185 Millionen Dollar ein. Eigentlich wollte Emmerich Berater von der NASA ans Set bekommen, doch die NASA lehnte mit der Begründung ab, die Ereignisse im Drehbuch seien unrealistisch.

Sein 13. Werk war erneut ein apokalyptischer Thriller, "2012" (2009), der auf dunkle Prophezeiungen des Maya-Kalenders basiert. Nach dem wenig erfolgreichen Shakespeare-Drama"Anonymous" (2011) war Emmerich im Jahre 2013 mit dem Actionreißer "White House Down" in unseren Kinos, in dem eine paramilitärische Gruppe das Weiße Haus stürmt und den US-Präsidenten in Geiselhaft nimmt.

Im Sommer 2016 gelangte das langerwartete Sequel "Independence Day 2" in die Kinos, in dem die Erde erneut von Aliens angegriffen wird. Doch diesmal ist die Welt auf den Angriff vorbereitet. Will Smith ist nicht mehr dabei, dafür neu mit an Bord "Thor"-Star Liam Hemsworth.

Österreichischer Filmkomponist

Die Filmmusik zu "White House Down" schrieb der aus Vorarlberg stammende Haus-und-Hof-Komponist Emmerichs Harald Kloser ("Die Sturmflut"), der gemeinsam mit Emmerich das Drehbuch zu "10,000 B.C. und "2012" schrieb.

Kloser lebt in Los Angeles und war dort mit Starmoderatorin Désirée Nosbusch verheiratet, mit der er zwei Kinder hat.