20:15

Science-Fiction

VPS 20:15

USA 2014

Stereo

16:9

Länge: 2h 38min

UT

ORF-Premiere:

Interstellar

("Interstellar")

Packendes Sci-Fi-Spektakel

Christopher Nolan ('The Dark Knight Rises') schickt Matthew McConaughey und Anne Hathaway auf eine waghalsige Reise zu fernen Galaxien. Auf der Suche nach einer zweiten Erde lassen sie ihr altes Leben zurück - Jessica Chastain ('Crimson Peak') versucht verzweifelt Kontakt zu halten. Oscar für die visuellen Effekte!

Im Bild: Anne Hathaway (Amelia Brand), Matthew McConaughey (Cooper)(c)ORF/Warner

ZUR STORY

In der nicht allzu fernen Zukunft hat der Klimawandel zu einer dramatischen Lebensmittelknappheit geführt. Bodenerosion und Sandstürme machen den Menschen zu schaffen. Der Witwer und ehemalige NASA-Pilot Joe Cooper (Matthew McConaughey - demnächst mit "Gold" in unseren Kinos) soll im Auftrag der NASA mit einem Team von Wissenschaftlern neue Lebensräume für die Menschheit im All erkunden. Schweren Herzens lässt er seine beiden Kinder auf der Erde zurück und beginnt sein Abenteuer im Weltraum. Mithilfe von Wurmlöchern sollen die gewaltigen Distanzen überwunden werden. Doch niemand weiß, wohin die Reise führen wird.

Im Bild: Mackenzie Foy (Murph als Mädchen), Matthew McConaughey (Cooper)(c)ORF/Warner

Oscar für Visuelle Effekte

Regisseur Christopher Nolan, der mit Werken wie "Memento" und "Interception" Filmgeschichte schrieb und dessen Batman-Trilogie fast $2 Milliarden Dollar weltweit in die Kinokassen spülte, gelang mit "Interstellar" eine spannende Space-Odyssee mit brisanter Umweltthematik, atemberaubender Weltraum-Optik und überraschenden Wendungen. Und ganz nebenbei wird dem Zuseher anschaulich erklärt, wie man durch ein Wurmloch in weit entfernte Galaxien reisen kann. Bei insgesamt fünf Oscarnominierungen durfte sich das Special-Effects-Team über den Oscar für Beste Visuelle Effekte freuen.

Ausgehend von den Theorien des US-Astrophysikers Kip Thorne verfasste Christopher Nolan gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Jonathan das Drehbuch und übernahm auch die Produzentenrolle. Viele der Szenen entstanden in Island, dessen karge Landschaften bereits für Nolans "Batman Begins" als Himalaya Pate gestanden hatten.

Für die Rolle der Wissenschaftlerin, die Matthew McConaughey (Oscar für "Dallas Buyers Club") in die unendlichen Weiten begleiten soll, castete Nolan Oscargewinnerin Anne Hathaway ("Les Misérables"), die bereits als Catwoman in "The Dark Knight Rises" hervorragende Figur machte. Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty") spielt die Forscherin Murph. Auch die weiteren Nebenrollen sind mit Michael Caine, Topher Grace, John Lithgow und dem diesjährigen Oscargewinner Casey Affleck ("Manchester by the Sea") äußerst prominent besetzt.

Inhalt

Der Klimawandel gefährdet das Fortbestehen der Menschheit. Der ehemalige NASA-Pilot Joe Cooper schlägt sich mit seinen beiden Kindern als Farmer durchs Leben. Rätselhafte Phänomene führen ihn eines Tages in ein geheimes Sperrgebiet der Regierung, wo Prof. Brand das Lazarus-Programm leitet. Auf der Suche nach bewohnbaren Planeten sind drei Teams durch ein Wurmloch in ferne Galaxien vorgestoßen. Der Kontakt zu ihnen ist jedoch abgebrochen. Trotz des schweren Abschieds von seiner zehnjährigen Tochter Murph startet Cooper mit seiner Kollegin Amelia und zwei Wissenschaftlern zu einer interstellaren Mission.

DARSTELLER
Matthew McConaughey (Joe Cooper)
Anne Hathaway (Amelia Brand)
Jessica Chastain (Murph als Erwachsene)
Ellen Burstyn (Murph als alte Frau)
Michael Caine (Prof. Brand)
Wes Bentley (Doyle)
Casey Affleck (Tom)
Mackenzie Foy (Murph als Mädchen)
Matt Damon (Dr. Mann)
Topher Grace (Getty)
John Lithgow (Donald)
William Devane (Williams)
REGIE
Christopher Nolan
DREHBUCH
Jonathan Nolan
Christopher Nolan
KAMERA
Hoyte van Hoytema
MUSIK
Hans Zimmer

MATTHEW MCCONAUGHEY

Der am 4. November 1969 in Uvalde, Texas geborene Darsteller wollte ursprünglich Anwalt werden, hängte sein Jusstudium aber zugunsten der Schauspielerei an den Nagel. Der ehemalige Star von seichten Komödien à la "Zum Ausziehen verführt" oder "Wedding Planner" hat sich zum ernstzunehmenden Leading Man entwickelt und im Jahr 2012 mit seinem Oscar für das Aidsdrama "Dallas Buyers Club" den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere erlebt.

Lesen Sie mehr zu Matthew McConaughey

Bild: Im Bild: Anne Hathaway (Amelia Brand).ORF/Warner

ANNE HATHAWAY

Die heute 34-jährige Anne Hathaway (am 12. November 1982 in New York geboren) spielte sich mit der Rolle des ungelenken Schulmädchens Mia in "Plötzlich Prinzessin" in die Herzen der Zuseher und wurde über Nacht zum Star. Nachdem sie ihren neugewonnenen Ruhm mit eindrucksvollen Auftritten in Filmen wie "Brokeback Mountain"(2005), "Der Teufel trägt Prada"(2006) und "Rachels Hochzeit"(2008) zementieren konnte, feierte sie im Jahre 2012 ihren bisher größten Triumph: für die Rolle der verzweifelten Fantine in der Musicalverfilmung "Les Misérables" wurde sie mit dem Oscar und Golden Globe als Beste Nebendarstellerin geehrt.

Lesen Sie mehr zu Anne Hathaway