22:11

Komödie

VPS 22:10

USA 1997

Stereo

16:9

Länge: 2h 9min

UT

Wiederholung am
24.04.2017, 09:56

Zum 80. Geb. v. Jack Nicholson am 22.4.2017:

Besser geht's nicht

("As Good as It Gets")

Großstadtsatire mit Jack Nicholson und Helen Hunt

Schriftsteller Melvin ist ein richtiges Ekel, das seine schlechte Laune bevorzugt an seinen Nachbarn auslässt. Erst die resolute Kellnerin Carol erweckt in ihm Respekt und eine gewisse Menschlichkeit.

(c)ORF/Sony Pictures

Im Bild: Jack Nicholson (Melvin Udall), Helen Hunt (Carol Connelly)(c)ORF/Sony Pictures

"As Good As It Gets" (Originaltitel) ist eine intelligente Großstadtkomödie mit brillanten Dialogen und Humor vom Feinsten von Regisseur James L. Brooks ("Zeit der Zärtlichkeit") und war im Jahre 1998 die große Überraschung bei den Academy-Awards, die ganz im Zeichen von "Titanic" standen.
Oscars für die zwei Hauptdarsteller:
Für die schauspielerischen Leistungen von Helen Hunt ("Was Frauen wollen", "Im Bann des Jade-Skorpions", "Twister") und Jack Nicholson, dem die Rolle des Grimassen schneidenden Exzentrikers Melvin Udall auf den Leib geschneidert wurde, gab es verdiente Oscars.

Im Bild (v.li.): Helen Hunt (Carol Connelly), Jack Nicholson (Melvin Udall), Greg Kinnear (Simon Bishop)(c) ORF/Sony Pictures

Den Erfolg verdankt diese humoristische Charakterstudie, die für insgesamt sieben Oscars nominiert war, ihrer gelungenen Mischung: Ein hervorragendes Drehbuch, eine meisterhafte Regie, und souveräne Darsteller, die neben Nicholson und Hunt mit dem großartigen Greg Kinnear ("Sabrina"), Oscar-Preisträger Cuba Gooding jr. ("Jerry Maguire") und Scream-Star Skeet Ulrich Glanzlichter setzen.

Im Bild: Jack Nicholson (Melvin Udall)(c)ORF/Sony

Happy Birthday, Jack!

Hollywood-Rabauke Jack Nicholson feiert heute seinen 80. Geburtstag. Der Star mit dem sardonischen Grinser ist mit ikonischen Rollen des Antihelden wie in "Chinatown", "Einer flog über das Kuckuksnest" oder "The Shining" in die Filmgeschichte eingegangen. Nicholson wuchs als uneheliches Kind bei den Eltern seiner Mutter, der Tänzerin June Nicholson, in New Jersey auf. Erst als Erwachsener erfuhr Nicholson, dass June, nicht wie geglaubt, seine Schwester, sondern seine leibliche Mutter war.
LESEN SIE MEHR ZU JACK NICHOLSON

(c)ORF/Sony

Inhalt

Der New Yorker Schriftsteller Melvin Updall lebt in frei gewählter Isolation. Jedweder Kontakt zu Tieren und Menschen ist ihm verhasst. Als sein Nachbar, der junge Künstler Simon, bei einem Überfall spitalsreif geschlagen wird, soll Melvin sich um dessen Hündchen kümmern. Kaum ist der anfängliche Widerwille gebrochen, zeigt der zynische Zwangsneurotiker Interesse an der Umwelt. Das Schicksal der resoluten Kellnerin Carol hat es ihm dabei ganz besonders angetan.

DARSTELLER

Jack Nicholson (Melvin Udall)
Helen Hunt (Carol Connelly)
Greg Kinnear (Simon Bishop)
Cuba Gooding jr. (Frank Sachs)
Skeet Ulrich (Vincent)

(c)ORF/Sony Pictures

Helen Hunt

Intellektuelle Sauberfrau Helen Hunt (bekannt geworden durch die U.S. Sitcom "Verrückt nach Dir") schaffte an der Seite von Jack Nicholson in "Besser geht's nicht" mit einem Oscar für Beste Hauptdarstellerin den Aufstieg in die erste Liga der Hollywoodstars. Hunt ist erst die zweite Schauspielerin nach Liza Minnelli, die im selben Jahr einen Golden Globe, einen Oscar und einen Emmy (für "Verrückt nach Dir") einstreichen durfte.

Nach Auftritten an der Seite von Hollywood-Großkalibern wie Tom Hanks in "Cast Away"(2000) und Mel Gibson in "Was Frauen wollen" (2000) versuchte sich das Multitalent mit der Beziehungskomödie "Als sie mich fand" erstmals auch als Film-Regisseurin. TV-Regieerfahrung sammelte sie bereits in fünf Episoden für "Verrückt nach Dir". Die gebürtige Kalifornierin war anderthalb Jahre mit Schauspielkollege Hank Azaria verheiratet und ist Mutter einer Tochter, Makena Lei Gordon, die im Mai 2004 auf die Welt kam.

REGIE

James L. Brooks

Drehbuch: Mark Andrus, James L. Brooks
Kamera: John Bailey
Musik: Hans Zimmer