Alles Gute, Otto Schenk!

Otto Schenk feiert am 12. Juni seinen 88. Geburtstag. ORF III widmet ihm mit einem KulturHeute-Spezial, der Live-Übertragung der Geburtstagsgala aus den Wiener Kammerspielen, der Josef-Stadt-Inszenierung „Schon wieder Sonntag“ und einem Porträt den Dienstag Hauptabend.

Dienstag, 12.6.2018, 19.45 Uhr

Live: KulturHeute Spezial

Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher begrüßen die Zuseherinnen und Zuseher aus den Kammerspielen der Josefstadt, wo Otto Schenk heute seinen 88. Geburtstag feiert. Sie sprechen vor der großen Geburtstagsgala mit Prominenten und Wegbegleitern Schenks: Harald Serafin, Hilde Dalik, Edda Moser, Arik Brauer und Michael Niavarani.

Dienstag, 12.6.2018, 20.15 Uhr

Live: Die Geburtstagsgala mit Michael Niavarani

Seinen 88. Geburtstag feiert Schauspieler Otto Schenk mit seinen engsten Freunden und Begleitern - ganz vorne mit dabei Michael Niavarani. Am Geburtstag, dem 12. Juni, überträgt ORF III live die große Geburtstagsgala aus den Wiener Kammerspielen. In Anekdoten, Pointen und Sketches denkt Schenk zurück an sein bewegtes Leben und die vielen Erfolge seiner Laufbahn.

Alles Gute Otto Schenk! - Die Geburtstagsgala mit Michael Niavarani

ORF/Günther Pichlkostner

Michael Niavarani, Otto Schenk

Er gilt als der letzte große Volksschauspieler, sein Name ist in einem Atemzug mit Nestroy, Girardi und Moser zu nennen. Michael Niavarani hat Schenks jüdisch-wienerischen Humor weiter entwickelt und versteht sich nicht zufällig so gut mit Schenk, auf und abseits der Bühne.

In einem Abend, bei dem kein Auge trocken bleibt, schauen die beiden gemeinsam mit ihren Gästen Hilde Dalik, Arik Brauer, Rudolf Buchbinder und Dominique Meyer auf die beinahe neun Jahrzehnte von Schenks Leben zurück.

Durch die Gala führen Michael Niavarani und Barbara Rett.

21.50 Uhr

Schon wieder Sonntag

Kammerspiele der Josefstadt, 2015

Mit „Schon wieder Sonntag“ des britischen Drehbuchautors Bob Larbey (1934-2014) zeigt ORF III exklusiv Helmut Lohners (1933-2015) letzte Inszenierung in den Kammerspielen des Theaters in der Josefstadt. Otto Schenk setzt sich in dieser berührenden Inszenierung seines „Lieblingspartners“ gemeinsam mit Harald Serafin und Hilde Dalik humorvoll mit zentralen Fragen des Alterns auseinander.

Handlung: Cooper und sein Freund Aylott leben im Altersheim. Während Cooper seiner körperlichen Hinfälligkeit mit sarkastischem Witz begegnet, beobachtet der sensible Aylott die unterschiedlichen Erscheinungen des Alters mit ängstlichem Staunen. Man vertreibt sich die Zeit mit Schachpartien, kleinen Flirts mit der hübschen Krankenschwester Wilson und Streitgesprächen mit der resoluten Reinigungskraft.

Jeden ersten Sonntag im Monat kommt Coopers Tochter Julia mit ihrem Ehemann zum pflichtgemäßen Höflichkeitsbesuch. Alles scheint wie immer und doch verändert sich etwas.

Schon wieder Sonntag 
 
Originaltitel: aus den Kammerspielen der Josefstadt

ORF/Theater in der Josefstadt/Erich Reismann

Otto Schenk, Harald Serafin

Regie: Helmuth Lohner

Darsteller:
Otto Schenk (Cooper
Harald Serafin (Aylott)
Hilde Dalik (Krankenschwester Wilson)
Alexandra Krismer (Julia)
Martina Stilp (Julia)
Oliver Huether (Peter)
Susanna Wiegand (Mrs. Baker)

23.55 Uhr
Wh. Mi 03.05 Uhr

Otto Schenk - Porträt eines Unermüdlichen

Künstlerportrait, 2008

Basis der Dokumentation ist ein langes, persönliches und sehr intimes Gespräch mit Otto Schenk über sein Leben, seine Karriere, seine Frau und seine Wohnsitze. Wir erfahren von seinen Kochkünsten, seiner Reiseunlust und seiner Liebe zur Musik, und hören seine philosophischen Gedanken über Leben und Tod.

20 Interviewpartner, darunter Dominique Meyer, Rudolf Buchbinder, Heinz Marecek, Harald Serafin, Hilde Dalik und persönliche Freunde wie Peter Landesmann und Thaddäus Podgorski runden das Bild des großartigen Menschen Otto Schenk ab und erzählen von lustigen beruflichen und privaten Begegnungen mit ihm.

25.10.17 orf3 österreichs ikonen am nationalfeiertag 2017 251017

ORF/Inspiris Haschek Film/Popup Media/Hackl Film/MinaPictures/Günther Pichlkostner/Franz Neumayr/Fechter-Management/Moritz Schell

Otto Schenk

Wir erleben Otto Schenk als Dirigent der ungarischen Kammerphilharmonie als humoristischen Gesprächspartner von Michael Niavarani im Globe Theater, als Opernregisseur mit Stars wie Anna Netrebko und Plácido Domingo und als Bühnenpartner zahlloser Stars der Vergangenheit und Gegenwart.

Wir beobachten ihn in seiner Garderobe der Kammerspiele vor der Vorstellung und begleiten ihn im Auto auf seinen langen Tourneen. Wir erleben ihn als Palatschinkenkoch beim Seewirt und als liebevollen Ehemann.

Eine Vielzahl von Ausschnitten aus seinen erfolgreichsten Produktionen, darunter seine besten Szenen mit Helmuth Lohner, seine Paraderolle als Josef Bieder, aus dem „Untermieter“, seine unvergesslichen Fernsehsketche und den Höhepunkten aus seinen humorvollen Lesungen bieten ein Kaleidoskop über sein großartiges künstlerisches Schaffens.

25.10.17 orf3 österreichs ikonen am nationalfeiertag 2017 251017

ORF/Inspiris Haschek Film/Popup Media/Hackl Film/MinaPictures/Günther Pichlkostner/Franz Neumayr/Fechter-Management/Moritz Schell

Otto Schenk

Gedreht wurde unter anderem in seiner privaten Bibliothek in Wien, auf seiner Lesetournee in Stockerau und in seinem Seehaus am Irrsee. Zahlreiche historische Aufnahmen aus dem ORF Archiv ergänzen das Bild seines vielfachen Schaffens.

Seine elegischen Gedanken über den letzten Lebensabschnitt und seinen Nachlass werden ergänzt durch seine Interpretation des Hobelliedes von Ferdinand Raimund und konterkariert durch humorvolle Anekdoten über Leben und Tod.