Im Brennpunkt

Fußball-WM 2018: Putin, Russland und die FIFA

Die Dokumentation von Olga Sviridenko, Robert Kempe und Philipp Sohmer blickt hinter die Kulissen des Prestigeprojekts Wladimir Putins, wo Kostenexplosion, Korruption und Menschenrechtsverletzungen die Agenda bestimmten.

Im Brennpunkt: Fußball-WM 2018: Putin, Russland & die FIFA

Dokumentation, 2017

Donnerstag, 7.6.2018, 21.55 Uhr

Am 14. Juni beginnt die Fußballweltmeisterschaft 2018 - das Prestigeprojekt von Russlands Präsident Wladimir Putin. Im vergangenen Jahr absolvierte das Land mit dem FIFA-Konföderationen-Pokal eine Generalprobe für das Großevent. Acht Nationen spielten um den Titel, während Russland demonstrieren sollte, wie gut die Vorbereitungen auf das größte Fußballfest der Welt laufen.

Der Film schaut hinter die Kulissen des Mega-Events, wo Kostenexplosion, Korruption, Menschenrechtsverletzungen und Rassismus auf der Tagesordnung standen und zeigt, dass die von Putin versprochene WM auf „höchstem Standard“ noch in weiter Ferne lag. Denn für die Gastgeber war der Konföderationen-Pokal eine Hochrisikoveranstaltung: die Exzesse russischer Hooligans während der EM in Marseille sind noch im Gedächtnis.

Die Dokumentation geht darüber hinaus der Frage nach, mit welchen Winkelzügen nach dem Vorbild der Olympischen Skandalspiele von Sotschi 2014, dutzende Millionen in den Taschen Putin treuer Oligarchen versickern, die am Stadionbau verdienen. Währenddessen haben Arbeiter dort teilweise monatelang auf ihren Lohn gewartet. Die Arbeitsschutzgesetze sind ohnehin längst ausgehöhlt - eigens für die WM. Für FIFA-Präsident Gianni Infantino, der enge Verbindungen zu den russischen Oligarchen pflegt, wird der Confederations Cup ein Gradmesser, wieviel der Fußball-Weltverband wirklich aus der größten Krise seiner Geschichte gelernt hat: Wie steht die FIFA zu den Arbeitsbedingungen im WM-Land? Was tut sie gegen Hooligans und Rassismus in Russlands Stadien? Was sagt sie zu Putins Einschränkung der Demonstrationsrechte? Die wohlklingenden Worte von Toleranz, Fairplay und der Einhaltung von Menschenrechten scheinen erneut von der Realität eingeholt zu werden.

Im Brennpunkt 
Fußball-WM 2018: Putin, Russland & die FIFA 
Originaltitel: Putin, FIFA and the Confed-Cup

ORF/Autentic / WDR

Die Ausgaben auf den WM-Baustellen sind explodiert.

Im Brennpunkt 
Fußball-WM 2018: Putin, Russland & die FIFA 
Originaltitel: Putin, FIFA and the Confed-Cup

ORF/Autentic / WDR

Das Maskottchen der Fußball-WM 2018.

Im Brennpunkt 
Fußball-WM 2018: Putin, Russland & die FIFA 
Originaltitel: Putin, FIFA and the Confed-Cup

ORF/Autentic / WDR

Bau des WM-Stadions in Rostow am Don.

Film von Olga Sviridenko, Robert Kempe und Philipp Sohmer

Dokumentation, 2017
(Originaltitel: „Putin, FIFA and the Confed-Cup“)


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Jung, extrem und rechts: Neonazi-Aufmarsch in der Schweiz

    Ein Dorf mit ein paar hundert Einwohnern wurde 2016 zum Mittelpunkt der europäischen Neonazi-Szene. 5.000 Rechtsextreme pilgerten nach Unterwasser, um das größte Neonazi-Konzert der vergangenen 20 Jahre zu besuchen.

  • Das Tschernobyl-Vermächtnis

    1986 explodierte der Reaktorblock 4 des Atomkraftwerks Tschernobyl. Rund 50 Menschen starben an den Folgen des Super-GAUs, in Europa sorgte die radioaktive Wolke für Panik. Der Film von Tetyana und Alexander Detig gewährt u.a. mit brisanten Tonbandaufnahmen seltene Einblicke in den innersten Kreis des sowjetischen Krisenmanagements.

  • USA: Die Geister der Vergangenheit

    Vor 50 Jahren wurde der US-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. ermordet, der Gleichberechtigung und eine Gesellschaft ohne Diskriminierung forderte. Seit dem Wahlsieg von Donald Trump wirken die Vereinigten Staaten gespaltener denn je. Der Film beleuchtet eine dunkle Vergangenheit, die sich nun wiederholen könnte.

  • Vom IS verführt: Sabrinas Weg in den Dschihad

    Der Film von Marc Garmirian und Philippe Lagnier begleitet ein französisches Paar, das sich dem IS angeschlossen hat. Für die Ideologie der Terrormiliz setzen Sabrina und Anthony sogar das Leben ihres Kindes aufs Spiel.