Kulturnachrichten - Von Montag bis Freitag

KulturHeute

Peter Fässlacher präsentiert heute u.a. die Premieren von „Moulin Rouge“ im Schauspielhaus Salzburg und „Don Karlos“ im Residenztheater in München, sowie die Sonderausstellung „Luxus im Alltag“ im Stadtmuseum Wels.

Donnerstag, 17.5.2018, 19.50 Uhr
Wh. Fr 06.40 Uhr

„Moulin Rouge“ im Schauspielhaus Salzburg

Sexy Tänzerinnen, Akrobaten und französische Chansons: das legendäre Pariser Varieté „Moulin Rouge“ ist nach Salzburg übersiedelt. Im Schauspielhaus feiert heute das Stück „Nächte im Moulin Rouge“ Premiere.

Unbekannter Rembrandt bei Kunstauktion entdeckt

Er ist einer der berühmtesten Maler der Geschichte. Die Werke von Rembrandt gehören zu den wichtigsten und teuersten der Welt. Besonders spektakulär ist deshalb der Fund eines niederländischen Kunsthistorikers: Bei einer Versteigerung in London hat er ein unsigniertes Bild um 156.000 Euro ersteigert. Experten haben jetzt bestätigt, dass es sich dabei um einen echten Rembrandt handelt.

Eintrittskosten für Salzburger Dom

Von der Westminister Abbey in London kennt man das schon lange: wer die weltberühmte Krönungskirche besichtigen will, muss Eintritt zahlen. Und zwar nicht wenig, derzeit rund 25 Euro. In Österreich sind Eintrittskarten für Kirchen noch eine Seltenheit. Ab nächstem Sommer soll aber der Zutritt zum Salzburger Dom für Touristen erstmals Geld kosten. Wieviel ist noch unklar. Für Menschen, die beten wollen, soll der Zutritt weiterhin gratis sein. Ähnlich, wie das bereits jetzt bei den berühmtesten Kirchen von Wien der Fall ist.

Life-Ball 2018

Am Samstag, dem 2. Juni, werden der Wiener Rathausplatz und das Rathaus wieder zur Bühne für den Life Ball. Organisator Gery Keszler hat jetzt das Programm präsentiert, das heuer unter dem Motto des gleichnamigen Musical-Films „The Sound of Music“ steht. Einer der Stars wird Conchita sein.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Helnwein verhüllt Ringturm
  • Birgit-Nilsson-Preis an Nina Stemme
  • „SZ“ entschuldigt sich für Karikatur
  • Erbe von Udo Jürgens’ Kinder veröffentlicht
  • „Wanda“ am Donauinselfest

Schillers „Don Karlos“ in München

Machtkämpfe, Eifersucht, Intrigen und ein Vater-Sohn-Konflikt: am Residenztheater in München inszeniert der designierte Burgtheater-Chef Martin Kušej Friedrich Schillers „Don Karlos“. Heute ist Premiere. Aus München berichtet Georgia Guillaume.

Das luxuriöse Leben der Römer

Recht luxuriös haben einige Römer einst in Wels gelebt. Wie genau, erfährt man in der neuen Sonderausstellung im Stadtmuseum Wels im Rahmen der heurigen Landesausstellung. Der Luxus begann bei Schmuck und edlem Geschirr und endete bei feinen Speisen.

Roger Waters in der Wiener Stadthalle

Mit seiner legendären Band Pink Floyd hat er sich in den 1980er Jahren zerstritten. Seitdem spielt Roger Waters die Hits von Pink Floyd mit anderen Musikern. Jetzt hat der inzwischen 74-jährige Brite in der ausverkauften Wiener Stadthalle seine bombastische Show präsentiert - und da ging es nicht nur um Musik, sondern auch um Politik. Dietmar Petschl war dabei.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher

Kulturmagazin, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr berichtet heute von den Diskussionen über Gottfried Helnweins Ringturmplakat und präsentiert u.a. den neuen Film „In den Gängen“, „Arsen und Spitzenhäubchen“ in Kobersdorf und das Fotofestival „La Gacilly“ in Baden.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u.a. „Die Orestie“ bei den Wiener Festwochen, die Ausstellung „Feuer“ im Tiroler Volkskunstmuseum und armenisch-apostolische Pfingstfeiern. Nadia Weiss stellt zwei neue Kinofilme vor.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u.a. die Gewinner der Filmfestpiele in Cannes, den Festakt anlässlich „150 Jahre Angewandte“ mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen, und die neue Kunst- und Wunderkammer im Domquartier Salzburg.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u.a. „Macbeth“ als 3-Personen-Stück im Wiener Burgtheater, „Kamp“ bei den Wiener Festwochen, „Monsieur Claude und seine Töchter“ auf der Rosenburg und die einzigartigen Kunst-Carabinieri in Italien.