Diana gegen Elizabeth II.

Mit der traditionsbewussten Elizabeth II. und der rebellischen Prinzessin, der „Königin der Herzen“, prallen zwei unterschiedliche Welten aufeinander. Dieses Duell sollte das Image der Monarchie und ihr Verhältnis zur britischen Öffentlichkeit radikal verändern.

zeit.geschichte spezial: Diana gegen Elizabeth II

Dokumentation, 2016

Freitag, 18.5.2018, 21.05 Uhr
Wh. So 12.15 Uhr

England, 29. Juli 1981. Prinz Charles heiratet die junge Lady Diana Spencer. Die Familie der Windsors weiß schon vor der Eheschließung von dem Verhältnis des Thronerben zu Camilla Shand, verheiratete Parker Bowles. „Du glaubst doch wohl nicht, dass ich der erste Prinz von Wales in der britischen Geschichte bin, der eine Mätresse hat?“, wirft der Prince of Wales seiner Jungangetrauten an den Kopf, als diese ihn einmal wegen Camilla zur Rede stellt. Diana wendet sich hilfesuchend an ihre Schwiegermutter. „Charles ist halt hoffnungslos“, entgegnet die Queen. Für Queen Elizabeth war vor allem wichtig, Haltung zu bewahren und den Schein zu wahren.

Doch Diana sieht das anders. Jetzt prallen zwei Welten aufeinander: die eine sehr traditionell, die andere entschieden modern und zeitgemäß. Diana benutzt die Medien, um das Königshaus öffentlich vorzuführen, die Königin ist um Schadensbegrenzung bemüht.

Aus einem Märchen wird das bittere Duell zweier Frauen - der Queen und der Prinzessin. Die Dokumentation zeigt, wie die beiden Frauen aufgewachsen sind und was sie geprägt hat.

Diana gegen Elisabeth II 
 
Originaltitel: Lady Diana vs Elizabeth II

ORF/ZDF/Tim Graham/Getty Images

Queen Elizabeth II.

Diana gegen Elisabeth II 
 
Originaltitel: Lady Diana vs Elizabeth II

ORF/ZDF/Tim Graham/Getty Images

Prinzessin Diana (1961-1997)

Die Rivalität zwischen der Königin und der Prinzessin verändert das Image des englischen Königshauses und ihr Verhältnis zur britischen Öffentlichkeit radikal.

Dokumentation, 2016