Schlösserwelten Europas: Im Süden Englands | Entlang der Loire

Im Rahmen des mehrtägigen ORF-III-Programmschwerpunkts anlässlich der königlichen Hochzeit in Großbritannien, blicken wir in zwei Dokumentationen in die „Schlösserwelten Europas“.

Schlösserwelten Europas - Entlang der Loire

Doku-Reihe, 2013

Donnerstag, 17.5.2018, 21.50 Uhr

Im Süden Englands

Doku-Reihe, 2013

Knapp 100 Kilometer nordwestlich von London thront majestätisch Blenheim Palace auf ehemals königlichem Gebiet. Königin Anne schenkte den Palast einst ihrem wichtigsten Kriegsherrn, dem 1. Herzog von Marlborough, zu dessen glorreichen Sieg über die Franzosen 1704 im spanischen Erbfolgekrieg. Blenheim ist der größte Palast, der nicht in königlicher Hand ist.

Waddesdon Manor, nordöstlich von Oxford gelegen, birgt eine tragische Geschichte. Baron Ferdinand von Rothschild hatte nie überwunden, dass er seine geliebte Frau Evelina und sein Kind bei der Geburt verloren hatte. Er zog sich aus dem Bankgeschäft zurück und widmete sich ganz seiner Kunstsammlung. Seine Leidenschaft für Kunst hat Lord Jacob Rothschild von seinem Vorfahren geerbt. Auch das traditionelle Vogelhaus von Waddesdon führt er fort. Dort werden jedes Jahr über 100 Vogelküken aufgezogen.

mythos geschichte - Schlösserwelten Europas

ORF/ZDF/Bea Müller

Blenheim Palace - der größte Palast Englands, der nicht in königlichem Besitz ist.

Schlösserwelten Europas 
Im Süden Englands

ORF/ZDF/Bea Müller

Die Barockfassade von Appuldurcombe House auf der Isle of Wight, in der Schlossruine soll es spuken.

Schlösserwelten Europas 
Im Süden Englands

ORF/ZDF/Bea Müller

Burghley House, ein Paradebeispiel des elisabethanischen Baustils.

22.40 Uhr

Entlang der Loire

Doku-Reihe, 2013

Die Loire - wild und naturbelassen - schlängelt sich vorbei an Sandbänken, Schwemmwäldern und Kalksteinhügeln. Fünf der französischen Könige regierten Frankreich von den Ufern der Loire aus. Sie hatten sich nicht nur wegen der Schönheit der Landschaft dort niedergelassen. Die Engländer hatten Paris besetzt und zwangen Karl VII. 1422 ins Landesinnere. Hier konnte er sich zum Gegenangriff formieren und mit Hilfe von Johanna von Orleans die Engländer besiegen. Dennoch verlegte er seinen Regierungssitz nicht zurück nach Paris, sondern blieb an der Loire. Und so bauten sich die Mächtigen und Reichen die schönsten Schlösser und Herrenhäuser entlang der fruchtbaren Ufer. Ein Schloss reiht sich hier an das andere.

Die Reise entlang der Loire führt nach Chambord, dem größten der Loire-Schlösser, von dort aus weiter nach Villandry mit seinen paradiesischen Renaissancegärten und schließlich nach Brézé und seiner unterirdischen Festung.

mythos geschichte - Schlösserwelten Europas

ORF/ZDF/Bea Müller

Schloss Chenonceau - im Vordergrund erstreckt sich der Garten von Diana von Poitiers (Diane de Poitiers).

Regie: Gero von Boehm und Julia Zantl