Wilde Reise mit Erich Pröll

Schottland - Wilde Schönheit am Atlantik

In spektakulären Flugaufnahmen zeigt die Dokumentation Schottlands Highlands und einige der mehr als 500 Inseln, die urwüchsige Landschaft und ihre eigensinnigen Bewohner.

Wilde Reise mit Erich Pröll: Schottland - Wilde Schönheit am Atlantik

Dokumentation, 2011

Donnerstag, 17.5.2018, 21.05 Uhr
Wh. Fr 00.30 Uhr

Großbritanniens nördlichste Region hat eine faszinierende Natur und Tierwelt. Über ein Jahr haben die Naturfilmer Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse die schottischen Highlands mit ihren zahlreichen Inseln bereist und zeichnen ein gefühlvolles Porträt der eigensinnigen Bewohner dieser urwüchsigen Landschaft.

Die Weite der Highlands und schroffe Küsten, reiche Flora und Fauna ziehen viele Menschen in ihren Bann. Schottland besitzt einige der größten Seevogelkolonien Europas. Vom Fischreichtum profitieren auch Otter und Fischadler, die erst seit einigen Jahren wieder in den Lochs und Kyles, den Seen und Förden, auf die Jagd gehen. Die Adler waren in Schottland bereits ausgerottet und erleben jetzt Dank engagierter Vogelschützer ein Comeback.

Schottland - Wilde Schönheit am Atlantik 
 
Originaltitel: Expeditionen ins Tierreich

ORF/NDR/NDR/Naturfilm

Hirschbrunft an Schottlands Küsten - ein ungewohntes Bild, da die Tiere in Mitteleuropa fast ausschließlich im Wald leben.

Das Wahrzeichen der Highlands sind sicher die majestätischen Rothirsche, die vielerorts frei über die Bergkämme ziehen. Im Herbst findet ihre lautstarke Brunft statt, im Frühling dominieren die Balzrufe der Birkhuhnhähne das Land.

Genau wie die Tiere prägen die Menschen den Nordwesten Großbritanniens. Alistair Sutherland lebt schon fast sein ganzes Leben im Hochland. Auf seiner kleinen Farm hält er Schafe und die mächtigen Schottischen Hochlandrinder - mit ihrem zotteligen Fell und den gewaltigen Hörnern wirken sie so schroff wie die Landschaft.

Ein ganz anderes Leben führt der Fischer Callum MacInnon auf der Isle of Skye, die zu den schönsten Inseln der Hebriden zählt. Für ihn ist ein Leben ohne das Meer unvorstellbar. Mehrmals pro Woche fährt er raus und setzt seine Hummerkörbe aus. Ein lukratives Geschäft, auch wenn der Fang über die Jahre immer geringer wurde. Trotzdem hofft er, dass noch seine Enkel mit dem kleinen roten Kutter in den oft tosenden Nordatlantik in See stechen.

Schottland - Wilde Schönheit am Atlantik 
 
Originaltitel: Expeditionen ins Tierreich

ORF/NDR/NDR/Naturfilm

Die zotteligen Highland Rinder sehen mit ihren langen Hörnern sehr gefährlich aus, aber Alistair Sutherland weiß, dass die Tiere eher sanftmütig sind.

Schottland - Wilde Schönheit am Atlantik 
 
Originaltitel: Expeditionen ins Tierreich

ORF/NDR/NDR/Naturfilm

Im Frühling überziehen Wildblumen die schroffen Küsten mit sanften Farben.

Schottland - Wilde Schönheit am Atlantik 
 
Originaltitel: Expeditionen ins Tierreich

ORF/NDR/NDR/Naturfilm

Die Felsformation „Old Man of Storr“ ist das bekannteste Naturwunder der Isle of Skye im Nordwesten Schottlands.

Schottland - Wilde Schönheit am Atlantik 
 
Originaltitel: Expeditionen ins Tierreich

ORF/NDR/NDR/Naturfilm

Endlos branden die Wellen des Atlantiks an die schroffen Felsen Schottlands und schufen eine der schönsten Küstenlandschaften Europas.

Film von Ernst Sasse und Hans-Peter Kuttler
Dokumentation, 2011


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Londons wilde Tiere

    Anlässlich der royalen Hochzeit am Samstag zeigt ORF III am Donnerstag ein besonderes Portrait der „Bewohner“ der britischen Hauptstadt.

  • Bienen - Ein Leben für die Königin

    Kurz vor dem Schlüpfen einer jungen Königin schwärmt die alte mit sämtlichen Arbeiterinnen aus, um sich eine neue Behausung zu suchen: Ein zweites, „wildes“ Volk entsteht. Der Film verfolgt das Schicksal der beiden Bienenvölker vom ersten Ausfliegen im Frühjahr bis zu ihrem Überleben oder Tod im Winter.

  • Der Flug der Eule

    Sie gelten als Symbol der Weisheit, Meister des lautlosen Flugs und ausgeklügelte Jäger. Aber Eulen hatten auch lange Zeit den Ruf, Boten des Todes zu sein. Die Dokumentation von Istvan Nadaskay zeigt, dass dieser schlechte Ruf eher auf Irrtümern und Aberglauben denn auf Tatsachen beruht.

  • Aldabra - Die Arche Noah der Riesenschildkröten

    Viele Tagesreisen vom afrikanischen Kontinent entfernt liegt inmitten des Indischen Ozeans das größte Korallenatoll der Welt: Aldabra. Durch seine Unwirtlichkeit und abgeschiedene Lage blieb es vom Menschen unberührt - es konnte sich so eine Tier- und Pflanzenwelt entwickeln, die einmalig auf dieser Erde ist.