Kunst und Kultur am Dienstag

erLesen - Büchermagazin

Über die Abgründe der modernen Welt, Nostalgie und politische Korrektheit diskutiert Heinz Sichrovsky mit seinen Gästen: Schuldirektor und Autor Niki Glattauer, Moderator Tarek Leitner, Schriftstellerin Olga Flor und Autor Dietmar Krug.

Büchermagazin, 2018

Dienstag, 24.04.2018, 20.15 Uhr
Wh. Mi 04.15 Uhr, Do 03.35 Uhr,
Do 05.15 Uhr und Sa 04.50 Uhr

Mit seinen humorvollen Büchern über den Schulalltag gelang Niki Glattauer der Sprung auf die Bestsellerlisten. In seinem neuen Werk läutet er das „Ende der Kreidezeit“ ein – eine Mathematiklehrerin wird in den digitalen Wahnsinn getrieben. Auch Glattauer verzweifelt manchmal daran: „Die Digitalisierung schafft es, dass wir ununterbrochen Arbeiten verrichten, die wir früher nicht gemacht haben, und das in unserer Freizeit und unentgeltlich.“ Das reicht von der Selbstscann-Kassa im Supermarkt bis zum Online-Check-In. Welche Abenteuer er selbst bestehen musste, warum Tablets dennoch besser als Schultafeln sind und ob soziale Medien zu mehr Kränkungen führen als früher, verrät er Heinz Sichrovsky.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Niki Glattauer

Dem digitalen Wahnsinn konnten sich die Cousinen Hilde und Gretl aus Gars am Kamp seinerzeit noch erfolgreich entziehen. In ihrem Nachlass haben der ORF-Moderator Tarek Leitner und der Fotograf Peter Coeln eine Geschichte des 20. Jahrhunderts gefunden. Penibel haben die im Dorf als „Schusterprinzessinnen“ bekannten Damen ihr Leben festgehalten. „Wir hatten die leise Ahnung, dass sie auf uns gewartet haben“. Bei „erLesen“ schildert der dreifache Romy-Preisträger, was der gut versteckte Safe zutage gefördert hat, wie Geschichtsverdrängung in Österreich aussehen kann und wie er persönlich mit den Anforderungen des modernen Alltags umgeht.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Tarek Leitner

Die österreichische Autorin Olga Flor hat gleich zwei Bücher mitgebracht: Im Essayband „Politik der Emotion“ wendet sie sich gegen populistisches Gebrüll, das Argument und Analyse ersetzt. Ihr Roman „Klartraum“ ist ein Liebesroman, der wichtige Gesellschaftsdiagnosen aufzeigt. Im Mai erhält die Grazerin dafür den „Droste“-Preis. Welche Auswirkungen Katzenfotos und Kochrezepte auf die Weltpolitik haben, wie Flor mit Diffamierungen im Netz umgeht und wie Kinder vor virtuellem Mobbing zu schützen sind, erzählt sie in der Sendung.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Olga Flor

Dietmar Krug stammt aus dem Rheinland, seit 1988 lebt er in Wien. Nachdem er sich mit der Integration als Deutscher in den Kolumnen der Tageszeitung „Die Presse“ auseinandergesetzt hat, ist wieder ein neuer Roman erschienen. „Die Verwechslung“ handelt von einem TV-Talkmaster, der wegen einer vorgeblich schwulenfeindlichen Äußerung öffentlich hingerichtet wird. Ein Zeichen der Zeit? Heutzutage bleibe jede Wortwahl im Internet erhalten, „man wird sein Mascherl nicht mehr los.“ Was Krug darüber denkt, warum er sich über so manche öffentliche Äußerung wundert und warum er bis heute nicht begriffen hat, wie man in Österreich Konflikte löst, verrät er der Runde.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Dietmar Krug

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Olga Flor, Niki Glattauer, Heinz Sichrovsky, Tarek Leitner, Dietmar Krug


Bücher der Gäste:

  • „Ende der Kreidezeit“ von Niki Glattauer
  • „Hilde & Gretl“ von Tarek Leitner und Peter Coeln
  • „Klartraum“ von Olga Flor
  • „Politik der Emotion“ von Olga Flor
  • „Die Verwechslung“ von Dietmar Krug

Neuerscheinungen:

  • „Im Frühling“ von Karl Ove Knausgard
  • „Der Fortführer“ von Botho Strauß
  • „Die Welt ist Bühne“ von Günter Krenn
  • „Die Tuch-Redlichs“ von Susanne Schober-Bendixen
  • Tischbeinbuch: „Eine Frage der Moral“ von Anatol Stefanowitsch

Buchtipp abseits des Neuerscheinungsgetöses:

„Wohin rollst du, Äpfelchen“ von Leo Perutz


Quizfrage: Er war bis zu seiner Emigration Stammgast im Wiener Café Herrenhof. Zu seinem Freundeskreis zählte auch ein bedeutender jüdischer Autor und Psychologe, der als Kind mit seiner jüdischen Familie nach Wien zugewandert war und der wichtigste Schüler des Individualpsychologen Alfred Adler wurde, bis sich die beiden entzweiten. Sein Name ist übrigens gleichfalls der eines Raubvogels. Wie heißt dieser bedeutende Schriftsteller?


Moderator: Heinz Sichrovsky

Kontakt erLesen-Redaktion: erlesen@orf.at



Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • erLesen - Büchermagazin

    Vor 50 Jahren haben die 68er für freie Liebe und eine neue politische Kultur demonstriert. Wie sieht das Liebeskonzept der Zukunft aus? Darüber sprechen Chris Lohner, Matthias Horx, Thomas Meyer und Monika Wogrolly in der ORF-III-Bücherwelt.

  • erLesen - Büchermagazin

    Große Persönlichkeiten aus der Welt des Films sind diesmal zu Gast in der ORF-III-Bücherwelt: Schauspielerin Ursula Strauss, Autor und Regisseur David Schalko und Regisseur Peter Keglevic.

  • erLesen - Büchermagazin

    Ostern steht vor der Tür und in erLesen dreht sich alles um Glaubensfragen. Dazu hat Heinz Sichrovsky Alice Schwarzer, Adolf Holl, Ramazan Demir und Rainer Nowak in die ORF-III-Bücherwelt eingeladen.

  • erLesen - Büchermagazin

    Diesmal heißt Heinz Sichrovsky den ehemaligen österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer, den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg Marko Feingold, Journalist Gerhard Jelinek und Historikerin Gudula Walterskirchen in der ORF-III-Bücherwelt willkommen.