Kulturnachrichten - Von Montag bis Freitag

KulturHeute

Ani Gülgün-Mayr berichtet heute u.a. von dem Wirbel um das vom Innenministerium finanzierte Theaterstück „Welt in Bewegung“, präsentiert eine „Sound of Music“-Dauerausstellung in Salzburg und Charles Ritterbands neues Buch über eine typisch österreichische Eigenart: „Grant und Grandezza“.

Freitag, 13.4.2018, 19.50 Uhr
Wh. Sa, So und Mo 06.40 Uhr

Hugo Portisch wird Wiener Ehrenbürger

Er hat über die Mondlandung berichtet und dem Fernsehpublikum Zeitgeschichte und politische Zusammenhänge verständlich gemacht: Hugo Portisch. Der 91-Jährige ist seit gestern Ehrenbürger der Stadt Wien. Mit seinen Dokumentationen Österreich I und II hat er wie kein anderer Geschichtsbewusstsein geweckt.

„Madame Bovary“ in der Josefstadt

Lüstern, gottlos und verderblich - so wurde Gustave Flauberts Roman bezeichnet, als er 1857 vor ein Kriminalgericht in Paris kam. Der Autor war angeklagt, durch seinen Roman „Madame Bovary“ die öffentliche Moral verletzt zu haben. Jetzt hat das Theater in der Josefstadt den ehemaligen Skandalroman für die Bühne adaptiert, mit Maria Köstlinger in einer der Hauptrollen. Premiere war gestern Abend.
Heinz Sichrovsky erzählt uns, wie es ihm gefallen hat.

„Madame Bovary“-Kritik von Heinz Sichrovsky

Der Bühnenkritiker Heinz Sichrovsky war bei der Premiere von „Madame Bovary“ und verrät, wie sein Urteil ausfällt.

„Sound of Music“-Dauerausstellung

Der Film „Sound of Music“ bringt seit Jahrzehnten Touristenmassen nach Salzburg. Während ein öffentliches „Sound of Music“-Museum noch immer auf sich warten lässt, haben die Betreiber der Frühstückspension „Villa Trapp“ den Hype genutzt und eine „Sound of Music“-Dauerausstellung eröffnet. Renate Lachinger berichtet.

Mehr Kultur aus Niederösterreich in ORF III

Produktionen aus Niederösterreich wie etwa die Matinee mit Rudolf Buchbinder, die Eröffnung des Grafenegg Festivals oder Konzerte der Barocktage Stift Melk sind beliebte Sendungen im Programm von ORF III. In Zukunft sollen aus Niederösterreich noch mehr Konzerte übertragen werden: ORF Generaldirektor Alexander Wrabetz und Landeshauptfrau aus Niederösterreich Johanna Mikl-Leitner haben gestern einen Vertrag unterzeichnet, der die Kooperation bis Ende 2020 sichert.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Filmfestspiele Cannes: Programm präsentiert
  • Pressefoto des Jahres ausgezeichnet
  • Skandale um Literaturnobelpreis-Jury
  • Mexikanischer Autor Sergio Pitol gestorben
  • Deutschland: Aufregung um Echo-Verleihung

Wirbel um „Welt in Bewegung“

Ein Theaterstück, das schon seit einem Jahr an österreichischen Schulen gezeigt wird, sorgt für heftgen Wirbel. In „Welt in Bewegung“ wird die Geschichte von Nadim und Mojo, zwei jungen Männern aus verschiedenen Ländern erzählt, die beide nach Österreich gekommen sind und Asyl beantragt haben. Nadim ist erleichtert, dass er in Österreich Sicherheit findet, Mojo hingegen glaubt den Versprechungen von Schleppern und ist enttäuscht, dass diese in Österreich nicht erfüllt werden und lässt sich von einem radikalen Umfeld blenden.

In der aktuellen Auseinandersetzung geht es darum, wie die Themen Migration und Flüchtlinge dargestellt werden, denn der Auftraggeber, der das Stück auch finanziert hat, ist das in der Asyl-Politik restrikitve Innenministerium. Die Aufregung war so groß, dass sogar eine Aufführung im Weltmuseum kurzfristig abgesagt wurde.

„Grant und Grandezza“

„Wie schön wäre Wien ohne Wiener“, sang einst Georg Kreisler und spielte dabei auf eine angeblich prägende Eigenschaft der Österreicher und besonders der Wiener an: den Grant. Auch der Schweizer Autor, Wahlwiener und langjährige Österreich-Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung, Charles Ritterband, ist fasziniert von der schlechten Laune, die hier so massiv um sich greift. In seinem neuen Buch „Grant und Grandezza: Randbemerkungen zu Österreich“ geht er dem Phänomen auf den Grund.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher

Kulturmagazin, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Nach langer Krankheit ist die beliebte Schauspielerin und Sängerin Guggi Löwinger mit 79 Jahren in Wien verstorben, weiters berichten wir über die Uraufführung des Stücks „Der Rüssel“ am Wiener Akademietheater. Bühnenkritiker Heinz Sichsrovsky war bei der Premiere und verrät uns sein Urteil.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr begrüßt heute den jungen, österreichischen Violinisten Emmanuel Tjeknavorian, der mit erst 23 Jahren schon auf den größten Bühnen Europas steht, zum Gespräch.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u.a. das feierliche Programm der Wiener Staatsoper anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums, den alljährlichen Requisitenverkauf bei den Salzburger Festspielen und Chartstürmerin Ina Regen backstage bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen Musikvideo.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr berichtet heute u.a. von den Dreharbeiten zum neuen Film von Karl Markovics „Nobadi“, und präsentiert die Ausstellung „Die Stadt des Kindes: Vom Scheitern einer Utopie“ im Architekturzentrum Wien und die Ausstellung „Der Riss“ im Salzburger Literaturhaus.