ORF III Filmfreitag

Die nackte Not

ORF-Premiere: ORF III zeigt einen im Fernsehen bisher ungespielten Episodenfilm aus dem österreichischen Humorarchiv - von und mit Michael Niavarani.

Freitag, 2.3.2018, 21.45 Uhr

Ursprünglich als reine VHS-Produktion vorgesehen, verschwand die Sendung durch unglückliche Umstände im Archiv der Produktionsfirma und kam erst wieder ans Licht, als Produzent Harald Scherz damit auf ORF III zukam. Zu den Highlights der „Nackten Not“ zählt unter anderem, wie der damals noch weitgehend unbekannte Michael Niavarani den Komiker Maxi Böhm nachahmt.

„Die nackte Not“ bringt heutige Spitzenstars wie Niavarani, Andreas Steppan und Sigrid Hauser in einem Humor-Episodenfilm aus dem Jahr 1992.

Die nackte Not

ORF/Harald Scherz

Michael Niavarani

Die nackte Not

ORF/Harald Scherz

Michael Niavarani

Die nackte Not

ORF/Harald Scherz

Michael Niavarani, Andreas Steppan

Die nackte Not

ORF/Harald Scherz

Andreas Steppan

Die nackte Not

ORF/Harald Scherz

Sigrid Hauser

Die nackte Not

ORF/Harald Scherz

Michael Niavarani, Andreas Steppan

Die nackte Not

ORF/Harald Scherz

Michael Niavarani

Buch: Michael Niavarani, Rupert Henning, Leo Bauer
Regie: Michael Niavarani

Darsteller:
Michael Niavarani
Sigrid Hauser
Gabi Kosik
Reinhold G. Moritz
Werner Sobotka
Andreas Steppan
Rupert Henning
Leo Bauer

Episodenfilm, Ö 1992


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kottan ermittelt: Nachttankstelle

    Franz Buchrieser ermittelt als Kommissar Kottan in zwei Mordfällen.

  • Im Visier des Bösen

    ORF III zeigt anlässlich des 75. Geburtstages von Klaus Maria Brandauer die zweiteilige Verfilmung des französischen Bestsellers „Daddy“ von Loup Durand.

  • Der Fall Wilhelm Reich

    Antonin Svobodas Biopic aus dem Jahr 2012 erzählt die Lebensgeschichte des unkonventionellen Psychiaters Wilhelm Reich (1897-1957) der zweimal mitansehen musste, wie seine Bücher verbrannt wurden: 1933 von den Nazis und 1956 von der US-Gesundheitsbehörde. In der Hauptrolle: Klaus Maria Brandauer.

  • Willkommen in Wien

    In Nikolaus Leytners Kriminalkomödie aus dem Jahr 2010 muss Wolfang Böck als grantelnder Wiener Kriminalbeamter mit seinem neuen ehrgeizigen deutschen Kollegen (Florian Bartholomäi) zurechtkommen.