Die Akte Habsburg (5/5) – Aufstieg einer Dynastie

Der Mythos Habsburg scheint auf ewig zu glänzen. Ein dreiviertel Jahrtausend herrschte die Casa d’Austria und schrieb sich damit in die Weltgeschichte ein. Die neue ORF-III-Historienreihe „Die Akte Habsburg“, eine internationale Coproduktion, zeigt in fünf Teilen jene Herrscherfiguren, die die großen Weichen stellten.

Erbe Österreich: Die Akte Habsburg (5/5) – Aufstieg einer Dynastie

Dokumentation, 2017

27.12.17 Die Akte Habsburg (5/5) – Aufstieg einer Dynastie 040118

ORF/Vaughan Video

Im Bild: Rudolf IV. bei Karl IV

Donnerstag, 04.01.2018, 20.15 Uhr

Wh. Fr 00.35 Uhr, So 02.00 Uhr,
Mo 16.45 Uhr

Der Aufstieg der Habsburger zu ihrer Jahrhunderte langen Karriere kam nicht von selbst. Machthunger, Berechnung und viele Tricks bereiteten ihnen den Weg. Vor allem zwei Persönlichkeiten spielten von Anfang an kompromisslos auf Sieg: Rudolf I., der erste Habsburger auf dem Kaiserthron, und Rudolf der Stifter, der mit seiner Fälschung Privilegium Majus seine Familie erst auf Dauer hoffähig machte.

27.12.17 Die Akte Habsburg (5/5) – Aufstieg einer Dynastie 040118

ORF/Vaughan Video

Im Bild: Kurfürsten

27.12.17 Die Akte Habsburg (5/5) – Aufstieg einer Dynastie 040118

ORF/Vaughan Video

Im Bild: Ritter am Pferd

In dieser fünften und letzten Folge der Serie „Die Akte Habsburg“ ist Friedrich von Thun am Anfang des Habsburger Mythos angekommen. Beide Rudolf-Figuren leisteten, was Erfolgsmenschen bis heute auszeichnet: auch aus der Position des Schwächeren heraus am Ende zu siegen. So war es bei Rudolf I., der seinen mächtigen Gegenspieler Ottokar systematisch in die Ecke trieb, und auch bei Rudolf dem Stifter, der die Habsburger auf Augenhöhe mit den damals dominanten Häusern Wittelsbach und Luxemburg brachte.

27.12.17 Die Akte Habsburg (5/5) – Aufstieg einer Dynastie 040118

ORF/Vaughan Video

Im Bild: Rudolf IV. bei Karl IV