Kunst und Kultur am Dienstag

Was schätzen Sie..?

Alles Weihnacht! Die Sendung für Sammler, Kunstliebhaber und Trödel-Fans steht diesmal gänzlich unter dem Weihnachtsstern. Karl Hohenlohe nimmt die schönste Riesenkrippe des Landes unter die Lupe und ist mit seinem Team dafür in die Kaiserstadt Bad Ischl gereist.

11.12.17 orf3 was schätzen sie 111217

ORF/Clever Contents

Im Bild: Karl Hohenlohe, Alexander Strasoldo, Walter Vaget; Maria-Bildnis

Dienstag, 12.12.2017, 20.15 Uhr
Wh. Mi 03.05 Uhr, Do 02.30 Uhr,
Fr 03.50 Uhr.

Zu viele Köche veredeln den Brei!

„Man nehme ein gutes Stück Rind-Suppen, brenne es schön dicklet ein, mache es ansäuerlicht mit Wein, und würze es mit gestossenen Gewürtz-Näglein!“ - diese Zeilen sind keine Humoreske von Wilhelm Busch, sondern Inhalt eines Kochbuches, das schon zur Zeit Maria Theresias die Gaumen besser betuchter Herrschaften angeregt hat. Die Verfasserin war damals Köchin am fürstbischöflichen Hof in Salzburg, und dieses Kochbuch ist über die Jahrhunderte in die Hände des Bad Ausseers Horst Weber geraten.

11.12.17 orf3 was schätzen sie 111217

ORF/Clever Contents

Im Bild: Herr Weber mit dem barocken Kochbuch

Ein Fundstück altehrwürdiger, fast vergessener kulinarischer Ergüsse: Diese Chance hat sich Karl Hohenlohe nicht entgehen lassen und gleich die Weihnachtszeit zum Anlass genommen, mit seiner Frau Martina und dem Besitzer des Buches, Herrn Weber den Kochlöffel zu schwingen - zu bewerkstelligen gilt es, einen Weihnachtsschmaus nach Rezepten mit über 200 Jahren Gültigkeit nachzukochen. Ob sich heute die dafür seltenen notwendigen Zutaten überhaupt noch finden lassen?

11.12.17 orf3 was schätzen sie 111217

ORF/Clever Contents

Im Bild: Barockes Kochbuch

An Reichtum und Schönheit kaum zu übertreffen

Die Heilige Familie, das Salzburger Bergbauernleben, die Hochzeit zu Kanaa und der Nil neben der Salzach - das alles gibt es gleichzeitig in der berühmten Bad Ischler Heimatkrippe, der sogenannten Kalß Krippe zu sehen und zu erleben! Mit einer Länge von über sechs Metern, einer Tiefe von mehr als zwei Metern und einem Personenaufgebot von mehr als 300 Figuren kann man im wahrsten Sinne von einer Erlebniskrippe sprechen, die in dieser Form einmalig ist.

11.12.17 orf3 was schätzen sie 111217

ORF/Clever Contents

Im Bild: Karl Hohenlohe, Anette Kinsky, Maria Sams; Biedermeier Krippe

Weil die dargestellten Alltags- und Milieustudien mittlerweile mehr als 150 Jahre alt sind und hier Exotik auf Heimat wie kaum woanders so einprägsam aufeinandertreffen, befindet sich die beachtliche Riesenkrippe heute im Museum der Stadt Bad Ischl - und genau dort haben Karl Hohenlohe und sein Team auf ihrer Antiquitätenjagd quer durch Österreich natürlich ebenso Halt gemacht!

11.12.17 orf3 was schätzen sie 111217

ORF/Clever Contents

Im Bild: Biedermeier-Krippe

Von russischen Teetrinkern und vergessenen Romantikern

Wissen Sie, wer Ludwig Ferdinand Schnorr von Carolsfeld war? Im 21. Wiener Gemeindebezirk ist sogar die sog. Schnorrgasse nach ihm und seinem Bruder Julius Schnorr benannt. Der gebürtige Deutsche war ein Maler, Radierer und Lithograf der deutschen Romantik, der aber den Großteil seines Lebens in Wien verbracht hat.

11.12.17 orf3 was schätzen sie 111217

ORF/Clever Contents

Im Bild: Alisa Besevic-Busslechner, Kornilov Service.

Als Zeitgenosse von Ludwig van Beethoven zeichnete er sogar Portraits des berühmten Komponisten! Der Wiener Walter Vaget ist angeblich im Besitz eines originalen Ölbildes von Schnorr von Carolsfeld - ob Karl Hohenlohe hier einen wahren Jahrhundertfund getätigt hat? Außerdem sorgt ein russisches Tee-Service der Kaisermanufaktur Kornilov für Staunen bei einem ganz speziellen Kunstgriff… Schauen Sie vorbei und schätzen Sie mit!

11.12.17 orf3 was schätzen sie 111217

ORF/Clever Contents

Im Bild: Kornilov Service

Antiquitätenmagazin, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Was schätzen Sie..?

    Einen Tag nach Ostern geht Moderator Karl Hohenlohe ins Kloster und bringt neben Kirchenschätzen aus aller Welt und sakralen Heiligtümern die spannendsten Kunstschätze des Stifts Göttweig zum Vorschein.

  • Was schätzen Sie..?

    Karl Hohenlohe begrüßt zu einer Faschingsausgabe des Kunst- und Antiquitätenmagazins, das diesmal ganz im Zeichen der Oper und des Opernballs steht.

  • Was schätzen Sie..?

    Von Familienschätzen einer österreichisch-amerikanischen Schauspielerin, Uhrenwunderwerken aus der Zeit von Napoleon und Perlenarmbändern, die an den Prunk des Fin de Siècle erinnern.

  • Was schätzen Sie..?

    Das Antiquitätenmagazin erzählt diesmal von Biedermeier-Lustern und ihren geheimnisumwobenen Geschichten, Renaissance-Gemälden mit Philosophen auf Kupferplatte und historischen Teleskopen eines Fernrohrkonstrukteurs, der einmal als einer der bedeutendsten Instrumentenbauer Mitteleuropas galt.