ORF-III-Themenmontag

Weihnachten bei uns dahoam

Alle Jahre wieder kommt der Horror der stillsten Zeit. Weihnachten hat sich zum Stressgaranten entwickelt. Dieser Film macht sich auf die Suche nach dem Weihnachten von früher, als es tatsächlich noch eine idyllische Zeit war. Oder war sie das eh nie?

Montag, 11.12.2017, 20.15 Uhr
Wh. 23.30 Uhr,
Di 02.35 und 15.00 Uhr,
Do 12.35 Uhr, Fr 13.15 Uhr

Der Film stellt Menschen in vier österreichischen Regionen vor: in der steirischen Krakau, im Salzburger Lammertal, im Kärntner Lesachtal und im Waldviertel - und lauscht ihren Erzählungen vom überreich gedeckten Tisch am Christtag, den herrlichen Würsteln, für die man auch dreimal in die Mette gehen würde, dem gefürchteten, nicht enden wollenden Rosenkranz und den Briefen ans Christkind.

Der 97-jährige Markus Siebenhofer aus der steirischen Krakau war 5 Jahre lang Knecht und wird nie vergessen, wie er dem Bauern am Christtag die Hand küssen musste. Josef Schweiger, ebenfalls aus der Krakau, erinnert sich, dass es bei ihm zu Hause keine Weihnachtsgeschenke gegeben hat. Seine Frau berichtet von ihrem vergeblichen Versuch, trotz Insiderinformationen einen Blick auf das Christkind zu erhaschen.

Der Salzburger Bernhard Ponemayr zeigt, wie man die originalen Lammertaler Dampfl- und Fleischkrapfen macht - stilecht in der Rauchkuchl. Und das Ehepaar Christian und Agathe Quehenberger erklärt, wie man beim Rosenkranzbeten schummeln konnte.

Ferdinand Bretterbauer aus dem Waldviertel beschreibt sein Unverständnis, wie das Christkind ausgerechnet im dunkelsten Moment seines Lebens nicht gekommen ist. Josefa Auer aus dem Lesachtal berichtet, wie kalt es während der Mette in der Pfarrkirche Maria Luggau war. Die Kirche hat bis heute keine Heizung, nur die Kleidung ist besser geworden. Und die junge Familie Tiefenbacher zeigt uns, wie sie die Traditionen am Leben erhält - mit Krippentheater, Chorgesang und Tischgebet.

Weihnachten bei uns dahoam

ORF/Wolfgang Niedermair

Markus Siebenhofer - musste als Knecht am Christtag dem Bauern die Hand küssen.

Weihnachten bei uns dahoam

ORF/Wolfgang Niedermair

Bernhard Ponemayr zeigt, wie man die originalen Lammertaler Dampfl- und Fleischkrapfen macht.

Weihnachten bei uns dahoam

ORF/Wolfgang Niedermair

Christian und Agathe Quehenberger aus Annaberg erklären, wie man beim Rosenkranzbeten schummeln kann.

Weihnachten bei uns dahoam

ORF/Wolfgang Niedermair

Josefa Auer

Ein humorvoller, und auch schmerzhafter Blick in eine Vergangenheit, die in unserer Vorstellung nur allzu gern verklärt wird: das Weihnachten, wie es früher war, bezog seinen Reiz in erster Linie aus der Paarung von Religion und Bescheidenheit: Dinge, für die man aktiv eintreten muss. Jasmin Tiefenbacher aus Maria Luggau fühlt sich in diesem Sinn im Lesachtal privilegiert: gerade in dieser Zeit, wenn die Tage am kürzesten sind, es draußen kalt ist und es keine Reizüberflutung durch Weihnachtswerbung gibt, ist sie sich des Sehnens nach Licht und Wärme besonders bewusst.

Film von Wolfgang Niedermair


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die griechischen Inseln

    Griechenland: Die blau-weiß strahlenden Häuser, die zirpenden Zikaden, das mediterrane Essen, die feinen Sand- oder Kieselstrände und die freundliche Mentalität machen das Land zu einem der gefragtesten Urlaubsziele.

  • Lassing - Die ganze Geschichte Teil 1 und 2

    Zum heurigen zwanzigsten Jahrestag zeigt der ORFIII Themenmontag alle Hintergründe zu dieser Bergwerkskatastrophe, die sowohl Österreich als auch den heimischen Bergbau verändert hat.

  • Das Murtal - Leben im Einklang

    Die Mur ist der steirische Fluss schlechthin. Er erzählt entlang seines Laufs die Geschichte des Landes, das er durchfließt: eine Geschichte über den Wandel des Murtales von der Industrie zum Tourismus, von der Ausbeutung hin zum Einklang mit der Natur.

  • Sehnsuchtsorte an der Adria - Alter Glanz und frischer Wind

    Die Adria ist die liebste Badewanne der Mitteleuropäer. Barbara Lueg und Stephan Merseburger zeigen weltweit bekannte Badeorte und Touristenmagneten wie Rimini, Venedig oder Dubrovnik, und weitgehend unbekannte Buchten, leere Traumstrände und vergessene Orte entlang der Adriaküsten.