Wissenschaft am Mittwoch

QUANTENSPRUNG: R2D2 oder Terminator | Die Doku: Mensch 2.0

Das ORF-III-Wissenschaftsmagazin und die anschließende Dokumentation von Philippe Borrel beschäftigen sich mit künstlicher Intelligenz.

Quantensprung: R2D2 oder Terminator

Magazin, 2017

Quantensprung - Die Doku: Mensch 2.0

Dokumentation, 2012

Trailer

Mittwoch, 29.11.2017, 21.05 Uhr
Wh. Do 02.45 Uhr, Fr 12.35 Uhr,
Mo 04.40 Uhr

QUANTENSPRUNG: R2D2 oder Terminator

Wissenschaftsmagazin, 2017

In QUANTENSPRUNG, dem Wissenschaftsmagazin von ORF III, lädt Moderator und Meteorologe Andreas Jäger regelmäßig international renommierte Wissenschafter in sein Elektromobil ein, das selbst fahren könnte, wenn es dürfte. Mitverantwortlich dafür ist der Schweizer Robotik-Pionier Roland Siegwart. Der Leiter des Autonomous Systems Lab am Institut für Robotik und Intelligente Systeme der ETH Zürich hat einst den Quadrokopter mitentwickelt und so das Zeitalter der Drohnen maßgeblich mitgestaltet.

Bei Andreas Jäger spricht Roland Siegwart über die Zukunft autonomer intelligenter Systeme und über die Zeitspannen, mit denen wir rechnen müssen, bis wir all das, was wir nicht gerne selbst machen oder was uns das Leben erheblich erleichtern würde, Robotern überlassen können. Aber Siegwart kennt auch die gesellschaftlichen, ökonomischen und psychologischen Gefahren der Systeme, die er selbst mitentwickelt.

Andreas Jäger trifft in der Ars Electronica Psychologin Martina Mara, die sich auf die Beziehungsprobleme zwischen Mensch und Roboter spezialisiert hat. Außerdem macht er eine Testfahrt mit einem Wagen, der komplett autonom fährt und spielt gegen den Österreicher, der als Einziger weltweit einen Poker-Roboter besiegt hat.

Quantensprung 
R2D2 oder Terminator - wie künstliche Intelligenz unsere Welt verändert

ORF/Clever Contents

Schülerinnen des BORG Deutsch-Wagram, Andreas Jäger, Martin Sturc

21.55 Uhr
Wh. Do 03.40 Uhr

Mensch 2.0

Dokumentation, 2012
(Originaltitel: „Un Monde sans Humains?“)

Seit 15 Jahren hat die Beschleunigung des technischen Fortschritts unvorstellbare Leistungen möglich gemacht. Die Amputierten mit einer bionischen Prothese zu remarkieren oder ein professionelles Interview mit einem Roboter ist keine Science-Fiction mehr. Technologie ist überall. Es regiert unsere sozialen Beziehungen und dringt in unsere Körper ein. Wie weit werden wir unsere Maschinen gehen lassen? Es ist diese immer wiederkehrende Frage, an der sich viele utopische Werke befinden, die Philippe Borrel hier aufwirft.

Mensch 2.0

ORF/ARTE France

Mensch 2.0

ORF/ARTE France

mensch 2.0

ORF/ARTE France


Weitere Sendungen dieser Reihe: