Erbe Österreich

Lebensraum Wiener Zentralfriedhof

Die Dokumentation von Marie-Thérèse Thiery und Isabel Gebhart offenbart neben Ehrengräbern und Gruftanlagen so manch extravaganten Bestattungswunsch. Nirgendwo sonst in der Stadt liegen Totenruhe und Lebensraum so nah beieinander.

Dienstag, 22.11.2017, 21.05 Uhr
Wh. 23.35 Uhr, Mi 22.45 Uhr,
Sa 12.20 Uhr

„In Wien musst erst sterben, damit sie dich hochleben lassen. Aber dann lebst lang.“ In der ORF-III-Neuproduktion „Lebensraum Wiener Zentralfriedhof“ offenbart ein Spaziergang auf dem Wiener Zentralfriedhof den Wahrheitsgehalt des legendären Ausspruchs von Falco. Sein Grab ist heute eines der meist besuchten.

Der Wiener Zentralfriedhof zählt mit knapp 2,5 Quadratkilometern Fläche zu einem der größten Friedhöfe Europas und ist letzte Ruhestätte für mehr als 3,000.000 Menschen. Mit fast tausend Ehren- und ehrenhalber gewidmeten Gräbern, der beeindruckenden Karl Borromäus Kirche im Jugendstil, und seiner prachtvollen Flora und Fauna zählt der Friedhof auch zu einer der meist besuchten Sehenswürdigkeiten und einem der wichtigsten Freizeit- und Naherholungsgebiete für die Großstädter.

Ehrengräber, Gruftanlagen und so manche extravagante Bestattungswünsche zeugen heute am größten der Wiener Friedhöfe vom Leben und Sterben außergewöhnlicher Persönlichkeiten.

Lebensraum 
Wiener Zentralfriedhof

ORF/D5 Productions

Lebensraum 
Wiener Zentralfriedhof

ORF/D5 Productions

Lebensraum 
Wiener Zentralfriedhof

ORF/D5 Productions

Lebensraum 
Wiener Zentralfriedhof

ORF/D5 Productions

Die letzte Ruhestätte bildet für viele Tierarten einen geschützten Lebensraum.

Lebensraum 
Wiener Zentralfriedhof

ORF/D5 Productions

Über drei Millionen Menschen liegen auf dem Zentralfriedhof begraben.

Lebensraum 
Wiener Zentralfriedhof

ORF/D5 Productions

Friedhofskirche zum heiligen Karl Borromäus von Architekt Max Hegele.

Dokumentation, 2017
(Die Produktion wurde gefördert durch den Fernsehfonds Austria.)


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Lebensraum Arsenal

    Der junge Kaiser Franz Joseph ließ das Wiener Arselnal vor mehr als 125 Jahren erbauen, um das eigene Volk im Falle einer Revolte niederzuschlagen und das Herrscherhaus zu schützen.

  • Die Königin von Wien - Anna Sacher und ihr Hotel

    Der Dokumentarfilm von Beate Thalberg räumt mit vielen Klischees auf und zeigt das legendäre „Sacher“ als Wohnzimmer der jüdischen Ringstraßengesellschaft, Anna Sacher als hochmoderne Unternehmerin und die Familie Gürtler als Fortschreiberin einer Erfolgsgeschichte.

  • Maria Theresia - Vermächtnis einer Herrscherin

    Die einzige souveräne weibliche Regentin der Habsburger-Dynastie feiert 2017 ihren 300. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums taucht Filmemacher Georg Riha mit phantastischen Bildern ein in die spätbarocke Zeit Maria Theresias und erzählt ihre außergewöhnliche Geschichte.

  • Lebensraum Christkindlmärkte

    Es funkelt, es glitzert, es duftet – Christkindlmärkte begeistern jung und alt. Die Dokumentation von Marie-Thérèse Thiery und Isabel Gebhart erzählt von den historischen Anfängen der Weihnachtsmärkte.