Kunst und Kultur am Dienstag

Was schätzen Sie..?

Das Antiquitätenmagazin erzählt diesmal von Biedermeier-Lustern und ihren geheimnisumwobenen Geschichten, Renaissance-Gemälden mit Philosophen auf Kupferplatte und historischen Teleskopen eines Fernrohrkonstrukteurs, der einmal als einer der bedeutendsten Instrumentenbauer Mitteleuropas galt.

Was schätzen Sie..?

Antiquitätenmagazin, 2017

Trailer

Dienstag, 14.11.2017, 20.15 Uhr
Wh. Mi 01.50 Uhr und
Mi, 22.11., 05.50 Uhr

Moderator Karl Hohenlohe und sein Team haben wieder das Land auf der Suche nach den besten Antiquitäten und den geschichtsträchtigsten Kunstgegenständen durchstöbert - vom Mühlviertel in Oberösterreich bis nach Bratislava in der Slowakei.

Wo ein Schloss, da auch ein Luster

Zwischen der Donau im Süden und dem Böhmerwald-Gebirge im Norden liegt eine österreichische Landschaft, die gleichzeitig auch 440 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist. Wie das geht? 2009 hat ein Hobby-Astronom einen Kleinplaneten entdeckt, den er liebevoll nach jener Landschaft benannt hat, in der er diese Entdeckung zum ersten Mal gemacht hat: dem oberösterreichischen Mühlviertel. Karl Hohenlohe und sein Team sind mit dem Nostalgiebus durch die endlosen Hügellandschaften am Donaustrom gekurvt, die schon Künstler wie Adalbert Stifter oder Anton Bruckner zu ihrem Schaffen inspiriert haben. Gefunden haben sie dort unter anderem ein entzückendes Landhotel mitten auf den Hängen hoch über der Donau, im ehemaligen Jagdhaus von Schloss Marsbach. Und die dortige Einrichtung kann sich wahrlich sehen lassen - vor allem ein handgeschliffener Biedermeier-Luster lenkt alle Aufmerksamkeit auf sich. Ob es sich hier um eine Lobmeyr-Rarität handelt?

Was schätzen Sie..?

ORF/Clever Contents

Biedermeierluster

Ein Teleskop geht um die Welt

Simon Plößl: im 4. Wiener Gemeindebezirk ist eine Gasse nach ihm benannt - war im 19. Jahrhundert einer der bedeutendsten Fernrohr- und Instrumentenbauer Mitteleuropas. Er entwarf zahlreiche mechanische und optische Innovationen, die zum Teil bis heute auf der ganzen Welt verbreitet sind. Ein solches Plößl-Teleskop besitzt der Wiener Bernie Snyder - und eine Signatur am Rohr soll die prominente Herkunft offiziell bestätigen. Angeblich hat bereits der berühmte Raketenkonstrukteur Wernher von Braun damit den Sternenhimmel beobachtet: das Teleskop soll aus dessen Privatbesitz stammen.

Was schätzen Sie..?

ORF/Clever Contents

Berni Snyder mit seinem Teleskop

Von antiken Philosophen und unkeuschen Stubenmädchen

Er lebte ein Leben der Bedürfnislosigkeit, schlief nach eigenen Aussagen wie ein Hund auf der Straße und erwies sogar Alexander dem Großen keine Ehre, indem er ihn selbstsicher bat, aus der Sonne zu treten: die Rede ist vom griechischen Philosophen Diogenes von Sinope. Eben jener ist mit seiner Suche nach dem wahren Menschen auf dem Renaissance-Gemälde von Fritz Müller aus Oberösterreich abgebildet - die Szene ist auf Kupfer gemalt und dürfte als Vorlage gedient haben für einen berühmten flämischen Meister: vielleicht sogar Rubens persönlich?

Was schätzen Sie..?

ORF/Clever Contents

Rennaissance Gemälde

Familie aus Porzellan

Ein Verleger aus Bratislava bringt zwei Porzellangruppen ins Spiel, die reich an Ausgestaltung und Motivik sind: eine kunterbunte Apfelbaumszene mit einer pflückenden Mutter und ihren gierigen Kindern, und eine Familiengruppe am Küchentisch, auf deren Hinterseite das Dienstmädchen mit ihrem Liebhaber zu Gange ist. Zwei echte Originale Meissener Porzellans?

Was schätzen Sie..?

ORF/Clever Contents

Porzellangruppe

Antiquitätenmagazin, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Was schätzen Sie..?

    In der neuen Ausgabe des berüchtigten Kunstmagazins begibt sich der Moderator diesmal eigenständig auf eine Einkaufstour mit der Suche nach den außergewöhnlichsten und preiswertesten Antiquitäten der Wiener Flohmarktszene

  • Was schätzen Sie..?

    In der ersten Ausgabe von „Was schätzen Sie..?“ nach der Sommerpause geht es mit viel Sommerfrische wohlig weiter: Karl Hohenlohe begrüßt seine Gäste im Rahmen einer Sondersendung aus einem besonderen Ambiente, in dem bereits Kaiser, Komponisten und Staatskanzler über Jahrzehnte auf Kur gegangen sind: mitten aus der geschichtsträchtigen Kaiserstadt Bad Ischl!

  • Was schätzen Sie..?

    Die Juni-Ausgabe wird bunt mit neuen Kunstgegenständen und abenteuerlichen Geschichten, weltenbummlerisch und etwas makaber. Karl Hohenlohe entführt vor der Sommerpause in den indischen Subkontinent, über die Gipfel des Schweizer Jura und in die Weinberge vor den Toren Wiens.

  • Was schätzen Sie..?

    Moderator Karl Hohenlohe und sein Antiquitäten-Team fahren mit einem Oldtimerbus quer durchs Land auf der Suche nach spannenden Kunstgegenständen und ihren abenteuerlichen Geschichten.