Im Brennpunkt

Kalaschnikows für Terroristen: Waffenschmuggel in Europa

Paris wurde 2015 zweimal von Anschlägen erschüttert. Der Terror trägt dabei eine Waffe: die Kalaschnikow. Reporterin Vanina Kanban will herausfinden, wer die Waffen verkauft und wie sie nach Europa kommen.

Im Brennpunkt: Kalaschnikows für Terroristen: Waffenschmuggel in Europa

Dokumentation, 2016

Trailer

Donnerstag, 19.10.2017, 22.00 Uhr
Wh. Fr 02.15 Uhr

Mehr als 100 Millionen Kalaschnikows wurden seit 1947 hergestellt, Nachbauten nicht mitgerechnet. War das Gewehr einst die Waffe von Guerillakämpfern und der organisierten Kriminalität, haben sie jetzt auch Terroristen.

Wie gelangen diese Waffen nach Europa und in die Hände der Täter? Wer sind die Vermittler, wer die Verkäufer der Kalaschnikow? Reporterin Vanina Kanban beginnt ihre Recherche in Albanien. Denn hier kursieren seit dem Balkan-Krieg schätzungsweise mehr als eine halbe Million Waffen, davon 225.000 Kalaschnikows.

Im Brennpunkt 
Kalaschnikows für Terroristen: Waffenschmuggel in Europa

ZDF/Guillaume Viart

Auf den Spuren der Kalaschnikow besucht Autorin Vanina Kanban eine Fabrik in Serbien.

Die Reporterin dokumentiert, wie Waffenhändler von Haus zu Haus ziehen und nach „Überbleibseln“ des Balkankrieges fragen. Die Händler kaufen beispielsweise für 600 Euro gut erhaltene Kalaschnikows und verkaufen sie wieder für bis zu 2.000 Euro, Vermittler bringen sie nach Westeuropa.

Vanina Kanban trifft den Geschäftsführer einer Kalaschnikow-Fabrik in Serbien und spricht mit Zulieferern und Schmugglern. Sie findet heraus, dass Korruption an den Außengrenzen Europas es den Waffenhändlern leicht macht, verbotene Waffen zu schmuggeln. Vanina Kanban konfrontiert offizielle Stellen mit ihren Recherchen - dabei verfestigt sich der Eindruck: die Behörden sind allzu oft machtlos gegen das organisierte Verbrechen.

Im Brennpunkt 
Kalaschnikows für Terroristen: Waffenschmuggel in Europa

ZDF/Guillaume Viart

Reporterin Vanina Kanban im Gespräch mit Zoran Vulovic. Für den Verkaufsleiter der Fabrik Zastava hat die Kalaschnikow Geschichte geschrieben. Auch heute noch ist die auf der Kalaschnikow basierende M70 die meistverkaufte Waffe des serbischen Unternehmens.

Dokumentation, 2016


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • USA: Die Geister der Vergangenheit

    Vor 50 Jahren wurde der US-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. ermordet, der Gleichberechtigung und eine Gesellschaft ohne Diskriminierung forderte. Seit dem Wahlsieg von Donald Trump wirken die Vereinigten Staaten gespaltener denn je. Der Film beleuchtet eine dunkle Vergangenheit, die sich nun wiederholen könnte.

  • Vom IS verführt: Sabrinas Weg in den Dschihad

    Der Film von Marc Garmirian und Philippe Lagnier begleitet ein französisches Paar, das sich dem IS angeschlossen hat. Für die Ideologie der Terrormiliz setzen Sabrina und Anthony sogar das Leben ihres Kindes aufs Spiel.

  • Viktor Orbán - Autoritär aus Überzeugung | Neue Allianzen im Osten Europas

    Der Donnerstag Abend steht anlässlich der Wahl am 8. April im Zeichen Ungarns. Der erste Film zeichnet Viktor Orbáns Weg vom liberalen Hoffnungsträger zum rechten Hardliner nach, Kathrin Matern beleuchtet das Bündnis von Tschechien, der Slowakei, Polen und Ungarn auf ihrem Konfrontationskurs mit der EU.

  • Jerusalem: Streit um den Tempelberg

    Stephane Amar, Jean-Marc Zylberyng, Kristell Bernaud, Olivia Schmoll und Sandra Leder beleuchten in ihrem Film die Rolle des Jerusalemer Tempelbergs in der jahrzehntelangen Auseinandersetzung zwischen Israelis und Palästinensern.