Famoser Hans Moser

ORF III widmet der Schauspiellegende Hans Moser am Sonntag, dem 15. Oktober, ab 08.25 Uhr einen ganzen Programmtag und zeigt 11 seiner berühmtesten Klassiker. Politikinteressierte werden ab der ersten Hochrechnung halbstündlich über die Zwischenergebnisse der Nationalratswahl 2017 informiert.

Famoser Hans Moser: Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt

Dokumentation, 2010

Trailer

Johann Julier (1880-1964) alias Hans Moser war ein begnadeter Schauspieler und Komiker, der sein Publikum berührte wie kaum ein anderer. In seiner Paraderolle als liebenswürdiger und geiziger Grantler mit Herz stand er auf den Brettern, die für ihn die Welt bedeuteten, mit mehr als 140 Filmen ist er für die Nachwelt unsterblich geworden.

Hans Moser

ORF/Kirch Media

(v.li.): Paul Hörbiger (Godai), Hans Moser (Anton), Maria Andergast (Fr. Brandstätter)

Das Programm am Sonntag:

.

Sonntag, 15.10.2017, 08.25 Uhr
Wh. So, 5.11., 16.10 Uhr

Es schlägt 13

Komödie, 1950

Der Schriftsteller Dr. Mario Jaconis (Josef Meinrad) und seine Frau Hedy (Susi Nicoletti) sind frisch verheiratet. Jaconis’ treuer Diener Max (Theo Lingen) ist der jungen Ehefrau ein Dorn im Auge und sie setzt seine Entlassung durch. Doch mit der Ankunft seines Nachfolgers Ferdinand (Hans Moser) beginnen erst die Missverständnisse.

Es schlägt 13 
 
Originaltitel: (DEU 1950), Regie: E.W. Emo

ORF/EOS Entertainment

Hans Moser, Theo Lingen

09.55 Uhr

Anton der Letzte

Komödie, 1939

Anton (Hans Moser) ist der konservative und traditionsbewusste Kammerdiener des Grafen von Erlenburg (Heinz Salfner). Von dem kinderreichen Pächter Franz Lugauer (Hans Adalbert Schlettow) des zum Schloss gehörenden Gutes ist er gar nicht angetan. Das ändert sich, als die hochschwangere Tochter Lugauers Leni (Elfriede Datzig) im Schloss auftaucht und ihm gesteht, dass der Sohn des Grafen Willy (O. W. Fischer) der Vater des Kindes ist. Anton versteckt das Kind im Schloss.

Anton der Letzte 
 
Originaltitel: Anton der Letzte (DEU 1939), Regie: E.W. Emo

ORF/Taurus

Mimmi Stelzer, Elfriede Datzig, Hans Moser

11.25 Uhr

Ja so ist das mit der Liebe

Komödie, 1954

Der Journalist Stefan (Adrian Hoven) und der Fotograf Fritz (Gunther Philipp) planen eine große Reportage über das Ehesanatorium von Professor Eschenburg (Paul Hörbiger). Mit der jungen Franziska (Maria Emo) als angeblicher Ehefrau sucht Stefan als unglücklicher Ehepartner Hilfe im Sanatorium. Als Therapie müssen die beiden genau jenen Eigenschaften frönen, die den Partner am meisten stören.

Ja so ist das mit der Liebe 
 
Originaltitel: Ehesanatorium (DEU 1954), Regie: Franz Antel

ORF/EOS ENTERTAINMENT

(v.li.): Hans Moser (Meisel), Gunther Philipp (Fritz Keller)

13.05 Uhr

Meine Tochter lebt in Wien

Komödie, 1940

Weil der Vater sie mit dem Gruberbauer verheiraten wollte, ist Florian Klaghofers (Hans Moser) Tochter Gretl (Elfriede Datzig) nach Wien geflüchtet. Dort hat sie heimlich ihre Liebe Karl Ewald (O. W. Fischer) geheiratet. Der Vater weiß davon nichts, weil er die Briefe der Tochter ungelesen verbrannt hat. Eines Tages erhält er eine Postkarte, auf der Gretl abgebildet ist. Kurzerhand fährt er nach Wien.

Meine Tochter lebt in Wien 
 
Originaltitel: Meine Tochter lebt in Wien (DEU 1940), Regie: E.W. Emo

ORF/BT

(v.li.): Hedwig Bleibtreu, Annie Rosar, Theodor Danegger, Hans Moser, Hans Olden, Elfriede Datzig

14.20 Uhr

Ober, zahlen!

Komödie, 1957

Die beiden Oberkellner eines Wiener Kaffeehauses, Gustav (Paul Hörbiger) und Franz (Hans Moser), sind sehr gute Freunde, und beide träumen von einem eigenen Kaffeehaus. Weil die Geschäfte für den Besitzer (Rudolf Carl) schlechter werden, verkauft er das Cafe.

Ober, zahlen! 
 
Originaltitel: Ober, zahlen! (AUT 1957), Regie: E.W. Emo

ORF/Kirch Media

Hans Moser (Franz), Paul Hörbiger (Gustav)

16.00 Uhr

Der Herr Kanzleirat

Komödie, 1948

Leopold Bachmayer (Hans Moser), Landesgerichtsrat in Wien, ist ein extrem gesetzestreuer Mensch und ein mürrischer Junggeselle. Einer Frau zuliebe würde er nie Dummheiten machen, davon ist er überzeugt. Als eines Tages die schöne Marianne von Seewald (Susanne von Almassy) in seiner Kanzlei auftaucht, verliebt er sich Hals über Kopf und reist ihr nach Velden nach.

Der Herr Kanzleirat 
 
Originaltitel: Der Herr Kanzleirat (AUT 1948), Regie: Hubert Marischka

ORF/Kirch Media

Susanne von Almassy (Marianne von Seewald), Hans Moser (Leopold Bachmayer)

17.40 Uhr
Wh. Mo 01.15 Uhr

Lumpazivagabundus

Heimatfilm, 1956

Hans Moser als Tischlermeister Hobelmann in Franz Antels Adaption der gleichnamigen Posse von Johann Nestroy.
Mehr dazu: Lumpazivagabundus

Lumpazivagabundus 
 
Originaltitel: Lumpazivagabundus (DEU 1956), Regie: Franz Antel

ORF/EOS Entertainment

Joachim Fuchsberger (Johann Leim, Tischler, li.), Waltraut Haas (Pepi Hobelmann), Hans Moser (Hobelmann

19.25 Uhr

Der ewige Dienstmann – Hans Moser im Portrait

Dokumentation, AUT 2010

Begnadeter Schauspieler, Komiker und Filmstar mit zeitloser Popularität, legendärer Wienerlied-Interpret und liebenswürdiger Grantler mit Hang zum Geiz: So bleibt der in Wien geborene Johann Julier alias Hans Moser vielen in Erinnerung. Aber wie war Hans Moser wirklich?

Die ORF-Dokumentation „Der ewige Dienstmann – Hans Moser im Portrait“, die 2010 anlässlich seines 130. Geburtstages von Wolfgang Liemberger gestaltet wurde, zeichnet ein differenziertes Bild des Privatmenschen Hans Moser. Zu Wort kommen in der Doku u. a. Mosers Nichte Lotte Michner, Christoph Waltz, Waltraut Haas, Karl Merkatz, Elfriede Ott und Otto Schenk.

Marika Rökk

ORF/Thalia-Film

Hans Moser 1938 privat am Strand von Rimini mit seiner Nichte Lotte Michner und deren Vater Louis Michner.

Gestalter: Wolfgang Liemberger

20.15 Uhr
Wh. Mo 02.55 Uhr

Hallo, Dienstmann

Komödie, Österreich 1951

Professor Godai von der Wiener Musikakademie geht als Dienstmann verkleidet auf einen Maskenball. Anschließend wird er im Bahnhofslokal von dem wirklichen Dienstmann Anton um Hilfe gebeten. Godai spielt mit, zumal ihn die Dame, deren Gepäck sie tragen sollen, sehr interessiert. Bei der schönen Frau handelt es sich aber um seine neue Kollegin an der Akademie.

Hallo, Dienstmann 
 
Originaltitel: Hallo, Dienstmann (AUT 1951), Regie: Franz Antel

ORF/Kirch Media

(v.li.): Paul Hörbiger (Godai), Hans Moser (Anton), Maria Andergast (Fr. Brandstätter)

Hallo, Dienstmann 
 
Originaltitel: Hallo, Dienstmann (AUT 1951), Regie: Franz Antel

ORF/Kirch Media

(v.li.): Paul Hörbiger (Godai), Hans Moser (Anton)

Drehbuch: Rudolf Österreicher, Lilian Belmont, Franz Antel - nach der Idee von Paul Hörbiger
Regie: Franz Antel

Darsteller:
Hans Moser (Anton)
Paul Hörbiger (Professor Godai)
Maria Andergast (Gaby Brandstätter)
Annie Rosar (Rosa)
Waltraut Haas (Hansi Scheidl)
uam.

Hallo, Dienstmann 
 
Originaltitel: Hallo, Dienstmann (AUT 1951), Regie: Franz Antel

ORF/Kirch Media

(v.li.): Richard Eybner (Rumann), Paul Hörbiger (Godai)

21.55 Uhr

Der Hofrat Geiger

Spielfilm, AUT 1947

Hofrat Geiger bearbeitet auch nach seiner Pensionierung Akten aus dem Amt. Sein Diener Ferdinand „borgt“ sich zu diesem Zweck alte Unterlagen. Eines Tages fällt dem Hofrat ein Ansuchen in die Hände, aus dem hervorgeht, dass Marianne Mühlhuber, die er im Sommer 1929 in Spitz an der Donau kennengelernt hatte, eine Tochter hat. Geiger reist daraufhin nach Spitz... .

Der Hofrat Geiger 
 
Originaltitel: Der Hofrat Geiger (AUT 1947), Regie: Hans Wolff

ORF/EOS Entertainment

Maria Andergast und Paul Hörbiger

Drehbuch: Hans Wolff
nach der Buchvorlage von Martin Costa
Regie: Hans Wolff

Darsteller:
Paul Hörbiger (Hofrat Franz Geiger)
Hans Moser (Ferdinand Lechner)
Maria Andergast (Marianne Mühlhuber)
Waltraut Haas (Mariandl)
Hermann Erhardt (Mathias Pfüller)
Louis Soldan (Hans)
Josef Egger (Der alte Windischgruber)

Der Hofrat Geiger 
 
Originaltitel: Der Hofrat Geiger (AUT 1947), Regie: Hans Wolff

ORF/EOS Entertainment

Louis Soldan, Paul Hörbiger und Waltraut Haas

Hans Moser

ORF/EOS Entertainment

Hofrat Geiger (Paul Hörbiger) muss seinen grantelnden Gefährten Ferdinand (Hans Moser) wieder einmal aufrichten.

23.35 Uhr

Kleines Bezirksgericht

Komödie, 1938

Herr Haselgruber ist in einem kleinen Wiener Bezirksgericht Amtsdiener aus Leidenschaft. Nebenbei gibt er unentgeltlich Rechtsberatung im Kaffeehaus von Frau Pieringer und wohnt bei deren besten Freundin Frau Hopfstangl. Wegen eines Heiratsschwindlers geraten die beiden Damen aber eines Tages aneinander. Der Prozess wird ausgerechnet in jenem Bezirksgericht ausgetragen, in dem Herr Haselgruber tätig ist.

Kleines Bezirksgericht 
 
Originaltitel: Kleines Bezirksgericht (DEU 1939), Regie: Alwin Elling

ORF/BT

Hans Moser (Haselgruber)

Drehbuch: Otto Bielen, Erwin Kreker
Regie: Alwin Elling

Darsteller:
Hans Moser (Haselgruber)
Ida Wüst (Elisabeth Pieringer)
Lucie Englisch (Amanda Hopfstangl)
Gusti Wolf (Mizzi)
Paul Otto (Bezirksrichter)
Erich Fiedler (Dr. Schartenreiter)
uam.