Heimat Österreich

Landsommer - Ein Sommer wie damals

Ein Film voller Sommererinnerungen, der dem Lebensgefühl von damals nachspürt, als man die Sommer noch daheim oder in der Sommerfrische auf dem Land verbrachte. Prominente und nicht Prominente erzählen ihre Sommergeschichten

Heimat Österreich: Landsommer - Ein Sommer wie damals

Dokumentation, 2017

Trailer

Mittwoch, 28.6.2017, 20.15 Uhr
Wh. Sa 10.35 Uhr

Wenn die Sommerreise an den grünblau schimmernden Attersee führt, taucht die filmische Erzählung in das Ende des 19. Jahrhunderts ein. Damals war der Attersee Inbegriff der gerade in Mode kommenden Sommerfrische. Hier tummelten sich das betuchte Wiener Bürgertum und weltbekannte Künstler wie Gustav Klimt.

In einer alten Pension im Bergsteigerdorf Steinbach erinnert sich die Wirtin, wie Gustav Mahler bei der Mutter Milch holte und aufstrebende Großindustrielle nach dem Krieg den Attersee entdeckten. Maria Höllerl grübelt bis heute, weshalb die vornehmen Gäste unter der Hitze stöhnten, ihre weißen Handschuhe aber nie ablegten.

Vom Salzkammergut geht die filmische Reise in die Oststeiermark, ins geschichtsträchtige Hartbergerland. Die Gegend steht nicht für die Ferienidylle, sondern bäuerlichen Alltag. Als Kind von einem Bauernhof gab es für Michaela keine Urlaubsreisen. Stattdessen hieß es für die Kinder: Ernten, Heuen, Löwenzahnstechen. Hinreißende Super-8-Filme haben den sommerlichen Alltag festgehalten. Das Bauernmädchen nimmt den Zuschauer mit zu ihren kleinen Sommerabenteuern: da war das große Rätsel der alten Mühle. Tagelang observierten die Kinder ein Geisterhaus in der Nachbarschaft und entdeckten schließlich, was es mit den Bewohnern auf sich hatte.

Landsommer - Ein Sommer wie damals

ORF/Pre tv/Wuinonovic

Chrischtl Knaller

Auch am Weissensee zeugen die weitläufigen sattgrünen Wiesen rund um den See vom Leben mit der Natur. Lange wollte man dort von den Luftschnappern aus der Stadt nichts wissen. Zu beschwerlich war der Alltag für die Bauern am See. Sie verbrachten oft halbe Tage am Floß, um zu den Feldern am andern Ufer zu kommen. Für Christl Knaller spielten sich auf den meterlangen Plättn die Abenteuer seiner Kindheit ab. Heute noch reden die Leute in Neusach am Weissensee davon, wie die Knallers die Herrschaft über ihr Floß verloren. Später wurde Christl Knaller zum Tourismus-Pionier am Weissensee und der 500 Jahre alte Gutshof zum Biohotel.

Prominente Sommererlebnisse

Cornelius Obonya erzählt, wie er tollkühne Sprünge aus Tiroler Dachluken übte und bei seinen Stürzen die Liebe zum Drama entdeckte. Friedrich von Thun suchte tagelang die Mur-Ufer ab um schließlich einen verborgenen Schatz zu finden, und Peter Simonischek bekam stets Ärger mit der Mutter, weil er abends nach Kuhweide und verbranntem Mais roch. Und Willi Resetarits alias Ostbahn Kurti hat heute noch Gewissensbisse, weil er lieber Schwimmen übte, als die Kühe zu füttern.

Landsommer - Ein Sommer wie damals

ORF/Pre tv/Wuinonovic

Landsommer - Ein Sommer wie damals

ORF/Pre tv/Wuinonovic

Familie Schuller-Juckes

Dokumentation, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Mit Hand und Herz - Altes Handwerk

    Altes Handwerk ist lebendig. Kachelbrenner, Ofensetzer, Holzbauer, Schnitzer, Schneider erleben eine Renaissance. Marion Flatz-Mäser stellt in ihrer Dokumentation Menschen vor, die traditionelle Fertigungstechniken beherrschen.

  • Der Mann für Rekorde: Alpinist Peter Habeler

    ORF III zeigt das facettenreiche Portrait des Zillertaler Alpinisten Peter Habeler, der als erster den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff bestieg.

  • Reise durch den Lungau

    Die Dokumentation von Gerald Groß portraitiert Menschen, die im Salzburger Lungau leben und langwährende regionale Traditionen aufrecht halten.

  • Dem Himmel so nah - Zwischen Karwendel und Dolomiten

    Ein Streifzug durch die weiten Täler, über schneebedeckte Gipfel, blanke Seen und blühende Bergwiesen der Alpenwelt Deutschlands, Österreichs und Südtirols.