Erlebnis Bühne am Sonntag

Michael Schade - Internationale Barocktage Stift Melk 2017

ORF III präsentiert in dieser Exklusivproduktion erstmals ein hochkarätig besetztes Konzert von den Internationalen Barocktagen im Stift Melk. Die Dokumentation „Unser tägliches Barock: Stift Melk“ stimmt um 19.25 Uhr auf den klassischen Musikgenuss ein.

Sonntag, 11. Juni, 19.25 Uhr

Erlebnis Bühne Künstlerporträt – Unser tägliches Barock: Stift Melk

Das Benediktinerstift Melk hoch über der Donau ist ein Wahrzeichen Österreichs und eine Ikone abendländischer Kultur. 26 Jahre lang wurde das Kloster von Abt Dr. Burkhard Ellegast geprägt, einem gebürtigen Melker.

Der Film erzählt von den letzten Wochen seiner Amtszeit und begleitet die Mönche bei der Suche nach einem Nachfolger.

Dokumentation, 2001

20.15 Uhr

Michael Schade – Internationale Barocktage Stift Melk 2017

Im Juni warten die Internationalen Barocktage im niederösterreichischen Stift Melk mit klassischer Musik vom Feinsten auf. Erstmalig ist auch ORF III dabei und präsentiert in dieser Exklusivproduktion den Höhepunkt des diesjährigen Festivals.

Unter der musikalischen Leitung von Stefan Gottfried interpretieren 2017 der kanadisch-deutsche Startenor Michael Schade und der österreichische Bass Günther Groissböck gemeinsam mit dem Tölzer Knabenchor und dem Concentus Musicus Wien wunderbar bewegende Kantaten des barocken Musikgenies Johann Sebastian Bach.

Michael Schade - Internationale Barocktage Stift Melk 2017

ORF/Barocktage Melk/Daniela Matejschek

Barocktage Stift Melk

Michael Schade - Internationale Barocktage Stift Melk 2017

ORF/Barocktage Melk/Johannes Baumannn

Concentus Musicus


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Lucrezia Borgia

    Edita Guberová feiert heuer 50jähriges Bühnenjubiläum! ORF III feiert mit und zeigt sie in Donizettis „Lucrezia Borgia“ in der Inszenierung der Bayerischen Staatsoper aus dem Jahr 2009 als eine der berüchtigsten Frauenfiguren der italienischen Renaissance.

  • La forza del destino

    Es geht um Sehnsucht und Macht, Krieg und Familie, Liebe und Religion und - wie in vielen Verdi-Opern - um einen Vater-Kind-Konflikt. In der spannenden Inszenierung der Bayerischen Staatsoper aus dem Jahr 2014 singen u.a. Anja Harteros, Jonas Kaufmann und Ludovic Tezier.

  • Opernball

    ORF III widmet sich der glamourösesten Ballnacht des Jahres in einem ausgiebigen Programmschwerpunkt. Rauschende Bälle sind ein Stück österreichischer Kulturgeschichte. Und wenn man am Opernball einen Walzer aufs Parkett legt, fühlt man sich beinahe in unsere imperiale Vergangenheit zurückversetzt.

  • Don Carlo

    Giuseppe Verdis Werk zeigt die unheilvolle Verwobenheit von Großmacht-Politik und privatem Glücksstreben in einer Inszenierung aus der Mailänder Scala von Franco Zeffirelli aus dem Jahr 1992.