Unser Bier - Hopfen und Malz verloren? | Wie gut ist unser Bier?

Die dunklen Seiten der Bierherstellung beleuchten Christiane Henningsen und Michael Cordero in der Dokumentation „Unser Bier – Hopfen und Malz verloren?“, wie es tatsächlich um den Geschmack und die Qualität unseres Bieres steht, thematisiert der Film „Wie gut ist unser Bier“ von Elin Carlsson.

Themenmontag: Unser Bier- Hopfen und Malz verloren?

Dokumentation, 2016

Themenmontag: Wie gut ist unser Bier?

Dokumentation, 2016

Trailer: Themenmontag „Bier“ (22.5.2017)

Montag, 22.5.2017, 21.05 Uhr
Wh. Di 01.30, 04.45 und 13.10 Uhr

Unser Bier - Hopfen und Malz verloren?

Dokumentation, 2016

Herb, norddeutsch, unverwechselbar - so schmeckt deutsches Bier - angeblich. Abgefüllt in Brauereien in der Region - wenn’s stimmt. Marken wie Beck’s, Jever oder Astra gehören längst weltweit agierenden Großkonzernen. Und die schlucken immer mehr regionale Biermarken.

Beck’s beispielweise wird weltweit in gut 15 Brauereien des belgischen Konzerns Anheuser-Busch (AB Inbev) produziert. Im Oktober 2016 ist durch die mehr als 100 Milliarden Dollar schwere Fusion der Bierproduzenten AB InBev und SAB Miller ein Imperium entstanden, das nun etwa jedes dritte Bier der weltweit produziert. Es ist einer der größten Zusammenschlüsse in der Geschichte der Weltwirtschaft. Welche Folgen hat das für die Brauereitradition und für den Geschmack des Bieres? Dieser Frage sind die Autoren in großen, konzerneigenen Brauereien und bei kleinen, traditionsreichen Biererzeugern nachgegangen. Sie haben mit Bierliebhabern ebenso wie mit Vertretern der neuen Craft-Beer-Bewegung gesprochen.

Unser Bier- Hopfen und Malz verloren?

NDR

Viele Pils-Biere sind sehr flach im Geschmack und kaum noch zu unterscheiden.

21.55 Uhr
Wh. Di 02.15 und 12.10 Uhr

Wie gut ist unser Bier?

Dokumentation, 2016

Vor mehr als 500 Jahren wurde das Reinheitsgebot erlassen. Hopfen, Malz und Wasser, mehr darf seither nicht rein in unser Bier - eigentlich. Wie steht es heute tatsächlich um das Bier?

Das Reinheitsgebot existiert vor allem noch auf dem Papier. Längst haben sich im industriellen Brauprozess zahlreiche Hilfsmittel durchgesetzt. In Deutschland wird nach dem Biergesetz gebraut, das noch ganz andere Zutaten erlaubt, sie dürfen nur im fertigen Bier nicht mehr enthalten sein. Das Reinheitsgebot gilt also noch, allerdings mit einer modernen Interpretation: so perfektionieren technische Hilfsstoffe wie das Mineral Kieselgur oder der Kunststoff PVPP den Filtervorgang und verleihen dem Bier die klare Farbe. Allerdings sind im fertigen Bier dann weder Kieselgur noch PVPP enthalten. Die kleinen Helfer werden nach ihrem Einsatz einfach wieder herausgefiltert.

Die Vielfalt auf dem Biermarkt nimmt ab: immer weniger Brauereien liefern in immer größeren Mengen Bier unter wenigen Marken an die Supermärkte. Nelson Müller besucht eine kleine Brauerei im ostwestfälischen Rheder und erlebt, wie vielfältig Bier sein könnte - wenn mehr Brauer auf besondere Hopfensorten setzen würden.

Das Wichtigste am Bier ist der Geschmack - doch wie sehr unterscheiden sich unsere Biere da eigentlich voneinander? Zeit für die Blindverkostung. Können sich die Bierexperten eines fränkischen Trachtenvereins behaupten und das Bier ihrer regionalen Lieblingsbrauerei herausschmecken?


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Landlust - Landfrust: Bauerntöchter über das wahre Leben auf dem Hof

    Der Film widmet sich in fünf Portraits den Frauen vom und auf dem Land, Bäuerinnen und Bauerntöchtern. Ihre sehr persönlichen Lebensgeschichten veranschaulichen eindrucksvoll den Wandel in der Landwirtschaft und zeigen ungeschönt bäuerlicher Überlebenskonzepte.

  • Bauernleben - Bauernsterben

    Von abgelegenen Bergbauernhöfen bis zu einem der größten Milchbauern Österreichs - Peter Liska gibt in seiner Dokumentation Einblicke in Sorgen und Nöte von landwirtschaftlichen Kleinst- und Großbetrieben.

  • „Am Schauplatz“ Geisterorte

    302 von 2.100 Gemeinden in Österreich waren 2016 von Abwanderung betroffen. Am stärksten betroffen sind Gebiete, die fast ausschließlich von Schwerindustrie oder Landwirtschaft leben oder einfach nur schwer erreichbar sind.

  • Die Tricks der Gartenindustrie - Was uns blühen kann

    Fernsehkoch Tarik Rose und Reporter Jo Hiller suchen Antworten auf DIE Fragen, die sich Gärtnerinnen und Gärtner stellen: Verkauft der Fachhandel wirklich bessere Pflanzen als die Discounter? Kann man Empfehlungen in Sachen Dünger und Pflanzenschutzmittel trauen? Und wie gefährlich sind Pestizidrückstände in Obst und Gemüse?