Kunst und Kultur am Dienstag

erLesen - Büchermagazin

In einer neuen Ausgabe des Büchermagazins steht das Thema Menschlichkeit am Programm. Dazu hat Heinz Sichrovsky Jean Ziegler, Anna Kim, Andreas Salcher und Abt Burkhard Ellegast in seine Bücherwelt eingeladen.

erLesen

Büchermagazin, 2017

Trailer: „erLesen“ (16.5.2017)

Dienstag, 16.5.2017, 20.15 Uhr

Globalisierungskritiker Jean Ziegler, der sich seit vielen Jahren für die Menschenrechte einsetzt, die österreichische Schriftstellerin Ann Kim, Sachbuchautor Andreas Salcher und Abt Burkhard Ellegast sind diesmal die Gäste bei erLesen.

Jean Ziegler

Seit Jahrzehnten bekämpft der Schweizer Soziologe Jean Ziegler die Finanzwirtschaft, internationale Konzerne und die Folgen der Globalisierung. Es gibt genügend Ressourcen für alle und dennoch leidet jeder neunte Mensch auf der Welt an Hunger. Wir leben in einer kannibalischen Weltordnung, die sich durch zwei Dinge auszeichnet: eine Monopolisierung von politischer, ökonomischer und ideologischer Macht in den Händen weniger Oligarchen, die niemand kontrolliert, und enorme Ungleichheit unter den Menschen. Vergangenes Jahr haben die 500 größten Konzerne 52 Prozent des Weltbruttosozialprodukts kontrolliert. Sie haben eine Macht, wie sie kein Kaiser, kein König und kein Papst je hatten. Weder Nationalstaaten noch internationale Institutionen können sie kontrollieren.

Dennoch ist Ziegler optimistisch. „Es haben doppelt so viele Amerikaner gegen Trump demonstriert als vor dem Kapitol gefeiert. Ich glaube nicht, dass Trump vier Jahre im Amt bleibt. Entweder es gibt ein psychiatrisches Problem oder der Druck wird so groß, dass er nicht mehr regieren wird können“, ist er überzeugt.

Anna Kim

Sie fiel, als sie als Volksschulkind nach Wien kam, nicht durch ihr Aussehen auf sondern durch ihre deutsche Sprache. „In Österreich wurde ich ob der deutschen Ausdrücke als anders wahrgenommen.“ In ihrem neuen Roman „Die große Heimkehr“ schildert sie die Ausreise dreier Freunde aus Seoul nach Osaka vor dem Hintergrund des Stellvertreterkriegs zwischen Nord- und Südkorea. Sie hat einen Roman geschrieben, da die historische Situation, von der sie erzählt, keine eindeutige ist. Viele Quellen blieben ihr verschlossen, die Archive sind und bleiben es wohl noch für lange Zeit. „Mangels objektiver Quellen und angesichts der Unmengen von Propagandamaterial war es mir unmöglich, keine Fiktion zu schreiben“, meint sie.

Andreas Salcher

Er hat sein neues Buch „Ich bin für dich da“ der Freundschaft gewidmet. „Die Zeit zwischen 25 und 55 Jahren ist die produktivste im Leben, weil wir da Familie gründen, Karriere machen und unser Leben aufbauen. Diese Phase ist gleichzeitig die Zeit der Freundschaftsvergessenheit, wo Freunde verloren gehen“, meint er. Generell, sollte man sich von der Vorstellung verabschieden, dass eine Freundschaft für ein ganzes Leben lang Bestand hat. Selbst ohne schwere Krankheiten halte die beste Freundschaft im Schnitt nur 24 Jahre. Wer Salchers beste Freunde sind und warum Freundschaften unterschätzter als Liebesbeziehungen sind, erzählt er der illustren Runde.

Burkhard Ellegast

Der Abt ist ein enger Freund von Andreas Salcher. Kennen gelernt haben sich die beiden bei den Waldzell-Meetings im Stift Melk. Seitdem sind sie einander sehr zugetan. Mit Paulo Coelho verbindet ihn eine Freundschaft obwohl sie sich in keiner Sprache unterhalten können.

Der Zölibat ist er überzeugt, wird sich in der katholischen Kirche nicht halten. Er sei dafür, es den Priestern zu überlassen, wie sie leben wollen.


Bücher der Gäste:

  • „Der schmale Grat der Hoffnung“ von Jean Ziegler
  • „Die große Heimkehr“ von Anna Kim
  • „Ich bin für dich da“ von Andreas Salcher
  • „Der Weg des Raben“ von Burkhard Ellegast

Neuerscheinungen:

  • „Das schwarze Pferd“ von Boris Sawinkow
  • „Das ist bei uns nicht möglich“ von Sinclair Lewis
  • „Ein treuer Freund“ von Jostein Gaarder
  • „Kind aus Blau“ von Ronald Poh
  • Tischbeinbuch: „Enjoy this life“ von Pascal Voggenhuber

Buchtipp abseits des Neuerscheinungsgetöses:

„Abdias“ von Adalbert Stifter


Quizfrage: Kennen Sie den Titel von Stifters dreibändigen historischen Romans aus dem mittelalterlichen Böhmen?


Moderator: Heinz Sichrovsky
Kontakt erLesen-Redaktion: erlesen@orf.at


Büchermagazin, 2017