Der Österreichische Film am Freitag

Muttis Liebling

Die Geschichte einer dominanten Mutter, die mit allen Mitteln die einzige Frau im Leben ihres Sohnes zu bleiben versucht. Menschliche Abgründe und rabenschwarzer Humor à la Schwarzenberger.

Der Österreichische Film: Muttis Liebling

Fernsehfilm, A/D 2006

Freitag, 12.5.2017, 21.50 Uhr
Wh. So 15.40 Uhr, So 14.00 Uhr und Mo 11.45 Uhr

Wolferl ist ein Muttersöhnchen durch und durch. Mutti Maria hat im Leben des Bankangestellten das Sagen - bis Eva ein Auge auf den Musterknaben wirft. Wolferl ist den Reizen der jungen Kosmetikerin aus Sachsen durchaus zugetan, nur Mutti gibt ihre Position nicht kampflos auf. Aber Eva hat nicht nur einen Willen, sondern auch die Bereitschaft, ihn durchzusetzen.

Muttis Liebling

ORF/Ali Schafler

Gregor Bloéb (Wolferl Schröder)

Muttis Liebling

ORF/Ali Schafler

(v.li.): Monica Bleibtreu, Friedrich von Thun, Gregor Bloéb

Muttis Liebling

ORF/Ali Schafler

Marie Bäumer (Eva Krupke), Gregor Bloéb (Wolferl Schröder)

Drehbuch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger

Darsteller:
Monica Bleibtreu (Maria Schröder)
Gregor Bloéb (Wolferl Schröder)
Friedrich von Thun (Josef Schröder)
Marie Bäumer (Eva Krupke)
Ulrike Beimpold (Nannerl Seemann)
Boris Hanreich (Adam Seemann)
Benedict Hiemer (Dean)
Angelica Schütz (Luise)
Christian Futterknecht (Werner)
Lotte Ledl (Grete)

Fernsehfilm, A/D 2006


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Habermann

    Der Film von Juraj Herz gewann beim Bayrischen Filmpreis 2010 in der Kategorie Beste Regie, Hauptdarsteller Mark Waschke wurde für seine Leistung als Bester Schauspieler ausgezeichnet.

  • Der stille Berg

    Am 23. Mai 1915 trat das zuvor neutrale Italien in den Ersten Weltkrieg ein. Der Film erzählt die dramatische Liebesgeschichte zwischen einem jungen Tiroler und einer Italienerin zu Beginn des Ersten Weltkriegs.

  • Ein Herz wird wieder jung

    ORF III zeigt die bezaubernde Neuverfilmung des österreichischen Klassikers aus dem Jahr 1943 von Regisseurin Heide Pils mit Otto Schenk in der Rolle des einsamen, alten Süßwarenfabrikanten Friedrich Hoffmann.

  • Zwei unter einem Dach

    In Peter Wecks Komödie aus dem Jahr 2001 stehen einander Otto Schenk und Klausjürgen Wussow als rivalisierende Großväter gegenüber und buhlen um die Gunst der attraktiven Lehrerin (Suzanne von Borsody) ihres gemeinsamen Enkelsohnes.